Blog 7.0 – Es geht weiter! – Der Plaza Blog

Nach 3 Tagen Stillstand auf unserem Blog geht es nun weiter. Hintergrund der kleinen Pause war ein Hacker-Attentat. Nun werden erstmal die alten Berichte wieder eingespielt, damit alles seine Ordnung hat.
Schade nur, dass auch ungefähr 2 Wochen harte Arbeit vernichtet wurde. Alle Texte über Sommerzeit/Reisezeit, Hoga-Sommerfest im Interconti, Gaukler-Fest, Live-Konzerte und sonstige Veranstaltungen in Berlin sind dahin.

Hier folgt eine Themenübersicht für die nächsten Wochen:

* IFA – Internationale Funkausstellung (Restaurant Tipps etc.)
* MetinBerlin- Die schönsten Franzosen kommen aus New York-Neue Nationalgalerie
* Oktoberfest (Das Plaza in München)
* Newsletter
* Hertha BSC – Die Termine !
* Eisbären Supporter Club
* NH Hoteles-Ein neuer Hotel-Nachbar am Kurfürstendamm/Grolmannstraße
* Die Eisbären sind da!
* Summer in the City
* The sunny side of West-Berlin
* Nur Fliegen ist schöner – Helikopter und Rosinenbomber in Berlin!
* Web Blog 7.0
* Take me to the Plaza!
* Berlin, Berlin! Wir ziehen nach Berlin
* Kultur in Berlin
* Dot.Berlin (.Berlin)

Hier schon mal eine Einstimmung zur Internationalen Funkausstellung 2007.

Lenore Brennert, Grosse Deutsche Funkausstellung 1926, Fischer Kunsthandel & Edition,
Privatbesitz Berlin

2 Gedanken zu „Blog 7.0 – Es geht weiter! – Der Plaza Blog

  1. Nicht das Hack Anfänger denken sie könnten Schaden anrichten, der Fall hier war etwas komplizierter… schon mal den Krimi “Neulich im Plaza” gelesen?
    Tja, in Vorbereitung.
    Auch mit Hack keine Chance!
    Nicht so wie bei Harry!

  2. Hacker schädigen tatsächlich die Wirtschaft (erklärtes Ziel?). Wäre doch mal eine interessantes Recheexempel: Wieviel Zeit geht eigentlich dafür ´drauf und wäre für wirklich sinnvollere Dinge einzusetzen, wenn man bedenkt, dass die folgenden Arbeiten mit einem Hackerangriff verbunden sind:
    – die Hacker erklären ein bestimmtes Ziel zu ihrem Objekt der Begierde
    – Versuchen das Objekt zu zerstören, es gelingt nach x Stunden oder x Tagen
    – Auf der Gegenseite wird der Angriff fest gestellt, Ursachenforschung betrieben und der Schaden behoben: Zeiteinsatz: x Tage
    – das Objekt wird sicherer programmiert: Zeiteinsatz x Tage
    – die Daten werden wieder hergestellt: Zeiteinsatz x Tage
    – der Ärger: Zeiteinsatz x Wochen

    Und das soll nicht wirtschaftsschädigend sein? Das ist das einzigste, was es ist. Da wären aber auch noch unterbesetzte Krankenhäuser, Altenheime und Menschen, die allein sind. Da sind Kinder, die rumlungern und viele Lehrer, die keine Ahnung von Computern haben. Da wäre die Hackerenergie wirklich besse aufgehoben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>