Archiv für den Monat: Juli 2008

10 Jahre Event Säule der BTM-Partnerhotels e.V.

Heute wird das 10 – jährige Jubiläum der Marketing-Säule der BTM Partnerhotels e.V. gefeiert. Dieses Jubiläum wird genutzt, um den Anzeigen-Kunden der Produkte „Berlin Events“ & „Museen und Schlösser“, den Mitgliedern der Marketing-Säule „Events“ und den Mitarbeitern der Berlin Tourismus Marketing GmbH “Danke” zu sagen! Gleichzeitig wird der Kopf der “Event-Säule”, Herr Dr. Heinz Buri verabschiedet, und die neuen Gesichter in der BTM-Kulturabteilung vorgestellt.

Zielsetzung der Säulenaktivitäten ist es, die Berliner Veranstaltungsvielfalt leichter verfügbar zu machen, um durch gezielte Kommunikation und entsprechende Maßnahmen zusätzliches touristisches Aufkommen zu generieren und dabei letztlich auch über den Bereich Kultur die Hotelauslastung perspektivisch zu erhöhen. Die Marketingsäule Events strebt eine enge Zusammenarbeit mit den Berliner Kultureinrichtungen an und eine Integration der Einzelinteressen in die gemeinsame Arbeit.
Vorsitzender:
Frank Hägele, Berlin Plaza Hotel, Knesebeckstr. 63, 10719 Berlin
Tel.: 030-88 41 30, Fax: 030-88 41 37 54
Stellv. Vorsitzender:
Frau Sabine Schneider, Berlin Brandenburg – take it all, Hohenzollerndamm 152, 14199 Berlin
Tel.: 030-82 09 93 91, Fax: 030-82 09 93 92

Ansprechpartner der Berlin Tourismus Marketing GmbH:
Kulturbeauftragter, Dr. Heinz Buri bis 31.7.2008
ab 1.8. 2008: Frau Hilde Daniel.

Unsere Projekte/Publikationen:

Berlin Events (Veranstaltungsprogramm)

Museumsführer

Jüdische Wege
Schlösser und Gärten in Berlin und Brandenburg

Kultur: Kulturworkshops

Gay & lesbian: Unterstützung des Come together Cup 2007 in Kooperation mit elledorado, lesbisch-schwuler Förderkreis e.V.

Club-Szene Berlin: Unterstützung der Berliner Club Commission und der PopKomm bei Lange Nacht der Clubs anlässlich der PopKomm

“Festival of Lights”: Unterstützung des von der City Stiftung Berlin und der DIFA initiierten Festivals

Mehr Informationen:> hier

17. Vattenfall City-Nacht 2008 – Der Plaza Tipp

17. Vattenfall City-Nacht 2008 am Sonnabend, 2. August 2008

Am Sonnabend findet auf dem Kurfürstendamm zum 17. Mal die Vattenfall City-Nacht statt.
Gestartet wird in 3 Kategorien:

19:30 Uhr 10 km Inline-Skater
20:00 Uhr 5 km Läufer / Walker
20:30 Uhr 10 km Läufer / Walker / Rollstuhlfahrer

Stöckchenzieher (Nordic Walker) sind nicht zugelassen!

Die Strecke führt über den Kurfürstendamm, vorbei am Berlin Plaza Hotel, bis hinunter zur Nestorstraße, zurück über die Kantstraße und noch einmal den Kudamm, das Berlin Plaza Hotel und die Knese passierend, hinunter und wieder hinauf zum Ziel an der Gedächniskirche.

Das Rennen gilt als idealer Einstieg in die Läuferwelt und natürlich beste Vorbereitung auf den Berlin Marathon am 28. September 2008, der natürlich auch am Berlin Plaza Hotel vorbei führt! Übrigens mal in eigener Sache: Die Helfer der Verpflegungsstation an der Ecke Kurfürstendamm / Knesebeckstraße bekommen ihr Frühstück zum diesjährigen Berlin Marathon vom Berlin Plaza Hotel gesponsort! Denn nicht nur die Läufer leisten unglaubliches, ohne die tollen Streckenhelfer wären sie nichts.

Zur Vattenfall City-Nacht 2008 werden wie in den Vorjahren etwa 10.000 Teilnehmer erwartet, wobei das Teilnehmerlimit über die 10 Km bei 7.000 Läufern liegt. Sambabands an der Strecke, Livemusik am Breitscheidplatz und knapp 100.000 Zuschauer an der Strecke machen diesen Lauf mit Sicherheit wieder zu einem tollen, unvergesslichen Event! Veranstaltet wird die City-Nacht wie immer vom SCC running, den Experten in Sachen Lauforganisation! Apropos Experten: Da man ja schon dreimal dran vorbei gelaufen ist, stärkt man sich danach bei Berliner Küche in unserem Berliner Speiselokal Knese! Denn unser Küchenchef Markus Eibl ist auch Experte! – nicht im Laufen sondern natürlich im Kochen!

Ein paar Photos und ein ausführlicher Bericht zum Rennen folgen nächste Woche bei uns im Plaza Blog.

Gert Orlich, Berlin Plaza Hotel

Derby Woche in Berlin

Start zur Derby-Woche der deutschen Traber

Am gestrigen Sonntag wurde auf der Trabrennbahn Mariendorf in Berlin die Derby-Woche der deutschen Traber eröffnet, welche am Sonntag, dem 3. August 2008 mit dem Deutschen Traberderby seinen Höhepunkt findet.

Höhepunkt des ersten Renntages, der aus 14. Rennen bestand, war das Charlie-Mills-Memorial 2008 über 2000m mit dem Großen Preis der Berliner-Kindl-Schultheiss-Brauerei, das von Unforgettable mit Fahrer Arnold J. Mollema gewonnen wurde. Auf den Plätzen kamen als zweiter Tiger As mit Heinz Wewering und als dritte die Stute Salvedonna mit Fahrer Michael Hönemann ins Ziel.

Überschattet wurde der Renntag von einem schweren Unfall. Pilot Maximillian Berger wurde kurz vor dem 8. Rennen aus dem Sulky geworfen und schwer am Kopf verletzt, es dauerte mehr als eine Stunde bis die Bahn wieder frei gegeben wurde, da der Verletzte lange nicht als transportfähig galt. Allgemeine Erleichterung herrschte, als bekannt gegeben wurde, das Berger zwar schwer aber nicht lebensbedrohlich verletzt wurde.

Trotz des Unfalls war es ein aufregender und spannender Tag bei heißen bei 32° C in Berlin-Mariendorf. Unsere Verluste bei den diversen Pferdewetten hielten sich in einem überschaubaren Rahmen. Einen herzlichen Dank an Horst Quasebart von Dietz Fruchtsäfte, der uns zu diesem Ereignis eingeladen hat.

Gert Orlich, Berlin Plaza Hotel

Wetter in Berlin

Was für eine Hitze! Und es bleibt noch ein paar Tage so heiß! Zum Glück werden die Nächte ziemlich kühl werden. Hier unsere Vorhersage für die nächsten Tage:

Montag, 28.07.2008 Höchsttemperatur 32°, Tiefsttemperatur 18°C

Dienstag, 29.07.2008 Höchsttemperatur 32°, Tiefsttemperatur 18°C

Mittwoch, 30.07.2008 Höchsttemperatur 29°C , Tiefsttemperatur 18°C.

Wie immer wird es auch nach díesen sehr heißen Tagen wieder schlechter werden, und erst dann sehnt man sich wieder nach Sonne, Sonne, Sonne!

Die Knese Wochenkarte in Berlin

Hier der Businesslunch der nächsten Woche.

Wählen Sie aus zwei täglich wechselnden Gerichten – inklusive Tagessuppe oder Dessert und einem Getränk für € 8,50.

Montag, 28. Juli
Schweinesteak „Strindberg“ mit bunten Blattsalaten
oder
Brathering mit Bohnen und Butterkartoffeln

Dienstag, 29. Juli
Kalbragout fin überbacken mit frischem Kräuterbaguette
oder
Großer bunter Salat mit Thunfisch und Schafskäse

Mittwoch, 30. Juli
Maishähnchenbrust mit Honig gebacken auf Bandnudeln
oder
Tortellinis mit Carbonarasauce

Donnerstag, 31. Juli
Raukensalat mit Balsamico und Tranchen vom Schweinerücken
oder
Kartoffelgratin mit gebackenem Blumenkohl

Freitag 1. August
Seehechtfilet mit Kräuterkruste auf geschmorten Tomaten und Reis
oder
Omas Pfannkuchen mit Apfelmus

Unsere „neue“ Berliner Küche sowie die Kreationen von unserem Küchenchef Markus Eibl lohnen in jedem Fall einen Besuch in der Knese:

Pfifferlingszeit

Schweinesteak mit gebratenen Pfifferlingen
und Kartoffelrösti
14,00 Euro

Gerne akzeptieren wir SodexHo Restaurantschecks und Accor Ticket Restaurantschecks.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Restaurant KNESE
Knesebeckstrasse 63
10719 Berlin
E-mail: info@plazahotel.de

Berlin Plaza Hotel Hotelbetriebs- und Beratungsges.mbH, Knesebeckstrasse 63, 10719 Berlin,

Tierpatenschaften im Zoo Berlin

Flossen, Federn und Familie
Berlin Plaza und Hotel Astoria übernehmen Tierpatenschaften im Zoo Berlin

Die Überreichung der Tierpatenschaften-Urkunden durch Dr. Rudolf Reinhard des Zoo Berlin an Frank Hägele fand am 24.07.2008 statt.

Molly heißt das neue Patenkind des Berlin Plaza Hotels und ist ein Seehundweibchen Mollydes Zoo Berlin.

Das zweite Patenkind des Hotel Astorias in der Berliner Fasanenstraße
ist ein Palawan Pfaufasan
ebenfalls aus dem Zoo Berlin und obwohl er namenlos ist, ist er etwas ganz Besonderes. Lebensraum sind die tropischen Wälder auf der philippinischen Insel Palawan, daher stammt auch der Name dieser schönen Tiere, wobei vor allem die Männchen wegen ihrer grün-türkisen Farbenpracht und ihrer besonderen Zeichnung der „Augen“ auf den Schwanzfedern auffallen. Der Fasan

Die beiden Tiere könnten unterschiedlicher nicht sein.
Denn Molly und ihre Artgenossen lieben es eher kühl. Ihr natürlicher Lebensraum ist die Nordsee und das Wattenmeer. Auch sie sind bedingt durch Umweltgifte und Verringerung ihrer Nahrungsgrundlage durch Überfischung des Hering- und Makrelenbestandes stark bedroht.

Grund genug also für Frank Hägele, Geschäftsführer der beiden Hotels Berlin Plaza und Astoria durch eine Tierpatenschaft auch auf solche Tiere aufmerksam zu machen, die sonst nicht oder weniger im Blick der Öffentlichkeit sind, aber vom Aussterben bedroht sind.
„Der Zoo Berlin ist spätestens seit Knut bei unseren Gästen der Renner. Und da es von beiden Hotels aus fußläufig zum Zoo Berlin ist, haben wir uns statt anderer Sponsoringaktivitäten für diese sinnvolle Tierpatenschaft entschlossen und haben gerade solche Tiere ausgewählt, die neben den Publikumslieblingen ebenfalls Aufmerksamkeit gebrauchen können“, so Hägele.

Die beiden Privathotels Berlin Plaza und Astoria gehören zu den ersten Häusern in der City West rechts und links vom Kurfürstendamm und sind seit jeher nicht nur durch ihre unmittelbare Nähe dem Zoo Berlin sehr verbunden.
Um diese Verbundenheit deutlich zu machen und zu festigen, übernehmen nun die beiden Hotels die Tierpatenschaften.
Grund genug auch den Hotelgästen diese Berliner Attraktion in Form eines besonderen Arrangements zu bieten.
Das Sommer-Zoo-Arrangement umfasst die folgenden Leistungen:
Drei Übernachtungen mit reichhaltigem Frühstücksbuffet samt Eintrittskarten und ausführlichem Führer für den Zoo (ab 99 €/Pers. im DZ je nach Kontingent), und buchbar direkt über die Internetseite: www.plazahotel.de)

Das Team des Berlin Plaza und das Hotel Astoria sind stolz auf den neuen Zuwachs ihrer Hotelfamilie und wünschen ihren Gästen einen unvergesslichen Berlin-Aufenthalt und viel Vergnügen im Zoo Berlin!

Obama in Berlin

200.000 an der Siegessäule und das Berlin Plaza Hotel mittendrin 2 Wochen lang gab es in den Berliner Tageszeitungen nur ein Thema : Obama kommt nach Berlin. Der Präsidentschaftskandidat der Demokratischen Partei der USA besucht Berlin und möchte den alten Zauber wieder erwecken, den John F. Kennedy in den 60er Jahren verbreitet hat und der auch heute noch, nach 40 Jahren , häufig zitiert wird und die Menschen träumen lässt von einem starken, charismatischen Politiker, der die Probleme der Welt lösen kann. Möglichst gleich alle….

So sind auch wir also in den Tiergarten gezogen, ohne Rucksack und nur mit dem Nötigsten in den Taschen, denn die Sicherheitskontrollen lagen fest in der Hand der amerikanischen Sicherheitskräfte. Schon als wir den Bus verlassen war klar : hier kommen mehr als die vorsichtig geschätzten 10.000 Menschen zusammen. Ein Auftrieb wie bei einem Rolling Stones Konzert im Olympiastadion. Ruhige, erwartungsfrohe Menschen in Alter, Hautfarbe und Nationalität bunt durcheinander gewürfelt. Und dann die Enge …zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor kein weißer Fleck….Live Musik von Reamonn… und die Spannung stieg…
Natürlich kaufen wir ein T-Shirt und Buttons bei dem freundlichen Wahlkampfhelfer, der nach Stunden schon ermüdet auf seinem Hocker in der Menge untergeht. Und dann ab 19 Uhr, die Musik ist verhallt…beginnt ein aufgeregtes Warten. Genau 15 Minuten lässt uns Barack Obama warten und empfängt souverän den Jubelsturm der Masse.
Es beginnt die Rede, aber ganz ehrlich….obwohl die Leute jedem Wort lauschen…das ist heute nicht die Hauptsache. Denn sehen können wir nur auf den Videoleinwänden und gerichtet ist ja alles doch an das amerikanische Volk an den Fernsehgeräten. …..
Aber das macht nichts, denn Obama fängt die Menschen ein mit seiner Stimme, seiner Gestik und der Betonung….
Alle sind fasziniert und nach 27 Minuten ist auch schon alles vorbei und ganz friedlich, ohne Gedrängel ziehen die Menschen zu neuen Zielen und jeder diskutiert, ob dieser Mensch es wohl schaffen kann, die Welt ein kleines Stückchen zu verbessern ?

Nora und Claudia Wülker

Ab heute gibt´s Pfifferlinge in der Knese

Wenn Wald und Wiesen nach warmen Sommergewittern dampfen, dann ist Zeit für den Start der Pilzsaison. Die Pfifferlinge sind die ersten unter den feinen Speisepilzen, die reif für die Pfanne werden.
Pfifferlinge können nicht gezüchtet werden. In Deutschland dürfen die Pilze nur für den Eigengebrauch gesucht werden, da sie – bedingt durch schrumpfende Wiesen und Wälder immer seltener werden.
Auf unserer Pilz-Speisekarte finden Sie folgende Gerichte, wählen Sie aus!

Frische Pfifferlingsrahmsuppe € 6,00

Pfifferlingssülze mit Rauke und Kräuterschaum € 9,50

Blattsalate mit gebratenen Pfifferlingen und Lauch € 9,50

Kräuterrisotto mit frischen Pfifferlingen und Parmesanspänen € 13,00

Schweinesteak mit gebratenen Pfifferlingen und Kartoffelrösti € 14,00

Pfifferlingsomelette mit Petersilienkartoffeln € 9,90

Unsere besondere Weinempfehlung zu Pilzgerichten
2006 Sauvignon blanc, VdP des Cotes de Thongue
DOMAINE DE MONTMARIN
0,1 l Euro 2,50 0,2 l Euro 4,90

Na denn, guten Appetit! Wir servieren Ihnen die Pilzgerichte besonders gern auf unserer neuen Terrasse (s. gestriger Beitrag).

Terrasse, die 2. jetzt vorm Plaza

Unser Küchenchef, Herr Eibl, wird sich freuen, denn die Terrasse vor der Knese im Plaza ist vergrößert worden, ca. 20 Plätze mehr, je nach dem wie nah sich die Gäste kommen wollen. Und für Herrn Eibl heißt das: Mehr Gerichte kochen, für mehr Personen. Hoffen wir es. Denn auch speziell für die Kleinen gibt es jetzt Tische, eine Speisekarte und ein Plaza-Wimmel-Bild zum Ausmalen. Schön sieht sie jedenfalls aus die Terrasse. Kommen Sie.

REM rocken die Waldbühne

Selbst aus dem fernen Nordrhein Westfalen reisen die Plaza Mitarbeiter an, um an diesem Event der Superlative teilzunehmen: am Mitwoch den 16. Juli gaben sich REM auf der Waldbühne die Ehre -. und um es vorweg zu nehmen: es hat sich gelohnt!
Im Gepäck die neuste rockige Platte „Accelerate“ – kombiniert mit den bekannten Ohrwürmern wie zB „the one I love“ oder „man on the moon“ rockten die Männer aus Athens, Georgia die Waldbühne – allen voran der charismatische und politisch engagierte Frontmann Michael Stipe.
Zum Glück hörte es gleich nach der Vorgruppe „Explorers“ auf zu regnen, die Bühne wurde kurz trockengewischt und dann ging’s auch schon los…!.
Besonders dankbar bin ich meinen Plaza – Kollegen, die mir mit sanften Hinweis auf die Wettervorhersage den Tipp gaben:“Nimm Dir von uns nen Müllbeutel mit!“ „HÄ????“ – (Nun das Foto anbei ist der Beweis, was frau oder auch mann mit so einem Teil alles machen kann…): wer kein Regencape dabei hat macht es halt „uff berlinerisch“ und stylted sich selbst: zwar ist es hässlich, aber es hält den Regen ab und dank der einzigartigen Klimatechnik bleibt man auch noch warm….
Ingrid Allnoch