Archiv für den Tag: 20. Juni 2007

Kunst in Berlin – Metropolitan Ausstellung

100.000 Besucher!

Nach 20 Tagen der Eröffnung der großen Metropolitan-Ausstellung “Die schönsten Franzosen kommen aus New York“ wird heute gegen 17.00 Uhr der 100.000 Besucher vor der Neuen Nationalgalerie erwartet. Der 100.000ste Besucher wird vom Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin, Prof. Dr. Peter-Klaus Schuster, der stellvertretenden Dirketorin der Nationalgalerie, Prof. Dr. Angela Schneider und dem Vorsitzenden des Vereins der Freunde der Nationalgalerie Prof. Dr. Peter Raue begrüßt. Seit dem 1. Juni 2007 sind rund 150 Gemälde und Skulpturen der französischen Kunst des 19. Jahrhunderts aus der Sammlung des Metropolitan Museums of Art, New York exklusiv in der Neuen Nationalgalerie in Berlin zu Gast. Die Neue Nationalgalerie ist die einzige europäische Station der Ausstellung. Das Berlin Plaza Hotel bietet ein Arrangement zu dieser Ausstellung an: >mehr

Franzosen in Berlin

Zuerst waren Sie mit Napoleon am 27. Oktober 1806 durch das Brandenburger Tor gezogen (weil Sie dabei die Quadriga aus versehen mitgenommen hatten, konnte leider kein passendes Zimmer im Plaza gefunden werden – die Website zum Buch zum Ereignis hier>>).

Nun kommen Sie auch noch zurück, natürlich nur die schönsten! Aber aus New York! Und obwohl irgend jemand schon vorher die Quadriga zurück gebracht hat (wahrscheinlich, weil er dachte die ist so grün, ein einziger grüner Punkt! Gibt es bestimmt Pfand drauf! Wegen Quadriga denn auch vierfach – falsch gedacht!) übernachtet von denen wieder keiner im Plaza sondern in der Nationalgalerie. Was nun dazu führt, dass wiederum mehr Gäste im Plaza absteigen! Das entzückt den Berliner im allgemeinen so, daß er vor Freude überall Fahnen hinhängt, mal die Holländische, mal die Französische und die unentschlossenen dann die neutral diagonal gestreiften.*

Was sagt uns das alles nun?

Tourismus ist ein schwieriges Geschäft!

*was haben wir es gut mit den einfachen Nationalfarben Schwarz Rot und Gold.