Archiv für den Tag: 6. Dezember 2007

Der Tod des Nikolaus

Kulturbeflissene Eltern tun doch alles, um den Kindern möglichst viel Bildung mitzugeben.
Dazu gehört, just um den Nikolaustag einen Türkei-Aufenthalt zu planen, um Myra (heute Demre in Lykien), dem Schaffensort des Bischofs Nikolaus einen Besuch abzustatten. Nikolaus ist eben doch keine von Coca-Cola erfundene Gestalt. Das stellte im übrigen auch unlängst der türkische Kulturminister, Ertugrul Günay fest, der seitdem dafür plädiert, den Heiligen Nikolaus in Badehose mit Leinenhemd, hochgekrempelten Hosenbeinen und statt mit Rentier, lieber mit Surfbrett darzustellen. …. So jedenfalls die Traumgestalten der türkischen Tourismuswerber. Glaubenskrieg zwischen den Welten. Den Glauben an den Nikolaus, Christkind und Osterhasen verlor aber unsere Tochter bei dem Myra-Besuch. Entsetzt saß sie vor dem Grab des Nikolaus, konnte kaum glauben, dass man ihr einen lebenden Nikolaus vorgegaukelt hatte. Mit den Worten „Der Nikolaus ist ja tot“ war ihr eine Illusion geraubt und gleich dazu einer ganzen Schulklasse, einem Kinderchor, den Kindern aus dem Sportverein und, und, und. Kurz ganz Berlin glaubt seitdem nicht mehr an den Nikolaus. Wie auch. Erst ja tot und das seit ziemlich genau 1656 Jahre. Am 6. Dezember 326 (oder 345 oder 351) ist er gestorben.

Berlin 26. Teil – Einen Bourbon, bitte!

Stopp! Falscher Bourbon, gemeint ist Bourbon County in Kansas, da wo das nächste Berlin liegt. Und hier wird erinnert an die königliche Familie der Bourbon, die in der Zeit des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges Frankreich regierte und die die amerikanischen Kolonien im Kampf um die Freiheit unterstützt hat. Und hier unser Unterkunfts-Tipp für die, die den Bourbon in Bourbon County genießen möchten.