Hier bloggt der Chef noch selbst.
Über sein Hotel und die regionale Küche, über Berlin und seine Events, gibt Ausflugstipps und berichtet über das, was ihm auch sonst noch so in den Sinn kommt.
Manchmal fällt auch anderen etwas ein. Das können auch Sie sein! Geben Sie einfach Ihre Kommentare ab.

Unsere Amazon Empfehlung:

Schon Empfohlen:

Berlin. CD: Eine akustische Reise zwischen Wannsee und Alex Walton Ford Pancha Tantra alles zur WM
Die Bundesrepublik: Eine Dokumentation mit zahlreichen Biografien und Abbildungen
Die Entdeckung der Currywurst.
Meisterwerke des 19. Jahrhunderts
Zimmer 483 (Limited Deluxe Version CD+DVD)
Im Reich der Eisbären. Ein Leben für die Arktis
Witzigmann's Familienkochbuch
Koffee with Karan 1
Lonely Planet: India
Der Johnson
Als Poesie gut
Vis a Vis, Berlin
Lonely Planet Berlin



wong it!
Creative Commons License
Add to Technorati Favorites
GeoURL
bookmark me

Zum Hotel >>

Suche

  • Kategorien

  • Archiv

    Juni 2008
    M D M D F S S
    « Mai   Jul »
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  

    Neue Kommentare

    Impressum

    Add to Google

    Wikio - Top Blog - Deutschland

    EURO 2008 – Der Plaza Hotel EM Report

    Der Bericht vom Mittwoch, 18. Juni 2008:
    Neuer Rasen in Basel.
    Russland zieht souverän ins Viertelfinale der EURO 2008.

    Russland : Schweden 2:0

    Griechenland : Spanien 1:2

    Russland hat sich in Gruppe B nun doch souverän gegen Schweden im Kampf um Platz 2 durchgesetzt. Nur an der Chancenverwertung muss noch gearbeitet werden. Den völlig überforderten Schweden liefen die weiselflinken Russen fast 90 Minuten davon und wirkten nur allenfalls beim Abschluss unkonzentriert. Am kommenden Samstag kommt es nun zu der Viertelfinalpaarung Niederlande gegen Russland. Da beide Teams sehr offensiv ausgerichtet sind, wird es für den neutralen Zuschauer sicherlich eine unterhaltsame Partie.

    Im 2. Spiel des gestrigen Abends schlug die B-Auswahl der Spanier König Otto´s Griechen 2:1. Immerhin schossen die Helenen Ihr 1. (und einziges)

    Tor und verabschiedeten sich als schlechtester amtierender Europameister in der Geschichte dieses Turniers.

    Die Spanier treffen nun am Sonntag im Viertelfinalkracher auf die wieder erstarkten Italiener.

    Heute Abend müssen wieder die Daumen gedrückt werden, und zwar so doll wie nie zuvor. Die inzwischen als krasser Außenseiter gehandelte DFB-Elf hat allerdings nichts zu verlieren und der Hansi wird´s heut´ für den Jogi richten. Etwas bitter aufgestoßen ist die heutige Ronaldo Poster Beilage im „Elf Freunde“ Magazin im Berliner Tagesspiegel, übrigens 2 sonst von mir sehr geschätzte Zeitungen. Trotz der schwachen Vorrunden-Leistungen sollte man doch die eigene Nationalmannschaft unterstützen und nicht übergroße Poster der gegnerischen Topstars beilegen. Bei einem Aus gegen Portugal kann die Hetzjagd auf den Bundestrainer also beginnen, und die Tageszeitungen scheinen bereits bestens darauf vorbereitet zu sein.

    Weiter geht es mit dem Kommentar zum Spiel er Italiener:

    Der Weltmeister zieht noch einmal den Kopf aus der Schlinge.

    Niederlande : Rumänien 2:0

    Frankreich : Italien 0:2

    Frankreich verliert nicht nur das entscheidende Spiel, sondern auch Spielmacher Franck Ribéry.

    Dieser zog sich bei einem Zweikampf eine schwere Stauchung des linken Knöchels zu, wird dem FC Bayern aber zu Saisonbeginn voraussichtlich wieder zur Verfügung stehen.

    Die phasenweise grandios agierenden Italiener gingen Mitte der 1. Halbzeit durch einen berechtigten Elfmeter in Führung. Der Franzose Abidal erhielt zusätzlich die rote Karte. Dadurch war das mit Spannung erwartete Spiel zu diesem Zeitpunkt leider schon so gut wie entschieden.

    Die Franzosen kämpften mit 10 Mann zwar wacker, konnten aber das 0:2 nicht verhindern.
    Da die Rumänen mit einer enttäuschenden Leistung gegen die B-Auswahl der Niederlande Ihre Chance auf das Viertelfinale kläglich vergaben, sind die Italiener hoch verdient eine Runde weitergekommen. Dort warten nun die offensivstarken Spanier. Die Squadra Azzura muss auf Ihre Mittelfeldstrategen Andrea Pirlo und Gennaro Gattuso verzichten, man darf also gespannt auf den Ausgang dieses Spieles sein.

    Nun möchten wir in eigener Sache noch den Berliner Albatrossen zur Deutschen Meisterschaft 2008 gratulieren. Nach 5 Jahren Durststrecke kommt der Pokal endlich wieder in Hauptstadt.

    Geben Sie einen Kommentar ab:


    1 + drei =

    Trackback: http://blog.plazahotel.de/2008/06/19/euro-2008-der-plaza-hotel-em-report-5/trackback/