Hier bloggt der Chef noch selbst.
Über sein Hotel und die regionale Küche, über Berlin und seine Events, gibt Ausflugstipps und berichtet über das, was ihm auch sonst noch so in den Sinn kommt.
Manchmal fällt auch anderen etwas ein. Das können auch Sie sein! Geben Sie einfach Ihre Kommentare ab.

Unsere Amazon Empfehlung:

Schon Empfohlen:

Berlin. CD: Eine akustische Reise zwischen Wannsee und Alex Walton Ford Pancha Tantra alles zur WM
Die Bundesrepublik: Eine Dokumentation mit zahlreichen Biografien und Abbildungen
Die Entdeckung der Currywurst.
Meisterwerke des 19. Jahrhunderts
Zimmer 483 (Limited Deluxe Version CD+DVD)
Im Reich der Eisbären. Ein Leben für die Arktis
Witzigmann's Familienkochbuch
Koffee with Karan 1
Lonely Planet: India
Der Johnson
Als Poesie gut
Vis a Vis, Berlin
Lonely Planet Berlin



wong it!
Creative Commons License
Add to Technorati Favorites
GeoURL
bookmark me

Zum Hotel >>

Suche

  • Kategorien

  • Archiv

    Juli 2011
    M D M D F S S
    « Jun   Aug »
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031

    Neue Kommentare

    Impressum

    Add to Google

    Wikio - Top Blog - Deutschland

    Filmmuseum Potsdam präsentiert das Themenjahr „Potsdam 2011 – Stadt des Films“

    Mädchen in Uniform – Film zum Filmschauplatz des Monats August 2011
    R: Leontine Sagan, D: Hertha Thiele, Dorothea Wieck, Gertrud de Lalsky, D 1931, 88’ 

    Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a/ Marstall, 14467 Potsdam
    Kartenreservierung: 0331-27181-12
    31. Juli 2011, 18 Uhr

     In einer Potsdamer Erziehungsanstalt leiden die Mädchen unter dem preußischen Drill der Erzieherinnen. Manuela, die nach dem Tod der Mutter in das Adelsinternat gebracht wird, sucht Trost vom unmenschlichen Zwang in der schwärmerischen Verehrung zu der freundlichen Lehrerin Frau von Bernburg. Als diese Zuneigung bei einer Schulfeier öffentlich wird, gibt es einen Skandal. Mit „Mädchen in Uniform“ schuf Regisseurin Leontine Sagan eine psychologisch einfühlsame Milieustudie, die sich kritisch mit preußischen Tugenden und Erziehungsidealen auseinandersetzt.

     Eine Verfilmung des Bühnenstücks „Gestern und heute“ von Christa Winsloe, die damit ihre Jugendjahre im Potsdamer Kaiserin-Augusta-Stift aufarbeitete. Das Stift, bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges einem Internat für höhere Töchter, diente auch als Kulisse für die Verfilmung. Überdies wurden Teile auf dem Hof des Großen Militärwaisenhauses im Karree zwischen Breiter Straße und Spornstraße, Lindenstraße und Dortustraße gefilmt. Das Treppenhaus des Waisenhauses wurde zum Schauplatz von Manuelas Selbstmordversuch.

    Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 5 Eurozum Film wird im Filmcafé ein Filmmenü serviert.

    Infos und Reservierung unter 0331-2019996. Der Film wird in einer Freilichtkino-Veranstaltung am 10. September 2011, 21 Uhr, am Drehort, dem Innenhof des Großen Waisenhauses, nochmals gezeigt. 

    Copyright Text & Fotos © Filmmuseum Potsdam

    Geben Sie einen Kommentar ab:


    × sieben = 14

    Trackback: http://blog.plazahotel.de/2011/07/27/filmmuseum-potsdam-prasentiert-das-themenjahr-%e2%80%9epotsdam-2011-%e2%80%93-stadt-des-films%e2%80%9c/trackback/