Hier bloggt der Chef noch selbst.
Über sein Hotel und die regionale Küche, über Berlin und seine Events, gibt Ausflugstipps und berichtet über das, was ihm auch sonst noch so in den Sinn kommt.
Manchmal fällt auch anderen etwas ein. Das können auch Sie sein! Geben Sie einfach Ihre Kommentare ab.

Unsere Amazon Empfehlung:

Schon Empfohlen:

Berlin. CD: Eine akustische Reise zwischen Wannsee und Alex Walton Ford Pancha Tantra alles zur WM
Die Bundesrepublik: Eine Dokumentation mit zahlreichen Biografien und Abbildungen
Die Entdeckung der Currywurst.
Meisterwerke des 19. Jahrhunderts
Zimmer 483 (Limited Deluxe Version CD+DVD)
Im Reich der Eisbären. Ein Leben für die Arktis
Witzigmann's Familienkochbuch
Koffee with Karan 1
Lonely Planet: India
Der Johnson
Als Poesie gut
Vis a Vis, Berlin
Lonely Planet Berlin



wong it!
Creative Commons License
Add to Technorati Favorites
GeoURL
bookmark me

Zum Hotel >>

Suche

  • Kategorien

  • Archiv

    Juli 2008
    M D M D F S S
    « Jun   Aug »
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031  

    Neue Kommentare

    Impressum

    Add to Google

    Wikio - Top Blog - Deutschland

    Tierpatenschaften im Zoo Berlin

    Flossen, Federn und Familie
    Berlin Plaza und Hotel Astoria übernehmen Tierpatenschaften im Zoo Berlin

    Die Überreichung der Tierpatenschaften-Urkunden durch Dr. Rudolf Reinhard des Zoo Berlin an Frank Hägele fand am 24.07.2008 statt.

    Molly heißt das neue Patenkind des Berlin Plaza Hotels und ist ein Seehundweibchen Mollydes Zoo Berlin.

    Das zweite Patenkind des Hotel Astorias in der Berliner Fasanenstraße
    ist ein Palawan Pfaufasan
    ebenfalls aus dem Zoo Berlin und obwohl er namenlos ist, ist er etwas ganz Besonderes. Lebensraum sind die tropischen Wälder auf der philippinischen Insel Palawan, daher stammt auch der Name dieser schönen Tiere, wobei vor allem die Männchen wegen ihrer grün-türkisen Farbenpracht und ihrer besonderen Zeichnung der „Augen“ auf den Schwanzfedern auffallen. Der Fasan

    Die beiden Tiere könnten unterschiedlicher nicht sein.
    Denn Molly und ihre Artgenossen lieben es eher kühl. Ihr natürlicher Lebensraum ist die Nordsee und das Wattenmeer. Auch sie sind bedingt durch Umweltgifte und Verringerung ihrer Nahrungsgrundlage durch Überfischung des Hering- und Makrelenbestandes stark bedroht.

    Grund genug also für Frank Hägele, Geschäftsführer der beiden Hotels Berlin Plaza und Astoria durch eine Tierpatenschaft auch auf solche Tiere aufmerksam zu machen, die sonst nicht oder weniger im Blick der Öffentlichkeit sind, aber vom Aussterben bedroht sind.
    „Der Zoo Berlin ist spätestens seit Knut bei unseren Gästen der Renner. Und da es von beiden Hotels aus fußläufig zum Zoo Berlin ist, haben wir uns statt anderer Sponsoringaktivitäten für diese sinnvolle Tierpatenschaft entschlossen und haben gerade solche Tiere ausgewählt, die neben den Publikumslieblingen ebenfalls Aufmerksamkeit gebrauchen können“, so Hägele.

    Die beiden Privathotels Berlin Plaza und Astoria gehören zu den ersten Häusern in der City West rechts und links vom Kurfürstendamm und sind seit jeher nicht nur durch ihre unmittelbare Nähe dem Zoo Berlin sehr verbunden.
    Um diese Verbundenheit deutlich zu machen und zu festigen, übernehmen nun die beiden Hotels die Tierpatenschaften.
    Grund genug auch den Hotelgästen diese Berliner Attraktion in Form eines besonderen Arrangements zu bieten.
    Das Sommer-Zoo-Arrangement umfasst die folgenden Leistungen:
    Drei Übernachtungen mit reichhaltigem Frühstücksbuffet samt Eintrittskarten und ausführlichem Führer für den Zoo (ab 99 €/Pers. im DZ je nach Kontingent), und buchbar direkt über die Internetseite: www.plazahotel.de)

    Das Team des Berlin Plaza und das Hotel Astoria sind stolz auf den neuen Zuwachs ihrer Hotelfamilie und wünschen ihren Gästen einen unvergesslichen Berlin-Aufenthalt und viel Vergnügen im Zoo Berlin!

    1 Kommentar to “Tierpatenschaften im Zoo Berlin”

    1. elburli Meint:

      Ein schönes Engagement! Es wäre schön, wenn es mehr Unternehmer gäbe, die diesem Beispiel des Chefs des Berlin Plaza Hotel folgen würden! Nicht nur im Zoo Berlin. Beste Beispiele neben Frank Hägele sind sicherlich Peter Dussmann und Hans Wall!
      Auf Jedenfall Glückwunsch zu den Patenschaften und ein Fasan in der Fasanenstraße des Hotel Astoria – wenn das nicht pass1!

    Geben Sie einen Kommentar ab:


    neun − = 2

    Trackback: http://blog.plazahotel.de/2008/07/25/tierpatenschaften-im-zoo-berlin/trackback/