Archiv für den Monat: Oktober 2008

Letzter Tag in Tempelhof

Heute schließt Europas erster Verkehrsflughafen für immer seine Pforten.
Nach 85 z..T. sehr wechselhaften Jahren ist in THF nun endgültig Schluss.
Begonnen hat alles 1923. Nachdem auf Kosten der Firmen Aero Lloyd und Junker ein Teil des Tempelhofer Feldes planiert wurde, erteilte das Reichsverkehrsministerium im Jahr 1923 die erste Betriebserlaubnis. Betrieben wurde der Flughafen ab 1924 von der Berliner Flughafen-Gesellschaft, die noch heute die Geschicke auf den drei Berliner Flughäfen bestimmt.
Nach dem zweiten Weltkrieg wurde Tempelhof von den Amerikanern übernommen, die hier ihre Air Base einrichteten und zu Zeiten der Berlin Blockade die Luftbrücke einrichteten und über Tempelhof die gesamte Westberliner Stadt versorgten. Bis 1975 war Tempelhof der Zentrale Verkehrsflughafen Berlins, ehe mit dem Flughafen Berlin Tegel ein damals Nagelneuer Flughafen diese Aufgabe übernahm. 1985 Wurde Tempelhof noch einmal für den Geschäftsreiseverkehr wiedereröffnet, was bis heute ein Schwerpunkt des Fluhafens war.
Als letzte beide Maschinen werden die Junkers Ju52 „Tante Ju“
Tante Ju
der Lufthansa Berlin Stiftung und der original Rosinenbomber aus dem Jahr 1944 den traditionsreichen Flughafen für immer verlassen und ihren neuen Standort in Berlin Schönefeld anfliegen.
Rosinenbomber
Die neue Nutzung des alten Flughafenareals in Berlin Tempelhof ist bekanntlich noch nicht geklärt. Neben Vorschlägen, wie einem neuen reinen Fußballstadion für Hertha BSC oder der Zusammenführung des Tierparks Berlin mit dem Zoologischen Garten werden wohl noch viele realistische und unrealistische Vorschläge in der Stadt diskutiert. Wir werden das Thema aufmerksam verfolgen und kommentieren!

Kunst in Berlin – Der Plaza Tipp

Nach dem Festival of Lights geht es mit Kunst in Berlin gleich weiter!

Das 13. ART FORUM BERLIN -
Ein Magnet für Gegenwartskunst

Vom 31. Oktober bis 03. November 2008 findet das dreizehnte ART FORUM BERLIN auf dem Messegelände Berlin statt.

Fast 120 Galerien aus über 30 Ländern präsentieren zu Beginn der Herbstsaison ihre Künstler in Berlin.
Malerei, Skulptur und Installation, Video und Photographie, Arbeiten auf Papier sowie Editionen und Multiples sind vertreten.

Otto Dix, Kitty,1924,  Aquarell und Gouache, 51 x 39 cm, signiert, datiert und betitelt (WVZ: Pfäffle A1924/23)

Mit freundlicher Genehmigung von Fischer Kunsthandel und Edition.

Fischer Kunsthandel und Edition wurde 1992 von Werner Fischer in Berlin gegründet. Seit 1998 ist die Galerie in größeren Räumen in der Xantenerstr. 20, 10707 Berlin-Wilmersdorf – unweit des Ku’damm zu finden. Von Beginn an konzentrieren sich die Aktivitäten und das Ausstellungsprogramm auf figurative Malerei und Skulpturen vom Expressionismus bis zur Gegenwart. Besonderes Augenmerk gilt hier der Förderung und Präsentation der Werke von Elfriede Lohse-Wächtler, Curt Querner, Grete Schick und Theodor Rosenhauer.
Das Engagement der Galerie richtet sich hier auf die Bekanntmachung und die Etablierung dieser Künstler in dem Umfeld bekannter Meister wie Otto Dix und Conrad Felixmüller bzw. Ernst Barlach.

Die Wochenkarte in der Knese

Bei so einem Sonnenaufgang freut man sich schon auf den Tag und auf die Wochenkarte:

Unser Küchenchef Markus Eibl bietet Ihnen werktäglich in der Zeit von 12:00 bis 15:00 Uhr wechselnde Gerichte zum Lunch an. Saisonale Gerichte, frisch, appetitlich und schnell zubereitet!

Und wie gewohnt mit Suppe bzw. Dessert und einem Getränk zum Preis von € 8,50.

Montag, 27. Oktober
Rinderroulade mit Rotkohl und kleinen Klößen
oder
Zitronengrassuppe mit Zucchini, Aubergine, Kaiserschoten,
Paprika und gebratenen Nudeln

Dienstag, 28. Oktober
Chili con Carne mit Maistortillas
oder
Risottoschnitzel auf Kohlrabirahmgemüse und Butterkartoffeln

Mittwoch, 29. Oktober
Schweinefleisch “Chow Mein” mit Nudeln (Herr Lumendong kocht!)
oder
Hausgemachte Kartoffelpuffer mit Apfelpüree

Donnerstag, 30. Oktober
Kalbssahnegulasch mit frischen Champignons und Semmelklößen
oder
Eier in Senfsauce und Kartoffeln

Freitag, 31. Oktober
Kabeljaufilet im Tempurateig gebacken auf Paprikareis
oder
Rindertafelspitz mit Bouillon-Kartoffeln, Meerrettichrahm

Restaurant Knese
Knesebeckstr. 63 / Kurfürstendamm
D-10719 Berlin
Fon +49(0)30-884 13-0

FESTIVAL OF LIGHTS 2008 – Astoria Hotel

Der Hotel-Wettbewerb

“And the winner is……”

Sieger im Hotelwettbewerb 2008, Astoria Hotel, Berlin

Die Berlinerinnen und Berliner sowie Besucher aus der ganzen Welt haben abgestimmt:

Das am schönsten illuminierte Hotel Berlins im FESTIVAL OF LIGHTS 2008 ist das
Hotel Astoria in der Fasanenstrasse 2, 10623 Berlin.
The Winner 2008
Vielen Dank für die vielen Stimmen!

Dank auch an die Initiatoren, die City Stiftung Berlin, die Union Investment Real Estate AG, Lichtdesigner Andreas Boehlke und Zander & Partner Event Marketing und den vielen Helfern des vierten Festivals of Lights.

Im nächsten Jahr wird natürlich wieder das Hotel Astoria und zusätzlich auch das Berlin Plaza Hotel als Partner dabei sein.

Wir freuen uns schon auf das Festival of Lights 2009!!

Zeitumstellung

In der Nacht von Samstag, den 25.10. zum Sonntag, den 26.10. wird die Sommerzeit wieder umgestellt auf die Winterzeit, wobei die Uhren um

3.00 Uhr um eine Stunde zurückgestellt werden.

Ja und dann ist es eben schon wieder 2.oo Uhr. Gut für die, die schlafen können, hart für die, die arbeiten müssen – wie zum Beispiel Nightauditors (die Empfangsherren der Nacht).

Wer wissen will, seit wann wir in Deutschland schon die Zeitumstellung praktizieren, welche Regeln zu beachten sind, kurz, alles Wissenswerte rund um dieses Thema, der kann sich hier kundig machen.

Urlaub an der Ostsee

Ein Hotelmensch ist im Urlaub ja irgendwie doch auch immer ein bischen im Dienst.

Selbst bei totaler Entspannung am Ostseestrand vergleicht er das Hotel, das Personal und die Dienstleistung unbewusst doch immer mit der Leistung im eigenen Betrieb. So geschehen Anfang der Woche im wunderschönen Ostseebad Binz.
Jeden Morgen und jeden Abend lachten mich die gleichen netten Gesichter an. Freundliche Geister, die scheinbar immer da waren, wie ein Dschinni aus der Flasche. So etwas kannte ich nur aus meiner ehrlich gesagt schon sehr lange zurückliegenden Ausbildungszeit : der Teildienst.
Aber richtig : Das Arkona Strandhotel gehört zu einer Kette von insgesamt 4 Hotels auf der Insel Rügen. Die Mitarbeiter haben flexible Arbeitszeiten und die Auszubildenden schnuppern auch in die anderen Häuser, und lernen somit schon verschiedene Gästekreise und verschiedene Hotelleistungen kennen. Auch in belegungsschwachen Zeiten oder bei Betriebsschliessungen in der Winterzeit, sorgt ein flexibler Dienstplan für effektives Personalmanagement.
So sieht die moderne Zukunft aus!
CW

Uhrzeit

Sommerzeit – Winterzeit
Der Zeitmesser
Damit wir nicht zu spät dran sind, hier schon mal der Hinweis für Sonntag Nacht ( 26. Oktober 2008):
Um 3.00 Uhr wird die Uhr um 1 Stunde zurückgestellt, d.h. die Nacht ist also 1 Stunde länger.

In diesem Blog erhältlich: Die Zeit der PTB-Atomuhren. Die Anzeige ist im Rahmen einer Sekunde genau. Genauer geht’s bei dieser Art der Zeitaussendung übers Internet nicht.

> Hier klicken:

Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) liefert für ganz Deutschland die Zeit. Ihre Atomuhren steuern sämtliche Funkwecker, Bahnhofsuhren, viele Abläufe in der Industrie – und diese Internet-Uhr.

Falls wir bei der nächsten Zeitumstellung nicht so aktuell sein sollten, gibt es hier alle Termine der nächsten Jahre für die Zeitumstellungen:

29.03.2009
25.10.2009
28.03.2010
31.10.2010
27.03.2011
30.10.2011
25.03.2012
28.10.2012

Dazu gibt es noch die Checkliste:

Armbanduhr
Uhr im Auto (Nicht notwendig bei Audi)
Uhr am Radio
Uhr an der Heiztherme
Uhr am Fahrradcomputer
Uhr am Backofen
Küchenuhr
Uhr am Schreibtisch
Uhr Anrufbeantworter
Uhr im Fax
Uhr PDA
Uhr Laptop
Uhr I-Pod!

Danke auch an den Sponsor der Uhr.
Direkt am Kudamm

Festivals of Lights 2008

Die Lightseeing-Touren

Auf speziellen Lightseeing Touren – dieses Jahr wieder per Bus mit dem Light-Liner, per Schiff mit dem Light-Ship oder per Velotaxi mit dem Light-Velo – können Berliner und ihre Gäste allabendlich die kunstvollen Kompositionen ganz aus der Nähe erleben.

Die Nummer 18. der diesjährigen Illuminationen ist das Hotel Astoria in der Fasanenstr. 2, 10623 Berlin.

Hier das klassische Vorher/Nachher-Bild:

Hotel Astoria 1954Hotel Astoria 2008