Gestern Abend in Berlin – zu Gast in der Großen Orangerie im Schloss Charlottenburg

Meisterwerke aus der Zeit Friedrich des Großen erleben 

Berliner Residenz Konzerte_09  Gestern Abend konnten wir bei einem Konzert par excellence der Berliner Residenz Konzerte die außergewöhnliche Atmosphäre der Großen Orangerie im Schloss Charlottenburg erleben. Bei einem ausgewählten Programm des Berliner Residenz Orchesters um Vladi Corda, den Konzertmeister und der Gesangssolisten, wie Arpine Oganyan, Sopran, aber auch Tadeusz Milewski, den Bariton, die hübsche Anna Wierer an der Flöte, und natürlich Guido Böhm, den Zeremonienmeister, die alle in originalgetreuen Kostümen gekleidet waren, wurden wir Zeuge, wie die große musikalische Tradition des Hauses eine Renaissance erlebt. 

Berliner Residenz Konzerte_01  Im Zentrum des festlichen Musikprogramms standen klassische Meisterwerke des 17. und 18. Jahrhunderts. Das Berliner Residenz Orchester und seine Gesangssolisten brachten u.a. Kompositionen von Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart, Antonio Vivaldi, Giovanni Battista Pergolesi, Guiseppe Tartini, Luigi Boccherini, Tarquinio Merula und Claudio Monteverdi zu Gehör. Werke von Friedrich dem Großen selbst und seiner Hofkomponisten Johann Joachim Quants vollendenden das festliche Musikerlebnis. 

Berliner Residenz Konzerte_06  Das unvergleichliche Ambiente der Großen Orangerie des Schloss Charlottenburg machte diesen Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis. Schöne Momente, voller Faszination für die Kostüme und höchstem kulturellen Anspruch an die Musik. Erleben auch Sie dieses Highlight…Einlass in die Große Orangerie ab 20.00 Uhr, das Konzert selbst beginnt gegen 20.30 Uhr. Wir waren für Sie schon mal vor Ort…

Mit freundlicher Unterstützung von visitBerlin. Vielen Dank!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>