Archiv für den Tag: 24. März 2011

Rolf Losansky zu Gast: „Der lange Ritt zur Schule“

Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a/ Marstall, 14467 Potsdam
Kartenreservierung: 0331-27181-12

26. März, 16 Uhr
Der lange Ritt zur Schule
R: Rolf Losansky, D: Gojko Mitić u.v.A., DDR 1981 (empfohlen ab 6 Jahre) 

Was kommt dabei heraus, wenn verträumte Zehnjährige wie Alex Westernfilme sehen? Die Lutherstadt Wittenberg liegt plötzlich direkt am Red River, die Klassenlehrerin singt im Saloon, der wenig später bei einer Prügelei demoliert wird, Alex kommt zu spät zur Schule, denn er muss für Ordnung sorgen, weil der Sheriff, alias der Schuldirektor, dazu nicht in der Lage ist! Die Übergänge von der Wirklichkeit zur Traumwelt sind bei Alex fließend. Die im sportlichen Wettbewerb umkämpfte goldene Medaille wird zum Goldschatz, auf den es Halunken abgesehen haben, der Sportlehrer Geisel, der fest an Alex sportliche Fähigkeiten glaubt, wird zum Roten Milan, dem indianischen Freund und Unterstützer. Ob es Alex gelingt, über die „Bösen“ zu triumphieren und dafür zu sorgen, dass das Spartakiade-Gold an seiner Schule bleibt?

Im 1981 entstandenen Film von Rolf Losansky flieht die Hauptfigur nicht in eine Traumwelt, sondern setzt sich auf fantasievolle Weise mit der Lebenswelt auseinander, ein Motiv, das in den meisten Regiearbeiten des Regisseurs für Kinder wiederkehrt. Rolf Losansky feierte im Februar seinen 80. Geburtstag. 

Im Anschluss an die Vorführung beantwortet Regisseur Rolf Losansky die Fragen des jungen Publikums zum Film. In Kooperation mit dem Literatur-Kollegium Brandenburg e.V..
Eintritt: 5 Euro, erm. 4 Euro, Kinder 2,50 Euro 

Copyright Text & Foto © Filmmuseum Potsdam

Unser Tipp – Hörspielkino unterm “Sternenhimmel“

Hörspielhits der ARD – MORDE MASKEN & MAGIE
am 26. März 2011, 20.00 bis ca. 23.00 Uhr, im Zeiss Großplanetarium Berlin

Mummenschanz
von Terry Pratchett in einer Produktion des SWR 2004
Regie: Ulrich Lampen, mit: Ulrich Noethen, Ingrid van Bergen, Peter Fricke u.a.

Im Opernhaus von Ankh-Morpork ist die Hölle los: Ein Geist schreibt seltsame Briefe und mischt sich in die Inszenierungen ein, Spiegel sprechen, kopflose Hüte fallen auf die Bühne und wer sich verläuft, hat schon verloren. Doch bevor der neue Opernbesitzer, der sich eigentlich nur mit der Herstellung von Käse auskennt, endgültig die Nerven verliert, tauchen zwei Hexen auf. Sie suchen Agnes Nitt, die lieber dem Opernchor angehören will als sich zur Hexe ausbilden zu lassen. Die beiden haben jedoch in ihren Teeblättern gelesen, dass Agnes in Schwierigkeiten steckt und nehmen sich deshalb der mysteriösen Zwischenfälle im Opernhaus an…

Eintrittspreis:
6,50 Euro / erm. 4,50 Euro

Erreichbarkeit:
S-Bahn Prenzlauer Allee, Bus 156 Grellstraße, Straßenbahn S8, S41, S42 S-Bhf. Prenzlauer Allee

Veranstaltungsort:
Zeiss Großplanetarium Berlin
Prenzlauer Allee 80
10405 Berlin 

Gehen Sie mal wieder aus, erleben Sie Geschichten, die man nur hören kann und genießen Sie dazu die Projektionen des Zeiss Großplanetarium Berlin im Prenzlauer Berg. Und immerhin präsentiert von Radioeins…

Copyright Text ©Rundfunk Berlin-Brandenburg RBB