Archiv für den Tag: 4. Oktober 2007

Nach dem Marathon ist vor dem Marathon

Bei Kilometer 33 ist´s passiert. Der Muskel war gerissen: Sanitäter, Erfrischung und nur noch Humpeln. Oder lag´s daran, dass ich die blau-weißen Fahnen am Berlin Plaza wimpeln sah und dabei an die leckeren Weißwürste, an Bier und Obazda denken musste, die mich in dem Moment wirklich mehr reizten als mich die letzten Kilometer bis ans Ziel zu quälen? Schließlich soll man als Marathonläufer doch möglichst viele Kohlehydrate zu sich nehmen. Ich war also gar nicht ganz so unglücklich, als ich mich erst von Sanitätern pflegen lassen musste, um dann im Restuarant Knese – ein bisschen mitleidig betrachtet zwar – aber dennoch wohlwollend mit der ganz der Oktoberfest enstprechenden Nahrung verwöhnt wurde. Na ja, zumindest hätte mein Ende so ausgesehen, hätte ich dieses Mal am Marathon teilgenommen. Vielleicht beim nächsten Mal, aber dann mit der richtigen Vorbereitung.

Und damit mir beim nächsten Mal kein Malheur passiert, werde ich eingehend die Marathon-Tipps lesen.

Wer nicht glauben will, dass im Bayrischen Obazda wirklich viele Kohlehydrate enthalten sind, der möge sich das hier “>Obazda-Rezept anschauen.