Archiv für den Monat: Juni 2008

EURO 2008 – Der Plaza Hotel EM Report

 Die Spiele vom Mittwoch:

 

 

Tschechien : Portugal 1:3

Schweiz : Türkei 1:2

 

Portugal ist für die Endrunde qualifiziert, der Gastgeben nach großem Kampf bereits leider ausgeschieden.

 

Die ersten Entscheidungen bei der EURO 2008 sind gefallen. In einem unterhaltsamen Spiel schlug der WM-Vierte Portugal verdient Tschechien mit 3:1. Ronaldo schoss sein 1. EM-Tor, suchte aber zeitweise noch nach seiner Form. Um die MVP (most value player)-Krone gegen Spieler wie David Villa oder Wesley Sneijder zu erobern, muss er sich sicherlich noch steigern. Im 2. Spiel des Tages verlor Gastgeber Schweiz in einem hochdramatischen Spiel bei teilweise irregulären Bedienungen mit 1:2 gegen die Türkei. Der entscheidene Treffer fiel erst in der 93. Minute. Die Wetterbedingungen waren vergleichbar mit der Wasserschlachtpartie Deutschland:Polen  von 1974. Ein Unentschieden hätte beiden Mannschaften nicht wirklich weitergeholfen, und so wurde bis in Nachspielzeit auf Sieg gespielt. Mit dem besseren Ende für die Türkei. Trotz Verletzungspech präsentierte sich die Schweiz als würdiger Gastgeber und scheiterte letztendlich nur an Ihrer schwachen Chanceverwertung.

 

Heute hoffen wir natürlich wieder auf den „Poldi“. Diesmal darf er sich richtig freuen und kann seinem Geburtsland Polen Schützenhilfe leisten. Die Kroaten werden aber wohl, wie erwartet, ein unangenehmer Gegner und es gilt den Abwehrriegel um den Herthaner Josip Simunic zu knacken, ohne in die gefährlichen Konter von Olic & Co zu rennen.

 

 

Das Plaza-Team drückt ganz fest die Daumen und freut sich auf Ihren Besuch in unserer Lounge.

EURO 2008 – Der Berlin Plaza Hotel EM Report

Hier die aktuellsten Ergebnisse des letzten Spieltages:

 

Russland : Spanien 1:4

Griechenland : Schweden 0:2

 

Griechenland definiert den Anti-Fußball neu.

 

Dieses Spiel war wohl eines der Schlechtesten in der EM-Historie. Der (noch) amtierende Europameister Griechenland bot eine unverschämt schwache Leistung und versuchte sich mit antiquiertem Angsthasenfußball durch das Spiel zu mauern. Bleibt zu hoffen, dass auch im nächsten Spiel für die Helenen nichts zu holen ist, denn auf ein Viertelfinale mit griechischer Beteiligung verzichten die neutralen fußballbegeisterten Zuschauer sicherlich gerne. Schade, dass Mannschaften wie England nicht an der EM teilnehmen und wir uns ein solches Gekicke antun müssen.

Kurz zuvor demonstrierten die Spanier erfrischenden, modernen Fußball mit Ihren vielen Jungstars.

Das Mittelfeld mit Xavi und Iniesta gehört wohl zu dem Besten bei dieser Europameisterschaft und man darf sich jetzt schon auf mehr freuen.

 

Heute Abend geht es dann spannend weiter in unsere Plaza-Lounge.

Gespannt wird der 2. Auftritt der Portugiesen erwartet. Um 20:45 tritt dann Gastgeber Schweiz im Gruppenendspiel gegen die Türkei an.

Nach dem Eklat in der Türkei hoffen wir nun auf ein kampfbetontes, aber faires Spiel.

 

Für Spannung und genügend Fassbier ist jedenfalls gesorgt.

 

PS: Hier noch ein kleiner Vorgeschmack auf das morgen wieder zu erwartende schwarz-rot-goldenen Fahnenmeer. Auf nach Klagenfurt!!

 

Deutschland: Kroatien  3:0

 

Text: D. Schleider

Foto: G. Orlich

EURO 2008 – Der Plaza Hotel EM Report

Der 3. Spieltag:

 

 

 

 

Niederlande : Italien 3:0

 

3 Gegentore gegen den (Welt-) Meister des „Cattenacio“, wer hätte damit gerechnet?

In einem packenden Duell gingen die in der 1. Halbzeit bravorös aufspielenden Nachbarn aus Holland verdient als Sieger vom Platz. Es gilt nun herauszufinden, wann die Italiener das letzte Mal 3 Gegentore kassiert haben. Als großer Verlierer gingen an diesem Spieltag auch die Franzosen vom Platz. Das ängstliche 0:0 gegen die Auswahl aus Rumänien war schlichtweg eine Frechheit und einem Vizeweltmeister nicht würdig. Geht man davon aus, dass die Italiener am nächsten Spieltag die Rumänen schlagen, den Holländern höchstwahrscheinlich ein Unentschieden gegen Frankreich reichen könnte, tut dieser Punktverlust richtig weh. Von einem, im Vorfeld bereits erwarteten Gruppenendspiel

Frankreich : Italien am 17.06.2008 um 20:45 Uhr ist also auszugehen. Sollte den Italiener ein Unentschieden genügen, wird es allerdings sehr schwer für die gestern kraftlos und ängstlich wirkenden Franzosen. Allerdings kommt es ja bekanntlich oft anders als man denkt…….und eventuell sehen wir ja die Rumänen im Viertelfinale.

 

Wir freuen uns jedenfalls auf die Fortsetzung in dieser spannenden „Todesgruppe“, und laden alle Fußballbegeisterten recht herzlich zu weiteren schönen Abende in die Plaza-Lounge ein.

 

D. Schleider

 

EURO 2008 – Der Plaza Hotel EM Report

 

EM 2008 Plaza ReportNun liegen bereits die ersten 4 EM-Spiele hinter uns, und wir haben schon schlechtere Turnierauftakte gesehen. Die Eidgenossen aus der Schweiz verlieren, nach einer kämpferisch und spielerisch tollen Leistung, nicht nur das Spiel 0:1 gegen Tschechien, sondern auch noch Ihren besten Mann Alexander Frei. Dieser wird nun voraussichtlich 6 Wochen ausfallen und seiner Mannschaft nur noch als Beobachter und Motivator zur Verfügung stehen. Samstagabend durfte dann der Turnierfavorit Portugal groß aufspielen und der Türkei beim ungefährdeten 2:0 Sieg Ihre Grenzen aufzeigen. Für die Mannschaften der Gruppe B gilt es, auf jedem Fall den Portugiesen aus dem Wege zugehen und den 1. Platz zu forcieren, da die Tschechen, Türken und Schweizer doch erheblich schwächer einzuschätzen sind. Wo wir nun bei der Gruppe B angelangt wären. In dem bisher schwächsten Spiel schlug Kroatien Österreich mit einem schmeichelhaften 1:0. Die Österreicher kämpften zwar, blieben jedoch vor dem Tor des Gegners absolut harmlos. Die Kroaten müssen sich sicherlich noch steigern, um gegen Deutschland zu punkten. Diese hatten gestern Abend durch 60minütigen Tempofußball überzeugend die Polen geschlagen. Nur Ende der 1. und Anfang der 2. Halbzeit lies man unseren Nachbarn zuviel Spielraum. Gerade die linke Abwehrseite mit Marcel Janssen offenbarte eklatante Schwäche und ließ ein ums andere Mal gefährliche Flanken Richtung Jens Lehmann zu. Aber alles im Allem war es ein gelungener Auftakt der DFB-Elf.

Heute Abend geht es weiter mit der Todesgruppe C.

Für jeden Fußballfan ein Highlight: Die Partie Holland : Italien um 20:45 Uhr. Die Italiener sind durch den Ausfall von Fabio Cannavaro immer noch sichtlich geschockt, die Holländer haben wie immer Angst traditionell bei großen Turnieren mit einer guten Mannschaft leer auszugehen. Jeder Punktverlust in dieser Gruppe kann tödlich sein.

 

Freuen wir uns auf einen weiteren spannenden Fußballabend in der Plaza-Lounge mit internationalem Publikum, internationalen Speisen und natürlich Bier vom Faß.

Wer in den Sandalen steck! Die Auflösung

In Europa ist er einzigartig, ein Unikat. Die europäischen Nachbarn erkennen ihn sofort an seinem Markenzeichen: es ist der deutsche Tourist, der sich am Strand, beim Flanieren, in der Bar, im Restaurant oder bei Besichtigungstouren am wohlsten fühlt, wenn er seine Socken in den Sandalen trägt. Am liebsten mag er es dabei sportlich mit Tennissocken.
Das ist zumindest Resultat einer Umfrage zum Thema Urlaub und “deutsche Unsitten im Ausland” des Online-Reiserservices Opodo.

Und was gibt es bei den anderen Nachbarn zu bemäkeln (Quelle: Eigenbeobachtung): die Italiener interessieren sich eigentlich wenig für etwas anderes als Pasta und la Mamma, die Franzosen bleiben sowieso lieber zu Haus im eigenen Land, die Russen packen sich die Teller zu voll, die Holländer brüllen zu laut beim Fussballschauen und die Schweizer und die Östereicher haben gerade sowieso nur die EM und ihr eigenes Land im Kopf.

Die schönsten Sitten beim EM-Schauen lassen sich im übrigen beim EM-Enspiel in der Plaza Lounge bei super Sound und Bild beobachten. Am 29. Juni ist es soweit. Sichern Sie sich einen Sitten-Beobachtungsplatz unter: F&B Abteilung: 030 88413441

Die Wochenkarte zur EM – 1:0 für Deutschland

Während der Halbzeit im Spiel Deutschland gegen Polen – Halbzeitstandstand 1:0 – gibt es noch pünktlich zum Wochenanfang die Wochenkarte vom Restaurant Knese und ein frisches Hefeweizen. Bei diesem Spiel werden es wohl noch 3 werden. Nach dem Motto: bei jedem Tor für Deutschland ein Hefeweizen aus Bayern!!!

Hier unser WOCHENLUNCH TIPP vom 9. bis 13. Juni 2008.

Täglich in der Zeit von 12:00 – 15:00 Uhr.

Unser Küchenchef Markus Eibl empfiehlt:

Montag, 9. Juni 2008

Matjesfilet in Butter gebraten zu Bohnen und Kartoffeln
oder
Bunter Blattsalat mit Joghurtdressing und Thunfisch

Dienstag, 10. Juni 2008

Geschnetzeltes vom Kalb mit Kartoffelrösti
oder
Milchreis mit Kirschen

Mittwoch, 11. Juni 2008

Thailändischer Geflügelsalat mit Gurke, Knoblauch, Chili und Sojasauce
oder
Aprikosenrisotto mit Kochbananenbällchen und Joghurtsauce

Donnerstag, 12. Juni 2008

Spareribs mit BBQ-Sauce und Kartoffelecken
oder
Gemüselasagne mit Kirschtomatensauce

Freitag, 13. Juni 2008
Viktoriabarschfilet mit Kartoffelkruste und Ratatouillegemüse
oder
Ofenkartoffel mit Kräuterquark und Tomatensalat

Preise : Menü inkl. Tagessuppe bzw. Dessert und Getränk nach Wahl € 8,50.

Haben Sie Interesse an unserer Wochenkarte?
Gern senden wir sie Ihnen als newsletter zu.
BERLIN PLAZA HOTEL
Knesebeckstr. 63/Kurfürstendamm
10719 Berlin
Fon +49(0)30-884 13-0

Der Himmel über Berlin

Endlich wieder Wolken!

Nach dem es seit dem 14. April 2008 kaum einen Tropfen Regen in Berlin und Umgebung gegeben hat, ziehen nun die ersten Wolken vor uns her.
Halb Deutschland sitzt im Regen, nur die Berliner nicht.

Heute um 22.00 Uhr kurz vor Berlin aufgenommen: Die Besserung ist in Sicht: Regen Regen Regen!

PS. Ab Morgen startet die Berlin Plaza Hotel Europa Meisterschaft Berichterstattung 2008!

 

Sammlung Berggruen Erweiterungsbau – Der Plaza Tipp

Der kürzlich verstorbene Heinz Berggruen war einer der berühmtesten Kunstsammler der Welt. Seine Sammlung gilt als eine der weltweit bedeutendsten privaten Bildersammlungen der klassischen Moderne. Sie umfasst mehr als 160 Bilder, darunter allein 80 Werke von Picasso und 50 von Paul Klee sowie Arbeiten von Matisse, Cezanne und van Gogh. Sein Sohn will 2008 rund fünfzig weitere Gemälde seines Vaters nach Berlin bringen, das Museum soll erweitert werden. Dafür stellt das Land Berlin der Stiftung Preußischer Kulturbesitz das so genannte Kommandantenhaus zur Verfügung, das an den westlichen Stülerbau angrenzt. Dieses ist in einem guten Zustand, und die Räume eignen sich ausgezeichnet für Bilder. Zwischen den beiden Gebäuden liegt ein schöner kleiner Garten. Die Sammlungen der Museen Berggruen und Scharf-Gerstenberg machen den Museumsstandort Charlottenburg zusammen zu einem herausragenden Zentrum der Klassischen Moderne, einzelne Künstler wie Picasso, Klee und Giacometti sind in beiden Sammlungen vertreten. Beide „Stülerbauten“ gehen zurück auf Entwürfe des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV., die der Architekt Friedrich August Stüler 1851-59 umsetzte. Ergänzt wird das Charlottenburger Quartier um weitere bedeutende Museen und Sammlungen. Das Bröhan-Museum, südlicher Nachbar des Museums Berggruen, zeigt Kostbarkeiten zum französischen, deutschen und internationalen Art Nouveau und Art Déco, zum Teil arrangiert in historischen Interieurs. Das Museumsschloss Charlottenburg, die bedeutendste Schlossanlage in Berlin ist der klassisch-preußische Nachbar der Museumsensembles mit prachtvoll ausgestatteten Wohn- und Paraderäumen der Hohenzollern – und im Neuen Flügel mit aktuellen Ausstellungen.