Archiv für den Tag: 20. Oktober 2009

Das Festival of Lights 2009

Champagnerhaus & Champagner Bar

Das passt ja gut zu unserem neuen Festival of Lights Bild

festival of lights plaza by von Hoff 3

Zum diesjährigen Festival of Lights präsentiert sich das The Ritz-Carlton, Berlin direkt am Potsdamer Platz zum ersten Mal in wunderbarem Lichterglanz und wird spektakulär in Szene gesetzt. Als offizielles “Champagner Haus” des Festivals wird es nicht nur fantastisch illuminiert sein, sondern bietet den Besuchern auf ihrer Entdeckungstour zu den weiteren Wahrzeichen der Stadt auch eine wahre Gaumenfreude. Unmittelbar vor dem bekannten Grand Hotel in Berlins neuer Mitte können sie sich an der exklusiven Champagnerbar mit prickelndem Moet & Chandon Champagner erfrischen und die Lichtprojektion an dem im Art Déco Stil erbauten Haus bewundern und genießen.

Hotel The Ritz-Carlton, Berlin
Das Champagnerhaaus im Festival of Lights
Potsdamer Platz 3, 10785
gefördert von Moët & Chandon

Wir werden natürlich jetzt schon aktiv und suchen für das Jahr 2010 einen Sponsor zur Illuminierung unsere beiden Hotels.
Hier sind unsere Favoriten:
Henri Abelé
Alfred Gratien
Ayala
Bauget-Jouette
Beaumet/Jeanmaire
Beaumont des Crayères
Besserat de Bellefon
Billecart-Salmon
Binet
Château de Bligny
Chartogne Taillet
Henri Blin et Cie
Bollinger
Boizel
Ferdinand Bonnet
Raymond Boulard
Canard-Duchêne
De Castellane
Cattier
Charles de Cazanove
Chanoine Frères
Deutz
Drappier
Duval-Leroy
Gauthier
Paul Goerg
Gosset
Heidsieck & Co. Monopole
Charles Heidsieck
Henriot
Krug
Charles Lafitte
Lanson
Larmandier-Bernier
Laurent-Perrier
Mercier
Moët & Chandon (schon vergeben)
G. H. Mumm
Bruno Paillard
Perrier-Jouët
Philipponnat
Piper-Heidsieck
Pommery
Louis Rœderer
Pol Roger
Ruinart
Taittinger
Thiénot
de Venoge
Veuve Clicquot Ponsardin

Bei Interesse bitten direkt melden an : info@plazahotel.de

Neues Museum

Das Museum ist wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.
Neues Museum

Am 16. Oktober wurde das Neue Museum von Bundeskanzlerin Angela Merkel feierlich wiedereröffnet. Das Museum ist Teil des Ensembles auf der Museumsinsel. Errichtet wurde es zwischen 1843 und 1855 nach den Plänen Friedrich August Stülers. Nach Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg blieb das Museum jahrzehntelang als Ruine stehen, deren Wiederaufbau seit 1986 vorbereitet und 1999 begonnen wurde. Es wurdeunter der Leitung des britischen Architekten David Chipperfield aufwendig restauriert. Seit 2009 ist es wieder Heimstätte des Ägyptischen Museums, der Papyrussammlung und des Museums für Vor- und Frühgeschichte mit Objekten der Antikensammlung. Somit ist die zum Weltkulturerbe zählende Museumsinsel nach 70 Jahren wieder komplett.

Am 17. und 18. Oktober war das Museum erstmals wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Schlange an den Pforten des Neuen Museums errinnerte an die MoMa und die Ausstellung “Die Franzosen kommen” in der Neuen Nationalgallerie. Die ersten “Nofretete-Fans” erschienen bei nasskaltem Herbstwetter bereits um 6:00 Uhr, da nur 1200 Personen gleichzeitig in das Museum gelassen worden sind.

Das Neue Museum ist täglich geöffnet. Um lange Wartezeiten zu vermeiden besteht die Möglichkeit der Ticketreservierung innerhalb eines 30 minütigen Zeitfensters. Wir berichten weiter!