Archiv für den Monat: Januar 2011

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Potsdam

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam eröffnet neue Sonderausstellung „Im Gedenken der Kinder. Die Kinderärzte und die Verbrechen an Kindern in der NS-Zeit“  

Vom 28. Januar bis 13. März 2011 zeigt das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG) in Potsdam die Gastausstellung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) „Im Gedenken der Kinder. Die Kinderärzte und die Verbrechen an Kindern in der NS-Zeit“, die in Zusammenarbeit mit der Brandenburgischen Historischen Kommission und dem Institut für Geschichte der Medizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin erarbeitet wurde.
Die Schau steht unter der der Schirmherrschaft der Ministerin für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg, Anita Tack

Über siebzig Jahre nach dem Beginn systematischer Tötungen von geistig und körperlich behinderten Menschen 1939/40 erinnert die Ausstellung an das dunkle Kapitel der „Kinder-Euthanasie“ während der Zeit des Nationalsozialismus. Auf der Grundlage der nationalsozialistischen Rassenideologie wurden in Deutschland auch an Kindern und Jugendlichen medizinische Verbrechen begangen. Über 10.000 von ihnen fielen bis 1945 den verschiedenen Programmen zur Vernichtung „lebensunwerten Lebens“ zum Opfer.

Dies geschah im Alltag, mitten in Deutschland, unter Beteiligung niedergelassener Ärzte und staatlicher Ämter in Krankenhäusern und wissenschaftlichen Instituten. Mehr als 5.000 Kinder und Jugendliche wurden allein in „Kinderfachabteilungen“ – eigens für die Tötung geschaffenen Einrichtungen in Krankenhäusern und Heil- und Pflegestätten – gequält und ermordet. Kinder wurden aber auch Opfer der Gasmordaktion „T4“ und der systematischen „Niederführung“ durch Hungerkost in Anstalten und Heimen, sie wurden für medizinische Experimente missbraucht und ihre Organe nach dem Tod für Forschungszwecke verwendet. Die Ausstellung zeigt, dass es Ärztinnen und Ärzten bei der Tötung in der Regel nicht um die schmerzlose Beendigung individuellen Leidens ging, sondern entsprechend der nationalsozialistischen Rassenideologie um die „Befreiung“ das Allgemeinwesens von “Ballastexistenzen”, deren Leben nur dann verlängert wurde, wenn sie noch “der Wissenschaft dienen” konnten.
Die Ausstellung zeigt 30 großformatige Bild-/Texttafeln, ergänzt durch eine Medienstation, eine interaktive Karte, originale Sequenzen eines Propagandafilmes und eine Hörstation mit Briefen von Opfern und Tätern.

Kurator der Ausstellung ist PD Dr. Thomas Beddies, Mitglied der Historischen Kommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) und Mitarbeiter am Institut für Geschichte der Medizin im Zentrum für Human- und Gesundheitswissenschaften der Charité.

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Kutschstall, Am Neuen Markt 9
14467 Potsdam

Öffnungszeiten
Di bis Do 10–17 Uhr, Fr 10–19 Uhr, Sa/So und an Feiertagen 10–18 Uhr, Mo geschlossen
Eintritt frei

Informationen
Tel: 0331/62085-50, E-Mail: info@hbpg.de
www.hbpg.de

Copyright Text © Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

Business Lunch Berlin

Die Wochenkarte für die Knese im Berlin Plaza Hotel für die erste Woche im Februar 2011:

Montag 31. Januar
€ 6,50 Lasagne mit Zucchini-Paprikagemüse und Schafskäse
oder
€ 9,50 Kalbsmedaillons an Kohlrabirahm und Kartoffeln

Dienstag 1. Februar
€ 6,50 Spaghetti Arabiata
oder
€ 9,50 Spareribs mit Krautsalat und Ofenkartoffel

Mittwoch 2. Februar
€ 6,50 Wirsingkohleintopf mit Wildbockwurst
oder
€ 9,50 Kalbsbraten mit Champignonrahmsauce, Kartoffeln und kleinem Salat

Donnerstag 3. Februar
€ 6,50 Gefüllte Paprikaschote mit mediterraner Tomatensauce und Reis
oder
€ 9,50 Gebratenes Hähnchenbrustfilet mit Kartoffelgnocchis und Gorgonzolasauce

Freitag 4. Februar
€ 6,50 Hühnerfrikassee mit Reis
oder
€ 9,50 Kleines Zanderfilet auf Karotten-Kartoffeleintopf

Montags – Freitags von 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr inklusive Tagessuppe, Glas Mineralwasser und einer Tasse Kaffee!

Guten Appetit!

Restaurant Knese – Berliner Speiselokal
Knesebeckstraße 63 / Kurfürstendamm
10719 Berlin Charlottenburg
Reservierungen unter 030 / 884 13-754

Berlin Apps für Smartphones

Nach und nach möchten wir hier unseren Berlin-Besuchern aktuelle Apps für Smartphones vorstellen.

Heute:

Fahrinfo Berlin

Diese Programm ortet die aktuelle Position den Benutzers und zeigt alle Bus, S-Bahn, U-Bahn und Tram Stationen in unmittelbare Nähe an.
Außerdem werden die kommenden Abfahrtszeiten angezeigt.
Zusätzlich kann man sich die bestmögliche Verbindung von der aktuellen Position (A) zum Wunschziel (B) anzeigen lassen.
Unterstütz wird dieses Programm vom Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg.

Also ein absolutes Muss für alle Berliner und Besucher!

Dieses Tool ist kostenlos im Apple Itunes Store erhältlich.

Die 35. Grüne-Woche-Fahrt ins Berlin Plaza Hotel

“Hannes Reisen” in Berlin

Ein schöner Anlass, ein schönes Ziel! Ja, eine Fahrt zur Grünen Woche mit Übernachtung im Berlin Plaza Hotel – das ist eine gute Kombination.

Das dachte sich auch “Hannes” Langhans aus dem holsteinischen Gross Sarau, unweit von Lübeck, vor genau 35 Jahren. Gedacht, getan, gebucht, gefahren! Treu seit 35 Jahren, ohne Unterbrechung, stets mit einem lustigen Trupp Berlin-Begeisterter und Grüne-Woche Fans! Jedes mal waren immer wieder viele Stammgäste dabei, aber auch der eine oder andere “Neueinsteiger”, der, neugierig von den Erzählungen der anderen, sich vom Reisefieber anstecken ließ.

Leider verstarb der liebe Johannes Langhans im Jahre 2003. Doch die mittlerweile lieb gewordene Tradition sollte weiterbestehen. Jürgen Sparfeld, ein erfahrener Busfahrer und  Bordercollie Liebhaber aus Lübeck, organisiert seit dem die Fahrten ins Berlin Plaza Hotel und zur Grünen Woche.

Wir heißen alle Stammgäste und neuen Gäste der “Sparfeld-Gruppe” herzlich Willkommen zum 35. mal im Berlin Plaza Hotel! Genießen Sie bei prickelnden Prosecco und köstlichen Gourmet-Häppchen die freudige Stimmung dieses besonderen Anlasses!

Vielen Dank für die Treue und das Vertrauen in unser Haus lieber Herr Sparfeld.

Mercedes am Kudamm geht – Neues Hotel kommt?

Mercedes Benz geht – Holiday Inn Hotel kommt? 

So steht es geschrieben, an der Hauswand von Gebäude Kurfürstendamm 203, gleich “um die Ecke”. Wir vom Berlin Plaza Hotel sind sehr gespannt, wann der Umbau zu einem Hotel mit 200 Zimmern beginnt. Aber erst einmal heißt es abwarten…

 ..bis zum Baubeginn, und natürlich auch danach empfehlen wir einen Besuch unseres Restaurant Knese. Hier kann man in gemütlicher Atmosphäre Tee und allerlei Kaffeespezialitäten, aber auch Deutsche Küche, sowie unseren leckeren Businesslunch genießen. 

Wann besuchen Sie uns? Unsere Speisekarte lesen Sie hier

Wir freuen uns auf Sie! Tischreservierungen bitte unter 030/ 88413-448.

Berlin Apps für Smartphones

Nach und nach möchten wir hier unseren Berlin-Besuchern aktuelle Apps für Smartphones vorstellen.

Heute:

Around me

Hier wird der Standort des Nutzers per GPS geortet. Nun kann er sich bequem sämtliche Geschäfte, Hotels, Banken, Apotheken, Restaurants, Tankstellen, Museen, Theater, Kinos etc. in seiner Nähe bequem anzeigen lassen.
Entfernungen und Himmelrichtungen erscheinen selbstverständlich zusätzlich auf dem Display.

Dieses must have Tool ist kostenlos im Apple Itunes Store erhältlich.

Grüne Woche in Berlin

Grün, das ist Hoffnung!

Hoffen auf eine gesunde Ernährung?

In Berlin tobt ab morgen wieder die Woche, die sich den Namen von Farbe und Licht mit einer Wellenlängen zwischen 520 und 656 gegeben hat, die Internationale Grüne Woche, vom 21.01. – 30.01.2011 in den Messehallten unter dem Berliner Funkturm.

Denn Grün, das ist Hoffnung. Auf bessere Ernährung, damit die Deutschen nicht mehr die Dicksten in Europa sind? Hoffnung auf eine verbesserte Nahrungssiutation in Hungergebieten? Hoffen wir mal. Öko und Umweltschutz steht jedenfalls dieses Mal im Vordergrund, das wird ja auch mit grün assoziiert. Hoffen wir, dass die Grüne Woche hier Neuerungen zeigt. Hoffen wir, dass das nicht hohle Luft ist wie die vielen Luftschlösser.

Und ist die Messe aus, dann gehen Sie doch zum Entspannen ins Restaurant Knese, im Berlin Plaza Hotel!

Mittagessen in Berlin

Der schnelle Businesslunch in der Knese im Berlin Plaza Hotel

Montag 24. Januar
€ 6,50 Kartoffeln mit Kräuterquark und Gurkensalat
oder
€ 9,50 Schweinerückensteak mit Champignons und Käse überbacken
zu Pommes frites und Salat

Dienstag 25. Januar
€ 6,50 Schmorgurke mit Kartoffeln und Rührei
oder
€ 9,50 Schweinekrustenbraten mit Blumenkohl und Kartoffeln

Mittwoch 26. Januar
€ 6,50 Hausgemachte Berliner Boulette mit grünen Bohnen und Kartoffeln
oder
€ 9,50 Hähnchenbrust, gefüllt mit Gorgonzola zu Ratatouille und Reis

Donnerstag 27. Januar

€ 6,50 Gänsesülze mit Bratkartoffeln und Zwiebelvinaigrete
oder
€ 9,50 Putenstreifen in Champignonrahm mit Penne-Nudeln

Freitag 28. Januar
€ 6,50 Lasagne Bolognese mit Salatbouquet
oder
€ 9,50 Räucherlachs mit Reibekuchen, Schnittlauchschmand und Salat

von 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr inklusive Tagessuppe, Glas Mineralwasser und einer Tasse Kaffee!

Restaurant Knese – Berliner Speiselokal

Knesebeckstraße 63 / Kurfürstendamm
12249 Berlin Charlottenburg
Telefon 030 / 884 13-448

Zum 70. Geburtstag von Christa Kožik: „Moritz in der Litfasssäule“ mit Gästen

22. Januar 2011, 16 Uhr 

Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a/ Marstall, 14467 Potsdam
Kartenreservierung: 0331-27181-12 

Moritz in der Litfasssäule

R: Rolf Losansky, DDR 1983 (empf. ab 5 Jahre)
Begrüßung: Walter Flegel (Literatur-Kollegium Brandenburg e.V.)
In Anwesenheit von Christa Kožik und Rolf Losansky

„Langsam und gründlich“ ist die Devise des neunjährigen Moritz, mit der er Eltern, Geschwister und Lehrer fast zum Verzweifeln bringt. Von allen ständig gerügt, reicht es dem kleinen Träumer eines Tages. Moritz rückt von Zuhause aus und verkriecht sich in einer Litfasssäule mitten auf dem Marktplatz. In seinem „Land der Phantasie“ trifft er auf eine sprechende Katze, ein Mädchen vom Zirkus und einen klugen Straßenkehrer und er lernt, dass man vor seinen Problemen nicht davonlaufen kann. Der Kinderfilm nach dem gleichnamigen Roman von Christa Kožik ist ein Plädoyer für das Recht eines jeden Kindes auf seine Phantasie und sein eigenes Tempo. Wir gratulieren der Autorin Christa Kožik ganz herzlich zum 70. Geburtstag, den sie am 1. Januar feierte, und wünschen ihr alles Gute! Die Vorführung des Films findet in Anwesenheit von Christa Kožik und Regisseur Rolf Losansky statt. Für Gespräche stehen sie großen und kleinen Besuchern anschließend gerne zur Verfügung. 

Eine Kooperation mit dem das Literatur-Kollegium Brandenburg e.V.

Darüber hinaus laden am 3. Februar, ab 18 Uhr, das Filmmuseum Potsdam, das Literatur-Kollegium Brandenburg e.V. und der Filmverband Brandenburg e.V. zu einer feierlichen Abendveranstaltung mit Christa Kožik ein. Gezeigt wird „Sieben Sommersprossen“ (R: Herrmann Zschoche, DDR 1978).

Copyright Text & Foto © Filmmuseum Potsdam

Unser Dankeschön – freier Eintritt zu “The Kennedys”

Die Kennedy-Sammlung der Galerie ‘Camera Work’ ist sicher eine der weltweit umfassendsten Zusammenführungen aus Fotoarbeiten, offiziellen Dokumenten, privaten Papieren und Memorabilien der Kennedy-Familie. Mit der Etablierung des Museums „The Kennedys“ am Pariser Platz unweit des Brandenburger Tores kehrt die deutsche Geschichte der Kennedys an den Ort zurück, der für viele Menschen einen historisch-politischen Fixpunkt von besonderer globaler Bedeutung darstellt. …

Buchen Sie jetzt mit dem Vermerk “Kennedys” und erhalten Sie pro Person eine Freikarte für diese interessante Ausstellung! 

For English version, please read here…!