Bus Linie M19 – eine (West)berliner Tradition

Die Buslinie M19 verbindet das Villenviertel Grunewald über die Station Bleibtreustraße mit dem Berlin Plaza Hotel mit der Kreuzberger Innenstadt.

Eröffnet wurde die Linie am 1. Juli 1954 mit der Einstellung der Straßenbahnlinien auf dem Kurfürstendamm. Sie war immer auch die Touristenlinie im Westteil der Stadt, durchfuhr sie doch den gesamten Kurfürstendamm und die Tauentzienstraße einschließlich Kaiser-Wilhelm-Gedächniskirche.

Der Bus A19 startete am Hagenplatz in Grunewald und endete am Platz der Luftbrücke am Zentralflughafen Tempelhof. Ideal war die Linie für die „Wilmersdorfer Witwen“, die im betuchten Grunewald wohnten, sich im Kaffee Kranzler am Kudamm Eck zu Kaffee und Kuchen trafen und dann den Tag im KaDeWe am Wittenbergplatz ausklingen ließen.

Noch heute verläuft die Linie, jetzt als M19 nahezu unverändert vom S-Bahnhof Grunewald über den Hagenplatz, Königsallee, Kurfürstendamm und Bülowstraße, durch die Yorkstraße zur heutigen Endhaltestelle Mehringdamm. Sie ist neben den Sightseeing Linien 100 und 200 sicherlich immer noch eine der interessantesten Buslinien Berlins. Es gibt viel zu sehen, Langeweile ausgeschlossen!

Gute Fahrt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>