László Moholy-Nagy „Kunst des Lichts“

Berlin Plaza Hotel Ausstellungs-Tipp

Im Martin-Gropius-Bau Berlin werden mehr als 200 Werke von László Moholy-Nagy, in der  Zeit vom 11. November 2010 bis 16. Januar 2011, ausgestellt.

László Moholy-Nagy wurde am 20. Juli 1895 in Ungarn geboren und verstarb am 24. November 1946 in Chicago. Er ist eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der Moderne. Er war ein Maler, Designer und Fotograf. Ab 1923 war er für 5 Jahre Lehrer am Bauhaus in Weimar und Dessau. In den USA gründete er das „New Bauhaus“, das dort die Programme des deutschen Bauhauses zu verwirklichen versuchte.

Die Ausstellung von László Moholy-Nagy im Martin-Gropius-Bau Berlin zeigt Gemälde, Fotografien, Fotogramme und Collagen, Filme sowie Grafiken. Jedoch beschränkt sich die Ausstellung auf die Zeit, wo sich László Moholy-Nagy mit seiner Theorie der Kunst als Lichtkunst beschäftigte. Diese nahm er 1922 auf und beschäftigte sich mit ihr bis zu seinem Tode. Große Bedeutung kommen seinen ausgewählten fotografischen Werken zu sowie sein Schaffen als Theoretiker und Praktiker.

Sie haben Zeit, sich diese besondere Ausstellung von László Moholy-Nagy von Mitte November 2010 bis Mitte Januar 2011 im Martin-Gropius-Bau Berlin anzusehen.

László Moholy-Nagy – “Kunst des Lichts”

11. November 2010 bis 16. Januar 2011

Mo 10:00-20:00, Di geschlossen, Mi-So 10:00-20:00

Martin-Gropius-Bau Berlin

Niederkirchnerstrasse 7

10963 Berlin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>