Archiv für den Tag: 4. Januar 2009

Alba Berlin in der O2 World

o2-world

Alba Berlin gewinnt gegen die Deutsche Bank Skyliners aus Frankfurt in der Baketball Bundesliga

Alba Berlin hat das Bundesligaspiel gegen die Deutsche Bank Skyliners am Sonnabend in der O2 World mit 87:71 klar gewonnen. Schon zur Halbzeit führten die Berliner mit 52:31. Nach der überzeugenden und starken ersten Halbzeit bekamen Albas Albatrosse im dritten Viertel Probleme mit den Frankfurtern, die Ihre Defense auf eine Zonenverteidigung umgestellt hatten. Nach der Sturm- und Drangphase der Frankfurt Skyliners konnten die Berliner das Spiel schlussendlich aber überzeugend nach Hause fahren.

alba1Besonders erfreulich auf Berliner Seite war das Comeback von Albas Topscorer Julius Jenkins , der nach langer Verletzung wieder zurück aufs Feld kehrte und besonders im vorentscheidenden Euroleaguespiel bei Joventut Badalona am Mittwoch sein Team verstärken wird.

Die Albatrosse liegen in der Tabelle der Basketball Bundesliga nun auf dem zweiten Platz in Schlagdistanz zu den Telekom Baskets aus Bonn. Es bleibt also weiterhin spannend!

In der O2 World zeigte sich, dass in dieser Halle auch bei teilweise geschlossenem Oberring und insgesamt „nur“10.600 Besuchern eine tolle Stimmung herrschen kann. Bei ausverkauftem Haus geht es hier mit Sicherheit zu wie im Hexenkessel. Das nächste Heimspiel der Albatrosse in der Basketball Bundesliga findet erst am 1. Februar gegen die Gießen 46ers statt, zuvor findet aber noch das letzte Gruppenspiel in der Euroleage gegen Union Olimpija Ljubljana statt. Tickets gibt es hier und das entsprechende Hotelzimmer können Sie gerne hier buchen.

Vom Berlin Plaza Hotel erreicht man die O2 World am einfachsten mit der S-Bahn vom nahe gelegenen S-Bahnhof Savignyplatz (vom Hotel Astoria fährt man mit den gleichen Bahnen ab Bahnhof Zoologischer Garten). Es fahren alle Züge Richtung Osten nach Warschauer Straße, die Fahrzeit beträgt ca. 20 Minuten. Von hier sind es nur noch fünf Minuten bis zur Halle.

Bleibt noch zu erwähnen, das die Bierpreise mit € 3,80 für ein 0,4 l Bier deutlich zu hoch sind, es zeigt sich also, dass man zum Biertrinken nicht in die O2 World sondern besser in die Knese fährt, wo ein 0,3 l Berliner Pilsner preiswerte € 2,70 kostet. Und eine gute Show wird auch in der Knese geboten, wenn das Team um Jürgen Fenske die besten Eisbeine Berlins aus Markus Eibls Küche trägt!