Hier bloggt der Chef noch selbst.
Über sein Hotel und die regionale Küche, über Berlin und seine Events, gibt Ausflugstipps und berichtet über das, was ihm auch sonst noch so in den Sinn kommt.
Manchmal fällt auch anderen etwas ein. Das können auch Sie sein! Geben Sie einfach Ihre Kommentare ab.

Unsere Amazon Empfehlung:

Schon Empfohlen:

Berlin. CD: Eine akustische Reise zwischen Wannsee und Alex Walton Ford Pancha Tantra alles zur WM
Die Bundesrepublik: Eine Dokumentation mit zahlreichen Biografien und Abbildungen
Die Entdeckung der Currywurst.
Meisterwerke des 19. Jahrhunderts
Zimmer 483 (Limited Deluxe Version CD+DVD)
Im Reich der Eisbären. Ein Leben für die Arktis
Witzigmann's Familienkochbuch
Koffee with Karan 1
Lonely Planet: India
Der Johnson
Als Poesie gut
Vis a Vis, Berlin
Lonely Planet Berlin



wong it!
Creative Commons License
Add to Technorati Favorites
GeoURL
bookmark me

Zum Hotel >>

Suche

  • Kategorien

  • Archiv

    März 2012
    M D M D F S S
    « Feb   Apr »
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031  

    Neue Kommentare

    Impressum

    Add to Google

    Wikio - Top Blog - Deutschland

    Friedrich II. trifft Johann Sebastian Bach

    Zur Ausstellung: Der falsche Fritz – Friedrich II. im Film

     Zu Johann Sebastian Bachs Geburtstag präsentieren das Filmmuseum gemeinsam mit den Bachtagen Potsdam die Begegnung des Preußenkönigs mit dem Barockmusiker gleich in zweifacher Ausführung: In Johann Sebastian Bachs vergebliche Reise in den Ruhm (R: Victor Vicas, BRD/DDR 1979) sind es vor allem finanzielle Nöte, die den Thomaskantor zu einer letzten Reise von Leipzig nach Potsdam veranlassen. Friedrich II., verkörpert durch Schauspieler Jürgen Holtz, lässt Bach aber auflaufen. Nicht einmal dessen „Musikalisches Opfer“ führt zur gewünschten Anerkennung in Potsdam.

     Aus dieser historischen Episode stellt Mein Name ist Bach (R: Dominique de Rivaz, CH/D 2002) eine kurzweilige, frei interpretierte Vater-Sohn-Story her, mit der – der kürzlich verstorbene – Vadim Glowna und Jürgen Vogel zu Höchstform auflaufen. 

    22. März 2012
    18 Uhr
    Johann Sebastian Bachs vergebliche Reise in den Ruhm
    R: Victor Vicas, D: Alexander May, Renate Richter, Jürgen Holtz, BRD/DDR 1979, 95’

    20 Uhr
    Mein Name ist Bach
    R: Dominique de Rivaz, D: Vadim Glowna, Jürgen Vogel, Karoline Herfurth, CH/D 2002, 96‘

    Musikalische Einführung: Björn O. Wiede (Bachtage Potsdam)

    In Zusammenarbeit mit den Bachtagen Potsdam.
    Copyright Text & Fotos © Filmmuseum Potsdam

    Filmmuseum Potsdam
    Breite Str. 1a/ Marstall
    14467 Potsdam
    Kartenreservierung: 0331-27181-12
    ticket@filmmuseum-potsdam.de

    Geben Sie einen Kommentar ab:


    sieben − = 2

    Trackback: http://blog.plazahotel.de/2012/03/21/friedrich-ii-trifft-johann-sebastian-bach/trackback/