Archiv für den Monat: Dezember 2008

Der Berlin Plaza Hotel Bundesliga Rückblick

Was ist los mit unserer Hertha?
4:0 gegen Karlsruhe, überwintern auf Platz 3.
Unser F&B Manager Gert Orlich macht in diesem Moment sicherlich immer noch Freudensprünge. Laut Trainer Favre fiel der Sieg zwar zu hoch aus, verdient war er allemal.
Bleibt nur abzuwarten, ob die alte Dame aus Berlin es schafft, diesen Vorsprung zu verteidigen bzw. auszubauen. Direkte Konkurrenten gibt es da viele und Mannschaften wie Schalke oder Bremen haben bisher weit unter Ihren Möglichkeiten gespielt. Es bleibt außerdem abzuwarten, ob die Diva Pantelic auch nach der Winterpause das blau-weiße Trikot überzieht. Das recht schwierige Berliner Publikum kann sich momentan noch nicht mit Positionierung der Hertha anfreunden und bleibt dem Olympiastadion noch fern. Das liegt sicherlich auch an dem sportlichen Überangebot in der Stadt (Eisbären, Füchse, Alba, Union etc.)

Der SV Werden Bremen erkämpfte sich ein verdientes 2:1 gegen schwache Autostädter aus Wolfsburger.
Gladbach scheint auch mit Hans Meyer nicht bundesligatauglich und wird nach der Niederlage gegen den BVB doch recht bald als erster Absteiger feststehen. Bayer Leverkusen verschenkte 2 wichtige Punkte im Kampf um das internationale Geschäft gegen den FC Energie Cottbus.

Das Spitzenspiel fand in Stuttgart statt. Dort trennten sich der VFB und der FC Bayern nach tollem Spiel 2:2. Der Ausgleich durch Khedira fiel in der 90. Minuten, kurz zuvor erhielt der Münchner Oddo die rote Karte wegen groben Foulspiels. Als einziger Bayern-Fan in unserem Betrieb wäre mir ein Sieg natürlich lieber gewesen, der Spannung in der Ligaspitze tut das Unentschieden aber gut. Auch wenn Herr Orlich uns mit seiner Hertha im Nacken sitzt!

Nach den letzten 3 doch eher unspektakulären Saisons hat diese sehr unterhaltsame Hinrunde doch das Fußballerherz eines jeden Fans höher schlagen lassen. Der Aufsteiger aus Hoffenheim (1:1 am Sonntag gegen Schalke 04) hat den Bremern in Sachen Spielkreativität wohl erst einmal den Rang abgelaufen. Aufgrund des schwachen Auftretens in den internationalen Wettbewerben bleibt allerdings zu befürchten, dass die Bundesliga nicht stärker geworden ist, sonder die großen Teams leider eher schwächer.

Im Plazagrätsche05 Tippspiel des Berlin Plaza Hotel auf Radioeins.de beeindruckte Claudia Wülker mit einem fulminanten Endspurt, der sie am letzten Spieltag noch auf Platz 4 vorspülte. Die Herren Irle und Balci spielen diese Saison in einer eigenen Liga und führen souverän, Herr Lacher auf Platz 3 überrascht trotz kompletter Selbstunterschätzung immer wieder. Die Herren Orlich und Schleider sind mit Außenseiterchancen auch noch voll im Rennen! Für alle anderen gilt der Olympische Gedanke – dabei sein ist alles!

Daniel Schleider mit Gert Orlich, Berlin Plaza Hotel

Glühwein-Advent immer samstags im Berlin Plaza (nicht vergessen)

.. denn Gutes tun kann so köstlich sein!

Auch am 3. Adventssamstag. In der Zeit von 12:00 – 21:00 Uhr findet der Glühweinausschank und Erbseneintopfverzehr (je 1,50 Euro) vor dem Restaurant Knese in der Knesebeckstraße 63 statt.
Damit beteiligt sich das Berlin Plaza Hotel an der seit November 2007 laufenden Spendenaktion „Rettet den Turm“. Für eine Rundumsanierung des Alten Turms sind private Spenden notwendig. Dazu ruft der Pfarrer der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Martin Germer, auf. Auf Initiative von Kirchengemeinde und Stiftung haben sich Berliner Unternehmer zusammengefunden, um Geld zu Deckung der erwarteten Sanierungskosten von inzwischen mindestens 4 Millionen EUR zu sammeln.

„Manchmal ist helfen ganz einfach. Nur kreative Ideen muss man haben. Ich fühle mich verantwortlich dafür, die Attraktionen Berlins für meine Gäste zu erhalten“, so Frank Hägele, Geschäftsführer des Berlin Plaza und Astoria Hotels, der spontan zusagte, als er von der Möglichkeit hörte, sich an der Spendenaktion zu beteiligen.

Die Idee zur Glühwein-Advent-Aktion kam von Christian Dettmer, Geschäftsführer der Agentur rush hour group (www.rush-hour-group.de), die in diesem Jahr, ebenfalls zu den Adventssamstagen- immer um 19:00 Uhr – mittels fulminantem Feuerwerk den größten Weihnachtsbaum der Welt auf den Turm der Gedächtniskirche zaubern wird. So lassen sich Synergien bündeln.
Die Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche braucht Hilfe! Helfen kann auch köstlich sein!

Wochenkarte in Berlin

Der Businesslunch der Woche im Berlin Plaza Hotel.

Wählen Sie aus zwei täglich wechselnden Gerichten – inklusive Tagessuppe bzw. Dessert und einem Getränk für € 8,50.

Unsere „neue“ Berliner Küche sowie die Kreationen von unserem Küchenchef Markus Eibl lohnen in jedem Fall einen Besuch in der Knese:

Advent, Advent, das zweite Lichtlein brennt –
– und Sie wissen immer noch nicht
wo und wie Sie Ihre Weihnachtsfeier veranstalten?

Wir machen Ihnen gerne ein Angebot!
Ob zu viert in der Knese, zu fünfzehnt in der Plaza Lounge
oder zu dreißigst in unserem Salon
Markus Eibl und Gert Orlich freuen sich auf Ihren Anruf unter 884 13-441.

Hier die Wochenkarte:

Montag, 8. Dezember

Schweinefiletmedaillons mit Mischgemüse und Kartoffelgratin
oder
Kartoffeln mit Spinat und Spiegelei

Dienstag, 9. Dezember
Putensteak mit Sauerrahm, Kartoffelrösti und kleinem Salat
oder
Kartoffelrösti mit Räucherlachs und Sauerrahm

Mittwoch, 10. Dezember
Hühnerfrikassee mit Schwarzwurzeln und Reis
oder
Pennenudeln mit pikanter Oliven-Tomatensauce

Donnerstag, 11. Dezember
Schweinekrustenbraten mit Buttererbsen und Kartoffeln
oder
Risottoschnitzel mit Kohlrabirahm und Kartoffeln

Freitag, 12. Dezember
Gebratenes Lachsfilet auf Ratatouille und „la ratte“ Kartoffeln
oder
Spaghetti mit tomatisierten Hackfleischbällchen
und kleinem Salat

Restaurant Knese im Berlin Berlin Plaza Hotel
Knesebeckstr. 63/ Kurfürstendamm
10719 Berlin

Helfen kann so köstlich sein!

Glühwein Advent im Berlin Plaza Hotel in der Knesebeckestrasse/ Ecke Kurfürstendamm. Spendenaktion für den Alten Turm der Gedächtniskirche.  

 

Zu Gunsten des renovierungsbedürftigen Turmes der Kaiser-Wilhelm Gedächtniskirche veranstaltet das Berlin Plaza Hotel – Restaurant Knese – einen Glühwein-Advent.  

An allen folgenden drei Adventssamstagen bis einschließlich 20.12. 2008 jeweils von 12:00 – 21:00 Uhr können sich die Berliner und Besucher vor, während oder nach ihrer Weihnachtsshoppingtour vor dem Restaurant Knese, in der Knesebeckstraße 63, mit Glühwein und Eintopf stärken und dabei mithelfen, das  Berliner Wahrzeichens zu erhalten. Denn der Erlös des Glühwein und Eintopf-Verkaufs ist der Renovierung des alten Turmes der Gedächtniskirche bestimmt.

Glühwein                                Tasse   EUR 1,50

Erbsensuppe mit Knacker       Tasse   EUR 1,50

Schmalzstulle                          2 Stk.   EUR 1,50

Die Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche braucht Hilfe! Helfen kann auch köstlich sein!

Drei Weihnachtsengel für George Clooney

 © Madame Tussauds

 

Die Berliner Weihnachtsmänner müssen sich dieses Jahr warm anziehen, denn sie bekommen harte Konkurrenz aus Hollywood. Madame Tussauds Berlin eröffnete heute mit dem sexiest Weihnachtsmann Berlin, George Clooney, eine glitzernde Hollywood-Weihnachtswelt. Berlin, am Freitag, den 05. Dezember 2008. Der Promi-Party-Bereich von Madame Tussauds Berlin hat sich in eine glitzernde Hollywood-Weihnachtswelt verwandelt. Nicht nur die Dekoration und die Musik sorgen für Weihnachtsstimmung, sondern auch die Stars: Jennifer Lopez lässt im aufreizenden Weihnachtsoutfit Männerherzen höher schlagen und George Clooney lässt die Damenwelt in seiner rolle als sexiest Weihnachtsmann Berlins trotz frostiger Temperaturen dahin schmelzen. Für die Eröffnung der Hollywood-Weihnachtswelt hatte Madame Tussauds speziell drei Weihnachtsengel für George bestellt. Diese enthüllen die verkleidete Wachsfigur des Frauenschwarms aus einem Riesen-Jutesack.

Susanne Keller, Managerin von Madame Tussauds Berlin, freut sich auf die Weihnachtszeit mit den Stars aus Wachs: “Mit unser Hollywood-Weihnachtswelt möchten wir für unsere Besucher Weihnachtsträume wahr werden lassen und allen Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünschen.”

Neben der einmaligen Möglichkeit, einmal mit Robbie Williams am Weihnachtsbaum zu sitzen, mit Madonna Weihnachtslieder zu singen oder mit Brangelina Geschenke auszupacken, gibt es für die Besucher von Madame Tussauds Berlin auch einen Adventskalender mit spannenden Gewinnen für jeden Tag.

 

 © Madame Tussauds

 

Die Hollywood-Weihnachtswelt kann noch bis zum 06. Januar 2009 bei Madame Tussauds Berlin bewundert werden. Die Attraktion hat über die kompletten Weihnachtsfeiertage geöffnet. Am Heiligabend und Silvester ist der letzte Einlass bereits um 16 Uhr und am Neujahrstag werden die Türen zu den Stars erst um 11 Uhr geöffnet. Buchen Sie unser Arrangement mit Übernachtung bequem online im Berlin Plaza Hotel bzw. gern auch im Hotel Astoria.

Zoo Berlin

Eröffnung des Antilopenhaus

Gestern Nachmittag, am Donnerstag, den 04. Dezember 2008 wurde im Zoologischen Garten Berlin das Antilopenhaus wieder eröffnet. Schon im vergangenen Jahr wurde damit angefangen, die Mittelhalle, das Dach und die große Glaskuppel des Gebäudes zu modernisieren. Das 1872 eröffnete Antilopenhaus ist laut Angaben das älteste Tierhaus im Zoologischen Garten Berlin. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde es in den 50er Jahren wieder aufgebaut. In der Folgezeit kam es zu weiteren Umbauten, bei denen die vormaligen Gittergehege in Freianlagen umgewandelt, und das historische Gewand der Außenfassade und des Eingangsbereichs wieder hergestellt wurden.
Auch Geschäftsführer Frank Hägele vom Berlin Plaza Hotel, sowie dem Hotel Astoria , ließ es sich nicht nehmen, die Einladung zur feierlichen Wiedereröffnung anzunehmen und zudem zusätzlich eine Torte für diesen gesellschaftlichen Event zu sponsern. Die Torte wurde in liebevoller Kleinarbeit in einer Rekordzeit von immerhin 18 Stunden von Frau Behrens Torten, Berlin hergestellt. Alle geladenen Gäste waren voller Lob über diese gelungene Überraschung, die nicht nur schön aussah, sondern auch sehr köstlich schmeckte. Nach den einleitenden Reden und der bereits erwähnten Stärkung wurde dann feierlich das rote Band von Zoo-Direktor Herr Dr. Bernhard Blaszkiewitz und seiner Marketing-Chefin Frau Gabriele Thöne zerschnitten. Würdigung fand auch die von Reiner Zieger geschaffene, schwierige Rekonstruktion eines schicksalhaften Fayencebildes im Eingang des Antilopenhauses, welches in Zusammenarbeit mit dem Chefgrafiker von Villeroy & Boch wieder hergestellt und angebracht wurde. Dieses entstand bereits 1871, wurde 1945 zerschossen und konnte 1986 nach alten verblichenen Fotos mühsam rekonstruiert werden.

Und Heute hat Knut Geburtstag! Der Eisbär!

LEGO Weihnachtswelt

Millionen von Kindern fiebern jedes Jahr dem Weihnachtsfest entgegen. Plätzchen backen, basteln, singen oder den Weihnachtsmarkt besuchen machen Weihnachten zur gemütlichen Zeit für die ganze Familie. Millionen von Kindern???? Nein, auch die jung gebliebenen bekommen leuchtende Augen, wenn Sie den Weihnachtsmann dank neuester LEGO Technologie jetzt auch direkt erreichen können mit dem Weihnachts-Wünsche-Telefon im LEGOLAND Discovery Centre. Es handelt sich allerdings, wie Sie bestimmt verstehen, um ein vertrauliches Gespräch. Deshalb sollten Sie selbst einmal den Weg finden an den Potsdamer Platz in die große LEGO Weihnachts-Welt vom 15. November bis 24. Dezember.

Darüber hinaus finden Sie eine bunte Weihnachts-Winterwelt. Besonderer Clou: ein Weihnachtskobold ist vom Nordpol ausgebüchst und lädt die lieben Kleinen zu einem geheimen Ausflug mit ihm in die Werkstatt des Weihnachts- mannes ein. Aber Vorsicht ist geboten, denn wird der Kobold erwischt, bekommt er sicher eine extra Schicht Geschenke basteln und verpacken aufgebrummt. Wir haben jedenfalls unsere Wünsche aufgegeben und fiebern nun der Bescherung entgegen.

Claudia Wülker & Ingrid Allnoch, Berlin Plaza Hotel

Potsdamer Winteroper

Das Jahr 2008 neigt sich seinem Ende zu und die Food + Beverage Management Association, kurz FBMA – Region OST – Berlin, Brandenburg, Sachsen/Anhalt, Sachsen und Thüringen tagte am Sonntag, 30. November 2008 und am Montag, 01. Dezember 2008 im Seminaris Hotel Potsdam, An der Pirschheide in Potsdam, um ein aktives Jahr der Region Ost mit seinem 3. Meeting (insgesamt das Fünfte) auch mit einer besonderen Veranstaltung zu beschließen.
Die alte Residenzstadt Potsdam erwartete die Mitglieder der FBMA mit einer interessanten und außergewöhnlichen Aufführung der Mozartoper “Die Entführung aus dem Serail“ im historischen Schlosstheater im Neuen Palais. Die Potsdamer Winteroper ist in nur wenigen Jahren zu einem kulturellen Top-Event in der brandenburgischen Landeshauptstadt geworden. Gern organisieren Ihnen auch die Kollegen vom Berlin Plaza Hotel und Hotel Astoria Eintrittskarten für die “Potsdamer Winteroper“, für die es immer schwieriger wird, kurzfristig Karten zu bekommen.

Am Montag wurden interessante Themen und Referenten gehört, unter anderem Herr Hartmut Pirl, der Regionaldirektor des Seminaris Hotels sprach über „ Die Herausforderungen der Betriebsführung in den Mitteldeutschen Ländern “, sowie Herr Thomas Badstübner, der Präsident DEHOGA Brandenburg über die “Landgastronomie – Quo Vadis”. Auch wurden im Rahmen dieser Veranstaltung Herr Henrik Böhnstedt zum neuen Regionaldirektor, sowie Herr Carsten Oettel zu seinem Stellvertreter ernannt, und der seit neun Jahren amtierende Regionaldirektor Peter Gellrich in allen Ehren abgelöst. Vielen Dank für die geleistete, ehrenamtliche Verbandsarbeit.
Alle Tagungsteilnehmer waren sich einig, dass diese beiden Tage von Erfolg gekrönt waren. Nicht zuletzt durch das weihnachtliche Menü von Küchenchef Manuel Eich, welcher die FBMA Mitglieder kulinarisch mit einem Menü par excellence verzauberte: Terrine vom Kalbsbäckchen und Tomate an marinierten Chicoree – Hummerschaumsuppe mit Kräuterespuma – Das Beste von der Martinsgans, Beifussjus, Apfelrotkohl, Grünkohl und Kartoffelkloß – Variationen von der Schokolade an Brombeergrütze.

Gern bestätigen wir den Kollegen einen einwandfreien Service und danken für die Gastfreundschaft.
Auch der FBMA – Region Ost wünschen wir schon jetzt einen guten Start und den frischgebackenen Regionaldirektoren viel Erfolg in 2009.

Alexander Diecke, Hotel Astoria

Glühwein trinken und Gutes tun!

Ja wie geht denn das? Nicht nur sich selber etwas Gutes angedeihen lassen, sondern auch noch etwas Gutes machen? Ja – zum Beispiel den Erhalt der Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche fördern, mit einem leckeren Glühwein vor dem Berlin Plaza – oder wahlweise sowie auch in Kombination möglich: einer Erbsensuppe.

Was zum warm Werden – die schönsten Laufstrecken in Berlin, Strecke 4

Immer geradeaus – den Teltowkanal entlang

Gesamtlänge: exakt 8km
Laufen und Innenstadt sind in Berlin keine Gegensätze! Das haben wir schon beschrieben. Laufen in den Erholungsgebieten Berlins auch. Hier jetzt eine Mischung aus beidem.

Die Strecke: Start ist im Bezirk Steglitz am Hochhaus, Bismarkstraße / Steglitzer Damm (vom Berlin Plaza Hotel mit der U-Bahnlinie 9 bis zur Endstation Rathaus Steglitz, danach mit dem Bus bis Steglitzer Damm oder einfacher mit unserem Hoteltransfer zu erreichen). Es geht mittenmang durch dem Steglitzer Stadpark gen Süden, die Birkbuschstraße überquert und schon ist man am Teltowkanal. Vorbei am Bäkepark, den Hafen Steglitz gegenüber einen Blick auf Christoph31, den Rettungshubschrauber des ADAC, der am Campus Benjamin Franklin der Charité stationiert ist. Man lässt den Schlosspark Lichterfelde rechts liegen, gegenüber zeigt sich das Stadion Lichterfelde, in dem zur Fußballweltmeisterschaft 2006 die Seleção, die brasilianische Fußballnationalmannschaft trainierte. Am Tennisclub Grün-weiß Lankwitz vorbei, an der Wiesenbaude den Hindenburgdamm überquert, lässt man das Heizkraftwerk Lichterfelde links liegen und schaut nach 4km gespannt Richtung rechts unten auf der Suche nach dem 4km Wendestein! Anschließend zurück, am Hindenburgdamm über den Teltowkanal wechseln und auf der anderen Seite die Eduard-Spranger-Promenade entlang, wo im Sommer die Steglitzer Wochen gastieren, am Carmersteig zurück auf die Richtige Seite des Teltowkanals und zurück zum Ausgangspunkt Steglitzer Damm.
Der Teltowkanal verbindet die Spree-Oder-Wasserstraße mit der Havel. Er wurde in der Zeit von 1900 bis 1906 erbaut und am 2. Juni 1906 durch Kaiser Wilhelm II eröffnet. Die damals üblichen Lastkähne wurden von Treidellokomotiven gezogen. Eine solche Treidellok ist an der Strecke an der Eduard-Spranger-Promenade zu sehen. Die Lokomotiven fuhren am Rande des Kanals und zogen mit Hilfe von Tauen die Lastkähne, die keinen eigenen Antrieb hatten. Auch heute noch wird der Teltowkanal von der kommerziellen Schiffart befahren.

Die Strecke am Teltowkanal ist sehr eben, besteht bis auf ein paar Meter am Hubschrauberlandeplatz komplett aus geschottertem Parkweg und zeichnet sich besonders durch wenige Hunde aus.

Als Karte ist diese Strecke wie immer unter Runnersworld.de zu finden.