Hier bloggt der Chef noch selbst.
Über sein Hotel und die regionale Küche, über Berlin und seine Events, gibt Ausflugstipps und berichtet über das, was ihm auch sonst noch so in den Sinn kommt.
Manchmal fällt auch anderen etwas ein. Das können auch Sie sein! Geben Sie einfach Ihre Kommentare ab.

Unsere Amazon Empfehlung:

Schon Empfohlen:

Berlin. CD: Eine akustische Reise zwischen Wannsee und Alex Walton Ford Pancha Tantra alles zur WM
Die Bundesrepublik: Eine Dokumentation mit zahlreichen Biografien und Abbildungen
Die Entdeckung der Currywurst.
Meisterwerke des 19. Jahrhunderts
Zimmer 483 (Limited Deluxe Version CD+DVD)
Im Reich der Eisbären. Ein Leben für die Arktis
Witzigmann's Familienkochbuch
Koffee with Karan 1
Lonely Planet: India
Der Johnson
Als Poesie gut
Vis a Vis, Berlin
Lonely Planet Berlin



wong it!
Creative Commons License
Add to Technorati Favorites
GeoURL
bookmark me

Zum Hotel >>

Suche

  • Kategorien

  • Archiv

    Oktober 2011
    M D M D F S S
    « Sep   Nov »
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930
    31  

    Neue Kommentare

    Impressum

    Add to Google

    Wikio - Top Blog - Deutschland

    Amateurfilm in Brandenburg 1950-1990

    Eröffnung der Foyerausstellung
    am 6. Oktober 2011, 19:30 Uhr

    Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a/ Marstall, 14467 Potsdam
    Kartenreservierung: 0331-27181-12
    ticket@filmmuseum-potsdam.de

    19:30 Uhr
    Amateurfilm in Brandenburg 1950-1990. Arbeit an der Wirklichkeit
    In Kooperation mit dem Museumsverband Brandenburg und dem Deutschen Rundfunkarchiv Babelsberg
    Eröffnung der Foyerausstellung Begrüßung: Dorett Molitor (FMP), Dr. Susanne Köstering (Museumsverband Brandenburg) Einführung: Dr. Ralf Forster (FMP)

    20:30 Uhr
    Zur Foyerausstellung: Amateurfilm in Brandenburg 1950-1990
    Kurzfilmprogramm: Filme über Amateurfilm, insgesamt ca. 62‘ (Eintritt frei)

    Foyerausstellung und Filme

    7. Oktober 2011 bis 29. Januar 2012

    Zwischen 1950 und 1990 existierten im Land Brandenburg rund 120 Amateurfilmstudios und Einzelamateure. Vielfach fanden sich kleine Gemeinschaften zusammen, die trotz politischer Anleitung und Kontrolle eigene Sichten vor allem auf das nähere soziale Umfeld entwickelten. Die Filmbegeisterten schufen mehr als 1.000 Filme, nur wenige – wie das Frühwerk von Andreas Dresen – sind heute in der Öffentlichkeit präsent.

     In einem Forschungsprojekt mit dem Museumsverband Brandenburg werden seit 2010 verschollene Filme erschlossen; die Ausstellung zeigt erste Ergebnisse.

    Neben den Filmen selbst stehen ausgewählte Studios und Filmemacher im Mittelpunkt. Schmalfilmkameras und Projektoren machen mit den technischen Möglichkeiten der Freizeitfilmer bekannt. Während schriftliche Dokumente das Spannungsverhältnis der Filmamateure im Kontext der offiziellen Kulturpolitik belegen, regen Filmausschnitte zur Diskussion darüber an, inwieweit sie einen anderen Blick auf die DDR-Verhältnisse pflegen.

    Als kollektive und gesellschaftlich nützliche Freizeitbetätigung war der Amateurfilm in der DDR hoch gewichtet. Deshalb hat sich auch der „große Film“ mehrfach des Themas angenommen. Für die Ausstellungseröffnung am 6. Oktober 2011 wurden einige dieser Filme und Beiträge ausgewählt: 

    Sommer – Sonne – AK 8 R: Helmut Schneider, DDR 1956, 18′
    Wer dreht den besten Arbeitsschutzfilm? DDR 1971, 1’
    Greif zur Kamera – Kumpel! (32. Folge) DFF 1963, Fragment, 16′
    TV-Werbespots: Schmalfilmtechnik R: Peter Blümel, DDR 1971, 2‘
    Prof. Flimmrich zu Gast beim Pionierfilmstudio Stegelitz DFF 1966, 25′

    Copyright Text & Foto © Filmmuseum Potsdam

    Geben Sie einen Kommentar ab:


    sechs + = 10

    Trackback: http://blog.plazahotel.de/2011/10/05/amateurfilm-brandenburg-1950-1990/trackback/