Archiv für den Tag: 7. Dezember 2007

Zum Romantischen Weihnachtsmarkt ins Krongut Bornstedt

Das Schöne auf dem Weihnachtsmarkt Krongut Bornstedt ist, dass es wirklich viel Handwerk zum Mitmachen, Anschauen oder für den Geschenkeerwerb gibt.
Die Königliche Hofbäckerei, die Glashütte Johann Kunckel, Holzspielzeug, die Kunstwerkstatt Löhr, der Barbier, die Naturkosmetikpraxis, der Gutsladen, ein Kerzenzieher, Gutsmöbel, Hofuhrmacher, Keramikmanufaktur, Handstrick, Hofflorist, Modesalon und Hutmacher, alle zeigen und verkaufen ihr Angebot.
Und das alles unter 300 Weihnachtsbäumen und viel Lichterglanz. Es lohnt sich.

Und am Wochenende gibt´s dann auch ein Kulturprogramm für Erwachsene und Kinder.

Berlin 27. Teil – „dorthin, wo es viel zu essen gibt“.

In Sangamon County, Illinois, gibt es gleich zwei Berlins: Berlin und New Berlin. Die County selbst wurde nach dem Sangamon River genannt – das Wort kommt aus dem Dialekt der Pottawatomie Indianer („Sain-guee-mon“) und heißt „da, wo es viel zu essen gibt“. Die County wurde von Abraham Lincoln im House of Representatives repräsentiert, bevor er selbst zum Präsidenten gewählt wurde. Das Gebiet um Berlin herum war Anfang des 19. Jahrhunderts eine weite Prärie. Die ersten Siedler kamen aus Kentucky und Tennessee. Ihnen folgten Immigranten aus Irland und Deutschland. Die ersten Gebäude entstanden 1833 und die Siedlung wurde Berlin genannt. Eine wichtige Rolle spielte die um wenige Kilometer entfernte Bahn. Denn das war der Ausgangspunkt für New Berlin. Viele Siedler zogen um 1838 in deren Nähe: New Berlin. Im Jahre 2000 zählte es 1030 Bewohner, das arme „alte“ Berlin hat nur noch 140 Einwohner, Tendenz fallend.

Unser Berlin Plaza Unterkunfts-Tipp:
Diese Gegend ist wie gemacht für Wild-West-Romantik: mit Schlafsack am Lagerfeuer, die weite Prärie genießen und Westernromantik erleben. Ein komfortables Hotel ist weit und breit nicht zu finden.