Archiv für den Monat: Oktober 2007

Berlin 20. Teil – ganz die große Schwester

Berlin im County Somerset in Pennsylvania, genauer: im Johnstown Einzugsgebiet nennt sich ganz wie die große Stadtschwester in Deutschland.

Die Einwanderer kamen vorwiegend aus Deutschland und haben die Namensgebung Berlin als Reminiszenz an ihre Herkunft in die neue Heimat gebracht. Im Jahr 1784 siedelten sich die ersten Menschen dort an, seit dem 07. Februar 1833 ist der Ort in den Urkunden zu finden. Mittlerweile leben ungefähr 2.200 Menschen in Berlin, davon 881 Haushalte mit einem durchschnittlichen Einkommen pro Haushalt von 35.714 Dollar pro Familie. 10% der Gesamtbevölkerung lebt unter der Armutsgrenze. Arm, aber sexy ganz wie die große Schwester in Deutschland?

Größere Kartenansicht

Der Berlin Plaza Hotel Tipp:
Das Quill Haven eine gute Mischung aus Landcharme und 5-Sterne Haus.

Berlin 19. Teil – was ist das?

Ob Berlin in unserem Fall ein Ort, eine Landschaft, eine ganze Region oder eine Bezirk ist, durch den sich die Wagener Street zieht, lässt sich an dieser Stelle nicht klären. Eines ist jedoch klar, es gibt in dem Ort oder in der Region Berlin etwas über 800 Einwohner.
Weit weg von der Küste im schönen us-amerikanischen Staat South Carolina im Aiken County gelegen, 33.6736 N, 81.3039 W, auf einer Höhe von 135 m über dem Meeresspiegel befindet sich Berlin. Vielleicht war ja schon jemand von den Weblog-Lesern dort und kann berichten?!
Kann ja sein. Ist ja auch nicht weit von Columbia und der berühmten Columbia University entfernt und da haben wir einen
Berlin Plaza Hotel-Tipp, sozusagen von Plaza zu Plaza.
Das Columbia Plaza Hotel (jetzt Holiday Inn).

Festival of Lights 2007

Das von der City Stiftung Berlin und der Union Investment iniziierte Lichterspektakel beeindruckte wieder Tausende Berliner und Berlin-Besucher! Ich hatte mir extra zu diesem Zweck von einem netten Kollegen ein Stativ ausgeliehen, denn ohne dieses Utensil lassen sich gute Fotos schwerlich schießen. Es war wirklich erstaunlich wie viele Hobbyfotografen mit Stativ des nachts durch die Straßen zogen.

Eine kleine Kostprobe meines Ausfluges stellt dieses Foto dar:

Wer seine eigenen Kunstwerke der Nacht einer Jury zur Bewertung vorlegen möchte, um an einem Fotowettbewerb teilzunehmen, kann dies hier tun.

Heute ist zwar dieses Lichterspektakel zu Ende gegangen, aber in den kommenden Wochen wird Berlin sowohl des nachts, als auch am Tag noch viele wunderschöne Fotomotive bieten!

Restaurant Knese – Die Wochenkarte

Rechtzeitig zum Wochenanfang die neue Wochenkarte vom Restaurant Knese in der Knesebeckstrasse 63.
Wochenkarte

Businesslunch vom 29. Oktober bis . November 2007

Täglich von 12:00 – 15:00 Uhr

Montag, 29. Oktober 2007

Hacksteak mit Leipziger Allerlei und Kartoffelplätzchen
oder
Salatkomposition mit Meeresfrüchten an einer Honig-Ingwer-Vinaigrette

Dienstag, 30. Oktober 2007

Kalbsgulasch mit Bandnudeln
oder
Cordon Bleu vom Schwein mit Herzoginkartoffeln und kleinem Salat

Mittwoch, 31. Oktober 2007

Schmorsteak Esterhazy mit grünen Bohnen und Bratkartoffeln
oder
Schweinerücken im Blätterteig mit Kaisergemüse und Kartoffelkroketten

Donnerstag, 1. November 2007

Kalbsgeschnetzeltes mit Kartoffelstampf und kleinem Gurkensalat
oder
Penne Rigate mit knackigem Gemüse

Freitag, 2. November 2007

Paniertes Fischfilet auf lauwarmem Kartoffelsalat
oder
Rinderroulade mit Rotkohl und Kartoffelkloß

Preise inkl. Tagessuppe bzw. Dessert und Getränk nach Wahl
€ 7,50

Restaurant Knese
Knesebeckstr.63 / Kurfürstendamm
10719 Berlin
Fon +49(0)30-884 13-0
Fax +49(0)30-884 13-754
E-Mail: info@plazahotel.de
Internet: www.plazahotel.de
Parkpätze:www.parken-am-kudamm.de

Zeitumstellung – Sonntag, 28.10.2007 um 3.00 Uhr!

Hier noch der Hinweis auf die Zeitumstellung.

Um 3.00 Uhr wird die Uhr um 1 Stunde zurückgestellt, d.h. die Nacht ist also 1 Stunde länger. Dabei findet der Wechsel von der Sommerzeit in die Winterzeit (unsere Normalzeit) statt.

Falls wir bei der nächsten Zeitumstellung nicht so aktuell sein sollten, gibt es hier alle Termine der nächsten Jahre für die Zeitumstellungen:

30.03.2008
26.10.2008
29.03.2009
25.10.2009
28.03.2010
31.10.2010
27.03.2011
30.10.2011
25.03.2012
28.10.2012

Es gibt auch eine gesetzliche Grundlage für die Zeitumstellung.

Auszug aus dem Zeitgesetz vom 25. Juli 1978, BGBl 1, S. 1110-1111, in der geänderten Fassung vom 13. September 1994, BGBl 1, S. 2322:

§ 2 Darstellung und Verbreitung der gesetzlichen Zeit

Die gesetzliche Zeit wird von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt dargestellt und verbreitet.

§ 3 Ermächtigung zur Einführung der mitteleuropäischen Sommerzeit

(1) Die Bundesregierung wird ermächtigt, zur besseren Ausnutzung der Tageshelligkeit und zur Angleichung der Zeitzählung an diejenige benachbarter Staaten durch Rechtsverordnung für einen Zeitraum zwischen dem 1. März und dem 31. Oktober die mitteleuropäische Sommerzeit einzuführen.

(2) Die mitteleuropäische Sommerzeit soll jeweils an einem Sonntag beginnen und enden. Die Bundesregierung bestimmt in der Rechtsverordnung nach Absatz 1 den Tag und die Uhrzeit, zu der die mitteleuropäische Sommerzeit beginnt und endet, sowie die Bezeichnung der am Ende der mitteleuropäischen Sommerzeit doppelt erscheinenden Stunde.

Die Stunde, die wir diesen Sonntag einsparen, benötigen wie aber teilweise auch, um alle Uhren, Handys, Küchenherde, Backöfen, Heizungen, Autos! etc. umzustellen! Aber es gibt ja auch zum Glück Funkuhren.

Wieso findet die Zeitumstellung nicht schon 3 Stunden früher statt?
Dann könnte z.B. die 15. und ff. “Lange Nacht des Shopings” in Berlin noch eine Stunde länger dauern!

So schmeckt die Freiheit!

Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was mit den vom Staat konfizierten Ländereien der Mafia passiert? In Italien gibt es die bemerkenswerte Intitiative “Libera terra “, die genau diese Ländereien bewirtschaftet und die daraus produzierten Lebensmittel (ökologisch einwandfrei) vertreibt. Und was kann´s Besseres geben als italienische Produkte mit einem Geschmack von Freiheit?! In Italien ist Olivenernte. Wie wär´s also mit den “Spaghetti in bianco con olive, capperi e acciughe” (Spaghetti mit Oliven, Kapern und Sardellen):
Man nehme:
für 4 Personen
350 gr. Spaghetti
5 Esslöffel Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1 Stückchen grüne Peperoni
2 entsalzene Sardellen
1 Esslöffel Kapern
50gr. grüne entkernte Oliven
1 Bund glatte Persilie
1 Zweiglein Oregano
Salz

Zubereitung
Olivenöl in einer kleine Pfanne zusammen mit dem zerdrückten Knoblauch und die Peperoni erhitzen, die klein geschnittenen Sardellen, die Kapern und die in Scheiben geschnittenen Oliven hizufügen.
Unter ständigem Rühren mit einem Holzlöffel ca. 10 Minuten köcheln lassen. Dann die Perperoni entfernen.
Währenddessen die Spaghetti in ausreichend Salzwasser zum Kochen bringen. Sobald die Spaghetti al dente fertig sind, die zubereitete Sauce hinzugeben und ebenfalls die fein gehackte Peterslilie und das Oregano hinzu geben und kräftig umrühren. Sehr warm servieren!

Der Berlin Plaza Hotel Wochenend Tipp

Am Samstag steht natürlich das Spiel Hertha BSC gegen Bochum an. Es gibt noch einen Menge Karten, da erst 30.000 verkauft sind.

Was steht auf der Hertha Homepage: “Die Herthaner wollen am Samstag (27.10.07, 15.30 Uhr) gegen Bochum einen Sieg einfahren und brauchen dazu eure Unterstützung! Also, kommt ins Olympiastadion!”

Vor dem Spiel geht es in das Restaurant Knese, zur besten Curry Wurst und zum besten Schnitzel-Pommes in der Umgebung! Berliner Pilsner und Radeberger lassen grüßen!

Nach dem Spiel noch ein ausgiebiger Bummel am Kudamm und Einkaufen bis 24.00 Uhr! Die 15. Lange Nacht des Shoppings!!!!!

Die meisten Geschäfte am Kurfürstendamm haben geöffnet. Das gibt´s nur in Berlin!

Den Absacker gibt es dann wieder in der Knese! > Anfahrt

Parkmöglichkeiten gibt es in der Knesebeckstrasse 63! > Parken

“Strelagate” eingeweiht!

Die neue Rügenbrücke über dem Strelasund zwischen Insel und Hansestadt Stralsund wurde eingeweiht.

Die längste Hochseilbrücke Deutschlands steht nämlich genau dort, wo sie gebraucht wird. Sie soll die Urlaubsfahrt von Stralsund nach Rügen beschleunigen und auch den erhofften Aufschwung bringen.

Die Brücke, die in luftigen 42 Metern Durchfahrtshöhe den Strelasund überquert, gilt allerdings als technisches Meisterwerk. Und die Firma EHS aus Lohfelden (Kreis Kassel) überwachte und leitete den Bau.
EHS hat außerdem bei der Auswahl neuartiger Stahlseile mitgewirkt.

Längst hat die Super-Brücke ihren Spitznamen weg: “Strelagate” heißt sie im Volksmund – eine Mischung aus der offiziellen Bezeichnung “Strelasundquerung” und der Anspielung auf die weltberühmte “Golden Gate Bridge” in San Francisco.
Schön ist der Blick auf die Ostsee, Seebrücke in Heiligendamm, Ostsee aber das Beste ist dann der Blick in Fahrtrichtung auf die größe deutsche Insel.

15. Lange Nacht des Shoppings

Mit der Umstellung auf die Winterzeit findet die 15.Lange Nacht des Shoppings statt.
Unter dem Motto “Shopping Boulevard Kurfürstendamm” gibt es in der Berliner City-West wieder Sonderöffnungszeiten der Geschäfte.

Am Samstag, den 27.10.2007 werden fast 300 Geschäfte am Kurfürstendamm bis 24.00 Uhr geöffnet haben.

Geboten werden auch Angebote aus dem Bereich der Kultur und Entertainment.

Die Partner der 15.Lange Nacht des Shoppings sind:

Niketown Berlin
Peek&Cloppenburg
Zoo Aquarium Berlin
Contipark
Neues Kranzler Eck
Wertheim
C&A
Douglas
Berlin Tourismus Marketing
Partner für Berlin
Polizeidirektion 2
Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf
Festival of Lights
YOU-Jugendmesse

Die Kulturpartner sind:

Die Wühlmäuse
Bar jeder Vernunft
Niketown Berlin
Schaubühne Berlin
Theater am Kurfürstendamm
Komödie am Kurfürstendamm

Für die, die schon fast alles haben, gibt es noch unseren Einkaufstipp:
Direkt neben dem Berlin Plaza Hotel am Kurfürstendamm/Ecke Knesebeckstrasse.

PS. Der Verkaufspreis des ausgestellten Fahrzeuges beträgt € 526.456!

Weitere Tipps:

Essen am Kurfürstendamm: Restaurant Knese

Parken am Kurfürstendamm: Parken am Kudamm

Wohnen am Kurfürstendammn Berlin: Berlin Plaza Hotel

Berlin 18. Teil – auf die Aussprache kommt es schließlich an

Kneipen und Berlin gehören zusammen wie …..?! Das lässt sich jedenfalls (auch) ist bei unserem Berlin in Maryland fest stellen. Auf die Taverne “Burleigh Inn” geht nämlich der Name zurück und diese wiederum befand sich in dem im Jahr 1677 gegründeten Dorf, auf dem Pfad der Assateague Indianer zu ihrem Nachbarstamm Pocomoke. Das ist wohl auch der Grund warum die Aussprache dazu geführt hat, dass aus dem Burleigh Inn Berlin wurde. Deswegen wird der Stadtname auch weiterhin etwas eigenartig mit dem Akzent auf den ersten Wortteil (ganz wichtig!) als BURL-un ausgesprochen, im Gegenteil zur modernen Aussprache BERL-IN und ber-LIN. Aber Berlin bleibt Berlin und ist auch in Maryland ein touristischer Anziehungspunkt und bekannt und beleibt bei Jägern und bei Fischern. Das ist auch kein Wunder, wenn man bedenkt, dass die Stadt auf einer Halbinsel zwischen den Buchten Chesapeake Bay und Delaware Bay und an mehreren Bächen liegt, und dazu noch an den Atlantik grenzt.
Der Berlin Plaza Hotel Tipp:
The Atlantic Hotel, 2 N, Main Street, 410-641-0189