Schlagwort-Archiv: Altstadt

Thüringen erleben – Geschichte fühlen im Augustinerkloster Gotha

Interessantes & Wissenswertes – auf Entdeckertour durch die Altstadt

Hausportal in Gotha von 1665   In der Stadt wird eine von den Einheimischen als Goth’sch bezeichnete Variante des Zentralthüringischen gesprochen, bevorzugt werden die Vokale gedehnt und dunkel gesprochen sowie vornehmlich die weichen. Gekennzeichnet ist sie durch einen zumeist gemächlichen und leicht singenden Tonfall. Nu… 

Augustinerkloster Gotha  Das Augustinerkloster mit seinem Kreuzgang ist ein weiterer Punkt auf der morgendlichen Entdeckertour durch die Altstadt von Gotha. Das imposante Kloster wurde gegen 1216 als Zisterzienser-Nonnenkloster gegründet und später von Augustinermönchen übernommen.

Kirche Augustinerkloster Gotha  Diese Mönche erweiterten das Kloster und errichteten zudem auch die Augustinerkirche. Hier war unter anderem der berühmteste Prediger, der einmal auf der Kanzel der Kirche stand, kein geringerer als der Augustinermönch Martin Luther.

Gotha Augustinerkloster Das Augustinerkloster Gotha ist damit auch die älteste Niederlassung von Augustinermönchen in Thüringen und man blickt damit hier auf eine bewegte  Geschichte von über 750 Jahren zurück.

Bibliothek Augustinerkloster Gotha  Das Kloster wurde zu einem modernen Begegnungszentrum der evangelischen Kirche umgebaut und steht heute Gästen aus nah und fern offen. Besonders schön anzuschauen der Kreuzgang im Inneren, wo sich auch neben einem Café und der Herberge die historische Bibliothek befinden.

Myconiushaus Gotha  Weiterhin sehr interessant und für die Stadt bedeutend sind zwei Häuser in der Altstadt, einmal das Myconiushaus und zum anderen das Francke-Haus. 

Francke-Haus Gotha Wann besuchen Sie Thüringen? Wir waren schon mal da und informieren zu den Highlights dieser sehr schönen Region in der Mitte Deutschlands.
Das nächste Mal berichten wir dann von Weimar und Jena, aber auch Gera ist nicht vergessen, können Sie sich noch erinnern? … und bis dahin seien Sie gespannt!

Ein Besuch bei ‚Verwandten’ – das Plaza Hotel Antwerpen

Ein kleine Flucht aus dem Alltag, ein paar Tage mit dem Auto durch Holland und Belgien – so entspannt der engagierte Hotelmitarbeiter. Unser Weg führte uns diesmal an einen Platz, der das Gefühl vermittelte, man besuche die Familie.

Das Plaza Hotel Antwerpen ist ein privat geführtes Mittelklassehotel in der City, in Laufnähe zu den Attraktionen der Stadt: Diamantenviertel, Schtetl, historische Altstadt und Europas zweitgrößter Hafen. 80 Zimmer erwarten den Gast, die meisten frisch renoviert, teilweise mit Dachterrasse. Dazu ein großzügiger Frühstücksraum, eine klassische Lobby und Parkplätze am Haus.

Den stärksten Eindruck allerdings haben die kompetenten und freundlichen Mitarbeiter hinterlassen. Ein sympathisches Lächeln bei der Anreise, ein detaillierter, fiktiver Rundgang auf dem Stadtplan und Freundlichkeit rund um die Uhr, dass macht den Aufenthalt zu etwas Besonderem.

Und so ist der Leitspruch ‚the personal touch’ für dieses Hotel keine Marketingidee sondern tägliche Selbstverständlichkeit.