Archiv für den Tag: 13. März 2012

Zur Foyerausstellung: 1912 – Asta Nielsen in Babelsberg

Filmabend mit Livemusik
15. März 2012, 20 Uhr 

Gleich in ihrem ersten Film lotet Asta Nielsen ihr immer wiederkehrendes dramatisches Rollenmotiv aus: sie liebt unglücklich, wird leider nicht wiedergeliebt, aber von einem Dritten begehrt – in Abgründe (R: Urban Gad, DK 1910), dem Debüt des Theatermalers und späteren Nielsen-Gatten Urban Gad, liebt sie den Artisten Rudolph, der untreu und verstrickt in Spielschulden, sie überdies für die Begleichung seiner Zeche verschachern will. 

 Das Mädchen ohne Vaterland. Eine Episode aus dem Balkankrieg (R: Urban Gad, D 1912) ist der vierte Film der Nielsen-Gad-Serie: Zidra, ein Zigeunermädchen, wird von einer ausländischen Macht angeworben, soll eine im Grenzgebiet des Balkans liegende Festung auskundschaften. Doch Zidra verliebt sich ausgerechnet in den Leutnant, der die Festung bewacht. Die Stummfilme werden an der historischen Welte-Kinoorgel begleitet.

Den halbstündigen Film Asta Nielsen (R: Asta Nielsen, DK 1968) drehte Nielsen in eigener Regie über sich selbst (ihr letzter Film lag über 30 Jahre zurück) und damit über den Beginn des Films als Kunst. Ihr Gesprächspartner in diesem Film ist eben der oben genannte Darsteller des Artisten ihres Erstlings „Abgründe“. Für die Vorführung konnte eine für lang Zeit unentdeckte Filmkopie mit deutschen Untertiteln aus dem Dänischen Filminstitut in Kopenhagen beschafft werden.

Filmmuseum Potsdam
Marstall/ Breite Str. 1a
14467 Potsdam
Tel.: 0331-2718114
Fax: 0331-2718126
presse-marketing@filmmuseum-potsdam.de 

Abgründe R: Urban Gad, D: Asta Nielsen, Poul Reumert, Emilie Sannom, DK 1910, engl. ZT, 37’ 

Das Mädchen ohne Vaterland. Eine Episode aus dem Balkankrieg R: Urban Gad, Asta Nielsen, Paul Meffert, Max Wogritsch, D 1912, 27’ 

Asta Nielsen R: Asta Nielsen, DK 1968, Dok., OmU, 30‘ 

An der Welte-Kinoorgel: Helmut Schulte
Eintritt: 8 Euro, erm. 6 Euro 

Fotoquelle: Deutsche Kinemathek
Copyright Text © Filmmuseum Potsdam