Archiv für den Tag: 14. Dezember 2007

Die Weihnachtswochenkarte vom Restaurant Knese

Wenn Sie hier links abbiegen sind Sie genau richtig!

Die aktuelle Wochenkarte und unser Businesslunch
vom 17. bis 21. Dezember 2007.

Täglich von . 12:00 – 15:00 Uhr

Montag, 17. Dezember 2007

Kasselerkamm mit Grünkohl und Salzkartoffeln
oder
2 gekochte Eier in Senfsauce mit Kartoffelpüree und Gurkensalat

Dienstag, 18. Dezember 2007

Sülze mit Remouladensauce und Bratkartoffeln
oder
Penne Rigate mit Basilikumpesto, Cherrytomate und Parmesan

Mittwoch, 19. Dezember 2007

Bakmie Goreng mit Schweinefleisch und Gemüse
oder
Lammkeulenbraten mit Speckbohnen, Rosmarinkartoffeln und
Thymiansauce

Donnerstag, 20. Dezember 2007

Hühnerfrikassee mit Reis und Mischgemüse
oder
Schnitzel “Zigeuner Art” mit Kroketten und Salat

Freitag, 21. Dezember 2007

Pochiertes Fischfilet in Dill-Senfsauce mit Salzkartoffeln
oder
Rindfleischstreifen mit Paprikagemüse und Basilikum auf Bandnudeln

Inkl. Tagessuppe bzw. Dessert und Getränk nach Wahl
€ 7,50

Restaurant Knese
Knesebeckstr. 63 / Kurfürstendamm
10719 Berlin
Fon +49(0)30-884 13-448

Eine weitere Empfehlung:

WEIHNACHTSGÄNSE IN DER KNESE

Genießen Sie die Weihnachtszeit mit
einem leckeren Gänseessen in der Knese!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ganz to go unter : 884 13 – 448

Gans ganz wie früher

Die Vor- und Weihnachtszeit steht ja immer ganz im Zeichen der Gans. Wir haben uns auf die Suche nach einem traditionellen Rezept gemacht und sind in einem Kochbuch „daz buch von guter spise“ aus dem Jahr 1350 fündig geworden:

Diz ist ein guot fuelle.
Stoz ein gans an einen spiz vnd suet daz gekroese, nim vier eyer
gesoten herte vnd nim dor zvo eine brosmen schoenes brotes vnd
kuemel dar zvo vnd ein wenic pfeffers vnd saffrans, vnd nim dri
gesoten huones lebern. Mals zvo sammene mitezzige vnd mit huener sode, zvo mazzen sur, vnd schele zwiboln vnd
snide sie duenne vnd tuo sie denne in einen hafen, tuo dor zvo smaltz
oder wazzer vnd laz sie sieden, daz sie weich werden. vnd nim
denne sur epfele, snit die kern her vz. als die zwiboln gar sin
gesoten, wirf die epfele dar zvo, daz ez weich belibe, vnd tuo denne
daz gemalne vnd die epfele vnd die zwiboln alle in ein phannen,
vnd als die gans gebraten ist, so zvo lide sie, lege sie in ein schoen
vaz vnd guez daz condimente dar veber vnd gib sie hin.

Für diejenigen, die des Althochdeutschen nicht mächtig sind:
Dies ist ein gutes Essen.
Steck eine Gans an einen Spieß und koch das Gekröse. Nimm vier Eier, hartgekocht und gib Krumen von schönem Weißbrot und
Kümmel dazu und ein wenig Pfeffer und Safran, und nimm drei
gekochte Hühnerlebern. Verrühre sie mit
Essig und Hühnerbrühe, aber nicht zu sauer, und schäle Zwiebeln und
schneide sie dünn und tu sie dann in einen Topf, tu dazu Schmalz
oder Wasser und lass sie sieden, damit sie weich werden. Und nimm
saure Äpfel, schneide die Kerne heraus. Wenn die Zwiebeln gar sind
gib die Äpfel dazu, dass sie weich werden, und gib
das Gemisch und die Äpfel und die Zwiebeln in eine Pfanne
und wenn die Gans gebraten ist, so zerlege sie, lege sie in ein schönes Gefäß und gieße die Sauce darüber und servier es.

Na, dann guten Appetit. Oder vielleicht doch besser gleich mit den Verwandten, Freunden oder Geschäftspartnern ins Restaurant Knese in die Knesbeckstraße?!