Archiv für den Tag: 27. Mai 2010

SCORPIONS in der o2 World Berlin

Berlin Plaza Hotel Konzert-Tipp

Am 29.05.2010 spielen die SCORPIONS in der o2 World.

Die SCORPIONS sind die erfolgreichste Rockband Deutschlands. Leaddsänger Klaus Meine und Gitarrist Rudolf Schenker blicken mit ihren Bandkollegen auf 40 Jahre Musikgeschäft zurück, mit mehr als 100 Millionen verkaufter Alben und etwa 5000 Konzerten in über 80 Ländern. Ihre größten Hits sind „Wind Of Change“, „Send Me An Angel“ und „White Dove“.

Die Hannoveraner wurden im Februar 2009 bei der ECHO Verleihung für ihr Lebenswerk geehrt. Die SCORPIONS seien die erfolgreichste deutsche Rockgruppe und hätten Generationen von Rockmusikern geprägt, heißt es in der Begründung der Deutsche Phono-Akademie.

Am 29. Mai 2010 kommen die SCORPIONS auf ihrer World Tour „Get your Sting and Blackout“ in die o2 World nach Berlin. Sie werden nicht nur Songs aus ihrem aktuellen Album spielen, sondern auch mit ihren Dauerbrennern wie „Wind of Change“ die Halle zum Kochen bringen.

Veranstaltungsort:
o2 World BERLIN
o2 Platz 1
10243 Berlin

Tickets buchen

Für Zimmerbuchungen im Berlin Plaza Hotel erwarten Stefanie Gleinig und Daniel Schleider aus unserer Reservierungsabteilung Ihren Anruf unter +49 (0) 30 884 13 – 444 oder online hier.

Berlin Plaza Hotel Ausstellungs-Tipp : Romy Schneider

Romy Schneider. Wien – Berlin – Paris

Noch bis zum 30. Mai 2010 läuft die Ausstellung Romy Schneider. Wien – Berlin – Paris in dem Museum für Film und Fernsehen.

Die Ausstellung zeigt die wechselhafte Karriere von Romy Schneider, die Ende der 1950er Jahre nicht mehr „Sissi“ sein wollte und in den 1970er Jahren als Star des französischen Kinos gefeiert wurde. Dieses wird an Hand von Fotografien, Filmausschnitten und Zeitungsartikeln dokumentiert. Die Film-Historikerin Daniela Sannwald hat dafür zwei Jahre lang Leben und Werk der großen Schauspielerin erforscht. Die Hommage, die auf einer Ausstellungsfläche von 450 qm im Filmhaus zu sehen ist, thematisiert ebenso die Rollen- und Imagewechsel der Schauspielerin wie ihre Darstellung in den Medien. Viele der ausgestellten Fotos aus den 1950er und 1960er Jahren sind bisher weitgehend unbekannt und stammen aus den Sammlungen der Deutschen Kinemathek. Die Schauspielerin wurde auf Schritt und Tritt von Fotografen und Journalisten verfolgt, die Ihre Schicksalsschläge für die internationale Boulevardpresse dokumentierten. Romy Schneider fühlte sich zeitlebens als deren Opfer. Sie starb im Mai 1982 in Paris. Romy Schneider wird von Millionen Fans in aller Welt verehrt und zählt bis heute zu den Weltstars des Kinos.

Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
Potsdamer Straße 2
10785 Berlin
Tel.: +49-30-300 903-0
Fax: +49-30-300 903-13

Mehr über die Ausstellung und über die aktuellen Zimmerpreise in Berlin erhalten Sie: > hier