Archiv für den Tag: 17. Januar 2008

Warum die Woche grün ist

In Berlin tobt ab morgen wieder die Woche, die sich den Namen von Farbe und Licht mit einer Wellenlängen zwischen 520 und 656 gegeben hat, die Internationale Grüne Woche, vom 18.01. – 27. Januar in den Mesehallten unter dem Berliner Funkturm. Denn Grün, das ist Hoffnung. Auf bessere Ernährung, damit die Deutschen nicht mehr die Dicksten in Europa sind? Hoffnung auf eine verbesserte Nahrungssiutation in Hungergebieten? Hoffen wir mal. Öko und Umweltschutz steht jedenfalls dieses Mal im Vordergrund, das wird ja auch mit grün assoziiert. Hoffen wir, dass die Grüne Woche hier Neuerungen zeigt. Hoffen wir, dass das nicht hohle Luft ist wie die Löcher im Schweizer Käse. Die Schweiz ist dieses Mal Partnerland der Grünen Woche. Und ist die Messe aus, dann gehen Sie doch zum Entspannen ins Restaurant Knese, im Berlin Plaza Hotel!

F60 – Berlin Plaza Ausflugstipp zum Wochenende

Landschaften ändern sich im Laufe der Jahrhunderte. Das beweisen Fotoaufnahmen. Dass sich Landschaften jedoch innerhalb von 40 Jahren von einer Mondlandschaften in Seen-Landschaften verwandeln ist wohl einzigartig. Genau das passiert im Süden Berlins im Gebiet des ehemaligen Braunkohletagebaus, die derzeit größte Landschaftsbaustelle Europas. Hier werden Berge versetzt, neue Seen geschaffen. Noch bis 2010 kann die Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst Pückler Land besichtigt werden. Besonders beeindruckend: die ehemalige Abraumfröderbrücke F60, auch der “liegende Eiffelturm” genannt, die besucht werden kann. Jetzt steht sie noch auf dem Trockenen, aber bis 2030 ist sie einfach ein Objekt im Bergheider See, der gerade entsteht. Mehr über den Ausflugtipp auch auf der Site des F60 oder über das gesamte Gebiet auch auf der Site des Lausitzer Seenland.

Das Foto wurded dankenswerterweise von dem Förderverein Besucherbergwerk F60 e.V. zur Verfügung gesellt.