Archiv für den Monat: März 2011

Unser Tipp: Bollywood-Filmnacht in Potsdam

Der Bollywood-Hit „Lagaan“ um ein indisches Cricket-Team, das Ende des 19. Jahrhunderts gegen die britischen Besatzer antritt, wird präsentiert mit Tanz und Buffet.

Wo?: Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a/ Marstall, 14467 Potsdam

Aamir Khan, der im Februar Mitglied der internationalen Berlinale-Jury war, spielt nicht nur die Hauptrolle, sondern fungierte auch als Produzent des 2002 für den Oscar als Bester fremdsprachiger Film nominierten „Lagaan“. 

In Kooperation mit der Indischen Botschaft Berlin  – am Freitagabend 25. März 2011 – ab 18 Uhr Indisches Buffet und ab 19 Uhr werden die folgenden Filme gezeigt: 

Lagaan – Es war einmal in Indien
R: Ashutosh Gowariker, D: Aamir Khan, Gracy Singh, Paul Blackthorne, Indien 2001, OmU, 224’ 

20:45 Uhr Filmpause: Bollywood-Tanz der Devi Dance Company und Buffet

Lagaan – Es war einmal in Indien
R: Ashutosh Gowariker, Indien 2001

1893 in dem Dorf Champaner. Wegen einer Dürre können die Bewohner die Naturalsteuer (Lagaan) an die britischen Besatzer nicht zahlen. Als Bhuvan bei den Engländern um Nachlass bittet, äußert er sich abfällig über deren „albernes“ Ballspiel Cricket. Es kommt zu einer Wette: Wenn Bhuvan eine Mannschaft aufstellen und die Engländer schlagen
kann, soll der gesamten Provinz die Steuer für drei Jahre erlassen werden. Bhuvan gibt sein Bestes – auch bei der Entscheidung zwischen der gutherzigen Britin Elisabeth und der Dorfschönheit Gauri. 

Wir sind schon gespannt, ab wann auch in Berlin gedreht wird! Lesen Sie hier… weiter.

Copyright Text & Foto © Filmmuseum Potsdam

Tier im Tierheim abgeben? – Das Tierheim Brandenburg hilft!

Wer sich von einem geliebten Tier trennt, hat in den meisten Fällen einen triftigen Grund. Der erste Anruf geht meist gleich ans Tierheim in der Nähe. – Doch eine Abgabe im Tierheim sollte nicht der erste Weg, sondern der letzte Ausweg sein. Eine Vermittlung über Bekannte, Freunde oder auch über ein Inserat hat schon viele Tiere vor dem Tierheim bewahrt. Aber manchmal ist es dann auch eben das Tierheim…

Das Tierheim Brandenburg benötigte dieser Tage zudem dringend Wassereimer. Da haben viele Tierfreunde mit Eimern aus Gewerbe und von privat unterstützt. Daher gilt unser Dank all diesen netten Menschen, die bei dem Wassereimer-Problem geholfen haben; ein paar der Eimer sind bereits in Benutzung, und es sind noch mehr Eimer eingetroffen. Diese können nun auf Vorrat zurückgelegt werden. Vielen Dank nochmals!

Wie können Sie helfen? Lesen Sie hier…  – auch auf Ihre Unterstützung freuen sich die Kolleginnen und Kollegen vom Tierheim Brandenburg. 

www.tierheim-brandenburg.de

Mittagessen am Kurfürstendamm

Unser schneller Businesslunch für die Woche vom 21. bis. 25. März 2011:

Montag, 21. März
€ 6,50 Berliner Boulette mit Erbsen und Butterkartoffeln
oder
€ 9,50 Hähnchenschnitzel auf Paprikagemüse mit Kartoffelgnocchis

Dienstag, 22. März
€ 6,50 Gemüsepfanne mit Schupfnudeln
oder
€ 9,50 Schweinefilet mit Vichykarotten und Kartoffeln

Mittwoch, 23. März
€ 6,50 Königsberger Klopse in Kapernsauce mit Kartoffelstampf
oder
€ 9,50 Überbackenes Schweinerückensteak
mit Buttergemüse und Pommes Frites

Donnerstag, 24. März
€ 6,50 Bratwurst mit Sauerkraut und Kartoffeln
oder
€ 9,50 Kalbsgulasch mit Nudeln und kleinem Salat

Freitag, 25. März
€ 6,50 Ofenkartoffel mit Räucherlachs und kleinem Salat
oder
€ 9,50 Welsfilet in Kräutereihülle mit Bratkartoffeln,
Remouladensauce und Salat

Montags bis Freitags von 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr inklusive Tagessuppe, Glas Mineralwasser und einer Tasse Kaffee in der

Knese – Berliner Speiselokal
im Berlin Plaza Hotel
Knesebeckstraße 63 / Kurfürstendamm
10719 Berlin – Charlottenburg
Täglich geöffnet von 11:00 Uhr bis 1:00 Uhr
Reservierung unter 884 13-448

Sehr positive Bewertungen für das Berlin Plaza Hotel von unseren Gästen zur ITB Berlin

Unsere Gäste schreiben uns Ihre Gedanken, Anregungen und Meinungen zum Aufenthalt im Hotel in den Bewertungen, welche wir mit der unabhängigen Firma Customer Alliance sammeln und auswerten. Erste Kommentare und Quotations hier… 

“Vom 05 März bis zum 12 März 2011. Die Lage des Hotels war super, den Shuttle zum/vom Messegelände ist auch einen super Vorteil gegenüber anderen Hotels. Ich finde diese Snacks, die Sie am Abend anbieten, sehr nice! Das Personal vom Hotel ist ausgezeichnet, unglaublich freundlich und hilfsbereit! Für mich als Reiseveranstalter ist das Hotel Berlin Plaza vorzugsweise anzubieten.“  –  Anamaria Silva aus Lima, Peru 

Die Mitarbeiter vom Berlin Plaza Hotel freuen sich auf die sehr zahlreichen positiven Gästekommentare und stehen Ihnen für Ihren nächsten Besuch in Berlin zur ITB 2012 jederzeit gern wieder zur Verfügung. 

Informationen zu den beiden Hotels Berlin Plaza & Astoria, sowie die Möglichkeit Ihrer Zimmerbuchung erhalten Sie unter +49 (0) 30 88 413 444 oder unter www.plazahotel.de.

Gestern erlebt – Führung hinter den Bühnen von Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Seit 1924 werden hier Komödien und Lustspiele in allerlei Variationen auf- und uraufgeführt. Die wechselhafte Geschichte hat dem Erfolg des Theaters und Komödie am Kurfürstendamm bislang nichts anhaben können. Neben dem überwiegend aus Komödien bestehenden Repertoire ist ein stets starbesetzter Spielplan charakteristisch für die beiden Bühnen. Nach dem Wiederaufbau der Theater traten in den 1950er Jahre beliebte Schauspieler wie Grete Weiser, Rudolf Platte, Victor de Kowa, Curth Götz oder Max Hansen auf die Bühne und sorgten für ständig ausverkaufte Häuser.

Gestern konnte man sich bei einer Führung hinter dem Vorhang von den Räumlichkeiten ein Bild machen, sowie von den Zeugnissen der wechselhafte Geschichte der Häuser von der Zerstörung im 2. Weltkrieg bis zum Bau des Ku’damm-Karrees, in dem sich die Bühnen heute befinden, überzeugen. Sehr interessant, und besonders informativ die Ausführungen von Herrn Martin Woelffer persönlich.

Vielen Dank für die Einladung. Wir hoffen weiterhin auf den Erhalt beider Bühnen und wünschen viel Erfolg bei den Inszenierungen.

Derzeit aktuell im Spielplan:  

 Der blaue Engel           Achtung Deutsch

Berlin Lunch

Unser Businesslunch in der Knese für die Woche vom 14. – 18. März 2011

Montag, 14. März
€ 6,50 Bunter Salat mit gebackenem Schafskäse
oder
€ 9,50 Schweineschnitzel „Wiener Art“ mit Blumenkohl und Kartoffeln

Dienstag, 15. März
€ 6,50 Hühnchencurry mit frischem Gemüse und Reis
oder
€ 9,50 Schweinebraten mit Bohnen und Kartoffeln

Mittwoch, 16. März
€ 6,50 Kalbsleber in Zwiebelsauce mit Kartoffelpüree
oder
€ 9,50 Rinderhüftsteak mit Ofenkartoffel und kleinem Salat

Donnerstag, 17. März
€ 6,50 Lauch-Käseeintopf mit Fleischbällchen
oder
€ 9,50 Pestonudeln Rindersteakstreifen

Freitag, 18. März
€ 6,50 Butterkartoffeln mit Kräuterquark und Gurkensalat
oder
€ 9,50 Lachssteak auf Kartoffel-Lauchsalat mit Grilltomate

Unser Mittagessen zu Preisen von € 6,50 und € 9,50 inklusive einer Tagessuppe, einem Glas Mineralwasser und einer Tasse Kaffee servieren wir Ihnen werktäglich von 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr.

Restaurant Knese – Berliner Speiselokal

im Berlin Plaza Hotel
Knesebeckstraße 63 / Kurfürstendamm
10719 Berlin
Telefon 030 / 884 13-448

Neu: Plaza Hotel Berlin

Plaza Hotel Berlin
Plaza Berlin mit Tiefpreisgarantie buchen!
Hotelreservierung Berlin Plaza Hotel.de

copyright by Berlin Plaza Hotel

Take me to the Plaza®

Nur ein paar Schritte vom Kurfürstendamm und wenige Minuten von der Messe Berlin, dem Berliner Zoo, der Deutschen Oper und dem ICC entfernt, liegt das 3*Sterne Berlin Plaza Hotel inmitten der Theater, Boutiquen, Cafés und Restaurants, die das einzigartige Flair von Berlins berühmtesten Boulevard ausmachen.
Der ideale Ausgangspunkt, um die unerschöpfliche Vielfalt der Metropole und Trendstadt Berlin zu erkunden und zu genießen.

Der Name der Rose – von Umberto Eco

Eine Berliner Erstaufführung in der Bearbeitung für das Berliner Kriminal Theater: Wolfgang Rumpf
Dramatisierung des gleichnamigen Romans von Umberto Eco: Claus J. Frankl, Regie: Wolfgang Rumpf, Ausstattung: Manfred Bitterlich 

Die Premiere findet  am 10. März 2011 statt 

Der englische Franziskaner William von Baskerville reist mit seinem Novizen Adson von Melk in delikater politischer Mission in eine oberitalienische Benediktinerabtei.

Dort sterben unter mysteriösen Umständen innerhalb weniger Tage fünf Klosterbrüder. Der Abt bittet den für seinen Scharfsinn bekannten William von Baskerville, die Todesfälle aufzuklären.

Die furiose Kriminalgeschichte verbindet die Ästhetik des Mittelalters mit dem Realismus der Neuzeit und schafft bedrohliche Spannung.
Besonders brilliant der Schauspieler Mirko Zschocke. GZSZ-Star Felix Isenbügel feiert in der Rolle des Novizen seine Theaterpremiere in der Berliner Erstaufführung.

Copyright Text & Foto © Berliner Kriminal Theater

Zeichnungen aus dem Museum of Modern Art New York

Kompass – The Judith Rothschild Foundation Contemporary Drawings Collection 

Eine Veranstaltung der Berliner Festspiele vom 11. März 2011 bis 29. Mai 2011. Die Ausstellung des Museum of Modern Art, New York unter der Schirmherrschaft des International Council of The Museum of Modern Art. Gefördert wird dieser kulturelle Event durch den Sparkasse-Kulturfond des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes

Kurator ist Christian Rattemeyer, von The Harvey S. Shipley Miller Associate Curator of Drawings, Museum of Modern Art, New York. Verpassen Sie nicht den visuellen Höhepunkt dieses Jahres, welcher im Martin-Gropius-Bau gezeigt wird. 

Lesen Sie hier mehr….

Besuch bei Molli & Co. – unser Patentier im Berliner Zoo

Erste Sonnenstrahlen lockten gestern, also letzten Sonntag, sehr viele Touristen und Berliner in den Zoo. Besonders bei den Gehegen und Ausläufen, wo sich die Tiere aktiv in der Sonne bewegten, war der Andrang groß. 

Unser Patentier, das Seehundweibchen Molli schwamm recht vergnügt durch die Weiten seines Wasserbeckens. – Der Seehund kommt auf der Nordhalbkugel im Atlantik und Pazifik vor. Er bevorzugt Küsten mit trockenfallenden Sandbänken. Die weltweite Gesamtpopulation der Seehunde wird auf 500.000 Tiere geschätzt. Von diesen leben immerhin ca. 90.000 an europäischen Küsten. Während der Seehund an den Küsten der Nordsee allgegenwärtig ist, ist er in der Ostsee eine extreme Seltenheit. 

Nachdem durch die Fütterung sichergestellt war, dass alle satt und zufrieden sind, ging es weiter zum Tierkinderzoo, wo allerlei Ziegen, Schafe und Esel herumsprangen, standen und oder frei liefen und auf die eine oder andere “Fütterung aus der Hand“ warteten.

Zu guter Letzt war ein Besuch der jüngsten Bewohnerin des Elefantenhauses angesetzt, um das Kuhkalb Ko Raya anzuschauen. Sie wurde am 15. März 2009 geboren. Sie können sich noch erinnern? Ihre Eltern sind der Bulle Victor und die Kuh Pang Pah. Bei ihrer Geburt wog Ko Raya bereits über 160 kg und war einen Meter hoch. Der Name wurde von einer Inselgruppe in der Andamanensee, südlich von Phuket in Thailand, genommen. 

Ein sehr aufregender Tag mit vielen Erlebnissen, sowie schönen Momenten. Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch! Vielen Dank.