Schlagwort-Archiv: Astoria

Neujahrswünsche

Berlin 2011

Das Berlin Plaza Hotel & das Astoria Hotel Berlin wünscht allen Geschäftspartnern, Freunden und allen Berlin-Gästen
ein erfolgreiches Jahr 2011.

Wir danken allen für die angenehme Zusammenarbeit im letzen Jahr.

” Thank you for a successful business relationship in 2010. We wish you a peaceful and prosperous New Year.

Unsere Vorsatzempfehlung: Gönnen Sie sich ein paar Tage Berlin: visitBerlin

Weihnachtsgrüße aus Berlin

Weihnachten im Berlin Plaza Hotel und im Hotel Astoria

Der Weihnachtsbaum von unserem Bundespräsidenten am 25.12.2010. Schöner geht es nicht!

Wir, die Mitarbeiter aus zwei der besten Hotels in Berlin wünschen unseren Gästen, Freunden und Geschäftspartnern alles Gute zu Weihnachten!

Wir haben in diesem Jahr sehr viele schöne Weinachtsgrüße erhalten, und dafür möchten wir uns an dieser Stelle bedanken!

Das nächste Jahr wird uns wieder vor Aufgaben stellen, auf die wir uns jetzt schon als “Plaza-Astoria” Team freuen.

Ihr

Frank Hägele und das “ASTORIA PLAZA” TEAM

Ps. und jetzt kommt erst noch mal Silvester!!!

Berichte von der Marathon-Staffel

Hier ezählen unsere “weißen Kenianer und Kenianerinnen” von ihrem Lauf bei der Berliner Marathon-Staffel 2010auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof.

Den Anfang machte Gert Orlich, F&B Manager über 12,195km. Dieser Lauf ist schnell erzählt, nach dem Startschuß ging es aus den Hangars heraus in eine dicke Nebelwand, man konnte das Ende der Startbahn noch nicht einmal erahnen! Die zweite Runde war die Sicht schon besser, die Zeit sollte heute mal keine Rolle spielen. In der Wechselzone der suchende Blick nach Thorsten Irle – verabredet war der Wechsel in Laufrichtung rechts! – wer kam von links … naja, wir haben uns dann ja doch noch getroffen!

Es folgte Thorsten Irle, Empfansmitarbeiter im Hotel Astoria:
Wie auch im letzen Jahr, durfte ich als zweiter Läufer einen 10km Teilabschnitt absolvieren. Aufgrund einer Erkältung ging ich mit einem großen Trainingsrückstand an den Start. Der erste Kilometer entlang des Hangers lief optimal, aber dann. Der Weg zur Startbahn wollte einfach kein Ende nehmen und irgendwie begann ich dann schon zu früh zweifeln, ob ich das überhaupt schaffen würde. Die Startbahn selbst erwies sich als weniger qualvoll als im vergangenen Jahr. Nachdem ich die erste Runde hinter mir hatte und unseren großartigen Supporters Club absolviert hatte, wurden irgendwie auf der zweiten Runde zusätzliche Kräfte freigesetzt und das ganze lief auf einmal viel besser. Nach knapp 60 Minuten war ich dann im Ziel und entgegen meiner Befürchtungen war ich für meine Kollegen doch noch ansprechbar. Insgesamt war es wieder einmal ein tolles Lauferlebnis und als Krönung des Tages hat sogar noch der 1.FC Köln völlig unerwartet mal ein Spiel gewonnen.

Als dritte ging Nanett Goetjes aus unserer Reservierungsabteilung auf die Strecke:
Es ist der 21.11.2010 heute bin ich nicht im Supporter Team, ich habe die Seite gewechselt und bin nun ein Läufer.

Nun ist es soweit meine ersten 5km in der Staffel vom Plaza / Astoria Hotel ,ich stehe in der Wechselzone, noch niemand zusehen. Ach da kommt ja der Hr.Irle, Wechsel: ich gehe langsam los(denk ich, dazu gleich mehr) und da ist auch der Supporter Club vom Plaza Hotel und feuert mich an. Super das Ihr da seid!

Der 1.km ist vorbei, man ist der lang und dann der 2.km und ich schaue auf meine Puls Uhr 13 min., das ist zu schnell und der Puls ist viel zu hoch.

Es ist ein tolles Gefühl auf dem Gelände des alten Flughafen Tempelhof zu laufen. Das Wetter spielt auch mit und ich habe Glück das sich der Nebel verzogen hat, die Sonne ist jetzt sogar da.

Ich hätte nicht gedacht, das ein Kilometer so lang sein kann, wo ist das nächste Schild mit der Kilometerangabe. Meine Beine werden schwer, ich werde von vielen überholt, aber egal, dabei sein ist alles und ich möchte ins Ziel kommen.

Da steht auch überraschend meine Familie und gibt mir nochmal Auftrieb, ich sehe schon die weißen Mannschaftzelte beim Kilometer 4 und es ist nicht mehr weit. Es ist jetzt warm und die Sonne strahlt einen an. Und dann geht’s in die Zielgerade, wieder habe ich tolle Unterstützung von meinen netten Kollegen und meiner Familie. Das Ziel ist zu sehen nur noch meine Ablösung Fr. Moderzinski finden, sie ist nicht zusehen (sie ist doch gar nicht so klein), doch da kommt sie mir entgegen und es ist geschafft.

Was für ein tolles Gefühl!

Vielen Dank an Alle, das Ihr da gewesen seid es war wieder ein sehr schöner Tag und ein großen Dank an meinen Trainer Gert Orlich.

Bis zum nächsten Mal.

Nanett Goetjes

Die Vierte im Bunde war unsere Auszubildende Hotelfachfrau Luisa Moderzinski:
Ich war die 4. Läuferin und hab Frau Goetjes abgelöst. Die erste Runde war okay, ich wurde zwar überholt von den “Sprintern”, habe aber auch ein paar Läufer überholt. Als ich die zweite Runde anfing, dachte ich nur noch oh nein jetzt muss ich noch eine Runde laufen!Zum Glück stand gleich am Anfang unser Suppoterteam da, welches einen angefeuert hat.:) Und dann lief ich und lief…und wartete, dass die Kurve endlich kam, aber irgendwie kam sie nicht, die Runde schien endlos zu sein. Das Einzig schöne war, dass die Sonne schien und einem nicht kalt war beim Laufen. Und dann endlich hab ich die Zielgerade gesehen und konnte mit Herrn Orlichs Tochter abklatschen.

Fünfte Läuferin war Tami Orlich, von Beruf Tochter:
Sie war als Ersatzmann/frau für Hotelchef Frank Hägele kurzfristig eingesprungen, der aus persönlichen Gründen kurzfristig ausfiel. Ihr wurde das Berichteschreiben erlassen, lief sie doch ohne Training eine Superzeit!

18. TÜV Rheinland Berliner Marathon-Staffel am 21. November 2010

Berlin Plaza Hotel und Hotel Astoria haben erfolgreich an der 18. Berliner Marathon-Staffel auf dem Flughafen Tempelhof teilgenommen. Unter dem Motto „dabei sein ist alles“ waren die Zeiten dieses Jahr nebensächlich. Das sich ein kleines Team wie das des Plaza Hotels überhaupt im Konzert mit den „großen“ wie Interconti oder Esplanade messen konnte, war schon Erfolg genug!

Das Wetter war auch dieses Jahr wieder gut, nachdem sich der morgentliche Frühnebel verzogen hatte, zeigte sich die Sonne und brachte zumindest die letzten Läufer noch einmal auf Temperatur!

Gelaufen wurden die klassischen 42,195km eines Marathons, aufgeteilt auf 5 (1×12,195km, 2x10km, 2x5km) Läufer bei den Männer- und Gemischten Staffeln) bzw. 6 Läuferinnen (1×6,195km, 1x 6km, 2x10km, 2x5km) bei den Frauen. Die Strecke der Berliner Maraton-Staffel führte von den Hangars 5+6 über das Vorfeld des ehemaligen Fluhafens, die Taxiways und als Höhepunkt die 2km lange Startbahnen 09L und 09R entlang.

Das Berlin Plaza Hotel Team (Gert Orlich, Thorsten Irle, Nanett Goetjes, Luisa Moderzinski und Tami Orlich) wurde wieder frenetiscch unterstützt vom Berlin Plaza Hotel Supporters Club um Andrea Neumann, Katharina Güntsch und Julia Krause!

Unser Team stellt sich vor

In unregelmäßigen Abständen stellen wir Ihnen hier unser Mitarbeiterteam vom Berlin Plaza Hotel und Hotel Astoria vor.

Heute: Sven aud dem Kahmen, stellvertretener Empfangschef

Geboren in: Berlin

Seit wann leben Sie in Berlin? bewußt seit meiner Geburt, aber die 9 Monate davor auch

Seit wann arbeiten Sie im Berlin Plaza Hotel? 1989

Was ist Ihre Aufgabe im Hotel? Sichtbar für unsere Gäste da zu sein und unsichtbar mit dafür zu sorgen, dass sie sich während ihres Aufenthalts rundum wohl zu fühlen.

Was lieben Sie an der Arbeit? der Umgang mit Menschen, die abwechselungsreichen Arbeiten und das super Team

Ihr Lieblingsplatz in Berlin? Teufelsberg (klingt nur so böse, bietet aber den schönsten Ausblick über die Stadt)

Ihr Lieblingsrestaurant? Mar y Sol, Charlottenburg

Ihr Leibgericht? Wildlachs-Sahne-Gratin auf Blattspinat mit Bandnudeln (auf´s MSC-Siegel achten!)

Ihr Traumziel im Urlaub? kristallklares Wasser und beeindruckende Berge (also Österreich)

Was mögen Sie an Berlin? eine echt große Stadt, in der man beinahe alles unternehmen kann, Top Infrastruktur (außer die Baustellen…)
und die unzähligen Bäume und Grünanlagen – weit und breit einmalig!

Ihre Lieblingsband / Musiker? eine einzige Nennung? Unmöglich!
Michael Bublé, Alicia Keys, Robbie Williams, George Benson, Frank Sinatra, George Michael, Xavier Naidoo, Ich+Ich

Berlin Plaza Hotel Konzert Tipp

AHA in der o2 World

Am Freitag, 29. Oktober stellen die 3 Norweger Pål Waaktaar-Savoy, Magne Furuholmen und Morten Harket von AHA ihr neues Best of … Album „25“ in der o2 World vor. 25 Jahre touren sie nun schon um die Welt und sind längst Norwegens bekanntester Exportartikel. Hits wie Take On Me, Hunting High And Low, The Living Daylights oder auch I Call Your Name warten darauf, mitgesungen zu warden …

Tickets für das Konzert am 29.10.2010 um 20:00 Uhr in der o2 World gibt es hier.
Die o2 World erreichen Sie am bequemsten mit der S-Bahn. Vom Berlin Plaza Hotel ab Savignyplatz, vom Hotel Astoria über den Bahnhof Zoologischer Garten, alle Züge in Richtung Osten über Berlin Hauptbahnhof und Alexanderplatz bis zum Bahnhof Warschauer Straße. Fahrzeit ca. 10 Minuten.

Schon wieder Berlin Marathon :-)

Der real,- 37. Berlin Marathon 2010 liegt hinter uns, die Kondius 18. Berliner Marathon-Staffel 2010 wartet auf uns, der BMW 38. Berlin Marathon 2011 streckt seine Finger schon aus (BMW wird in der Presse als neuer Hauptsponsor kolportiert …)

Aber: Dieser kleine Rückblick muss einfach noch sein, 42km wollen einfach noch mal hinaus …

Der Start:
Wir sind in der zweiten Startwelle in Block G, es geht also ca. 15 Minuten nach den ersten Startern mit den Stars los. Es ist schlicht einfach kalt und regnet Cats and Dogs. Na super …
… die ersten Kilometer sind unspektakulär, das erste mal Stimmung gibt es unter irgendeiner Brücke in Moabit (Stadionathmosphäre, die Zeit ist gut, du denkst, so muss es weitergehen)…

… es geht in den gefürchteten Osten (gefürchtet, weil deutlich weniger Zuschauer!) – heute noch weniger –anyway – ich schaue auf km 10! Kimi und Nikolas haben den ersten (vorher auf einer kleinen Berlin Tour abgegebenen Tour) Drink (abgeleitet von Herbert Steffnys “Ein Drink für den Außenminister” Joshka Fischer beim New York Marathon 1999 – Herbert Steffny, Das große Laufbuch, Südwest Verlag 2006). Hallo Ihr zwei, die Dritte im Bunde hab‘ ich verpasst, sorry … weiter …

… es folgen Alex.- und Strausberger Platz, die Suppe, die ich mir hab geben lasse schmeckt nicht wirklich gut, es regnet immer noch in Strömen – aber die vorgenommene Zeit stimmt! Am Strausberger ist Publikum , viel Publikum, toll, das hilft …,

… bis nach Kreuzberg laufen wir fast allein, aber ab dem Kottbusser Tor zeigt Kreuzberg Gesicht! Ist das geil

… kurz hinterm Herrmannplatz, km 17, Laurin verpennt mich fast …, aber: mein Sohn ist an der Strecke! Und hat den vorbereiteten Drink mit! Ganz groß! Der Zucker von km10 wirkt langsam, ich bin voll in der Zeit und im Korridor! Die Schuhe platschen nur noch, Pfütze? Ich weich nicht mehr aus! Alles nass!plitsch-platsch-plitsch-platsch

Die Mitte:

Kreuzberg hält was es verspricht! Es ist voll an der Stecke, tolle Stimmung! Das macht Spaß! Hasenheide, Gneisenaustraße, Yorkstraße …

… hier wartet bei km 20nicht nur meine liebe Frau sondern auch mein Trainingspartner Alex, der mich über 1.400km begleitet hat , und auf Grund einer fast 3-wöchigen Erkältung auf das Highlight verzichtet musste. Für die letzten 22km spielt er Hase, Igel und Co. … (was für eine große Geste …)
Halbmarathonzeitname, fast auf der Ecke der Potsdamer, die Zeit ist das erstemal deutlich über 6 min/km, egal – es funktioniert ja noch alles!

Schöneberg und Steglitz sind richtig toll gefüllt mit Zuschauern (unglaublich, was die helfen), Marc am Rathaus Schöneberg, ja du bist da – neue Flasche –alles super! … … Robert kommt Kaisereiche – und steht da mit seiner kleinen Tini – ich bin begeistert! Mit so einer Mannschaft an der Strecke …

… es folgen 3 – 4km die gar nicht einfach sind, dann kommt der „Wilde Eber“ in Dahlem zwischen km 28 und 29, Rheinbabenallee in Dahlem / Grunewald, Mama und Tami, neues Getränk und gute Wünsche. Auf nach Roseneck, zu Herrn Bothfeld und seinem wunderschönen Weinhaus und seinen sensationellen Reisen!!!, ab in den Hohenzhollerndamm … fast 3km geradeaus, normalerweise ist hier die Hölle los … bei diesen Scheißdauerregen sind wir fast allein … km31, Karin und Marcus an der Cunostraße … … seid ihr der Mann mit dem Hammer? Naja, die Zwischenzeiten gehen langsam flöten …

… scheiß auf die Zwischenzeiten! Ich will ankommen!…

… es geht zum Kudamm! Nanett Goetjes und Kathy Güntsch warten! Sie sind echt gekommen! Strömender Regen, es ist kalt! Der Berlin Plaza Hotel Supporters Club ist da…, ich muss gut aussehen, die sind schließlich extra wegen mir gekommen! Toll! … Ich sehe nicht mehr toll aus! Ihr schon! Ich sehe Euch schon etwa 50m vorher … Ihr seht toll aus! Und Ihr seid großartig!!! Und ihr habt die letzte Flasche …

…und dann ist da auch noch „Knackpunkt34“, das ist „unser Berlin Plaza Hotel“ Stützpunkt an km34 hier verteilt der Stützpunlt Knackpunkt34 um Manfred Templin die Getränke (wir freuen uns auf das nächste Jahr!)

Erstaunlicherweise bestehen die Kilometer ab km 34 nicht aus 1.000m. Ich habe sie abgegangen …

… die letzten 8km bestanden definitiv jeder aus 1.200m/km …

Der nächste Kontrollpunkt für mich ist die Potsdamer Brücke kurz vor dem Potsdamer Platz: Achim und Papa! Die bei weitem intelligentesten Männer, die ich kenne, diskutieren wahrscheinlich über die Weltwirtschaft wenn ich komme … aber nein, aufmerksam huldigen sie mir ihren großartigen Tribut, wir sind an km38, es geht gar nichts mehr. Läufst du noch oder funktionierst du schon?…

…ich denke einen Augenblick an Euch alle, die Ihr dabei ward (oh, Gott ist das schön schmalzig …) …

… ich funktioniere …

… es geht nur noch brutal die Leipziger geradeaus, wo bleibt der Gendarmenmarkt ….

ich will, aber kann ich noch? …

Ich kann!

Das Ziel:


der Vorletzte km ist schon wieder 1.200m lang, wir sind schon unter den Linden,

ich bekomme die letzten km schon nichts mehr mit und frage Alex nur noch:“aber jetzt kann ich nicht mehr aufhören, oder …“ … NEIN!

Brandenburger Tor! 400m noch, die Zeit … nicht mehr zu retten …

was Größeres geht gerade nicht mehr! Ich fange gleich an zu heulen …

YES

ICH BIN IM ZIEL!!!!

Und habe nur kurz aber schwer geschluckt! Keine Träne – aber fast!

Warum tut man sich so etwas an? Keine Ahnung! Um zu zeigen, wie hart man ist? Sicherlich nicht! Um zu hören „Hast Du das echt gemacht? Toll!“ Sicher nicht! Um einen ganzen Tag lang einen halben Meter über dem Boden zu schweben, ohne irgendwelche Drogen genommen zu haben? Mit Sicherheit ja!

Unser Laufgott Achim Achilles (siehe auch Spiegel Online) hat mal geschrieben, alles über 4:00 Stunden ist Gewürge und hat auf einem Marathon nichts verloren („na heul doch“), schade Achim … den Berlinman „verkackt“ und den Berlin Marathon leider wegen Erkältung verpasst (ehrenwert, absolut vorbildlich, richtig und überlebenswichtig, genauso wie der Verzicht der Legende Bernd Hübner, dem einzigen Läufer, der alle vorherigen 36 Berlin Marathon gelaufen ist und dem die Gesundheit diesmal einen Strich durch die Rechnung gemacht hat) … Du hast ja recht! Aber: hier stehen 4:32:04, gewürgt habe ich, geheult nicht!

Am 21. November 2010 um 10:30 Uhr startet das Berlin Plaza Hotel zum zweiten mal bei der Kondius 18. Marathon-Staffel auf dem Flughafen Tempelhof. Mit dabei sind auf alle Fälle Thorsten Irle, Empfangsmitarbeiter im Hotel Astoria und Berlin Plaza Hotel, Luisa Moderzinski, Auszubildende im Berlin Plaza Hotel, Frank Hägele, Geschäftsführer von beiden Hotels, Daniel Schleider und Nanett Goetjes aus der zentralen Reservierung unseres Hotelimperiums (mal schauen, wer von beiden auf die Strecke geht ), ich, F&B Manager und ansonsten fühle ich mich auch zuständig für fast alles in beiden Häusern und hoffentlich unser großartiger Berlin Plaza Hotel Supporters Club mit den Familienangehörigen und Mitarbeitern beider Häuser. Es wird bestimmt ein ganz besonderer Betriebsausflug!!!

37. ,-real Berlin Marathon & Innotrans 2010

11 Tage noch!

Der Countdown läuft, noch 11 Tage bis zum Startschuß für den Berlin Marathon! Und eine volle Woche steht unseren beiden Häusern Berlin Plaza Hotel und Berlin Astoria Hotel bevor: Erst steigt die Innotrans-Verkehrstechnik Messe und teilweise parallel findet die Berlin Vital auf dem Flughafen Tempelhof im Rahmen des Berlin Marathon teil. Wie sagt man so schön? Volle Hütte! Wir freuen uns auf unsere Gäste aus aller Welt, ob sie nun “Bahnfahren” oder lieber laufen!

Das Training für diese Woche verspricht heute 15km flott, Freitag 15km nicht flott, Sonnabend 5km ganz entspannt und Sonntag 23km in gemäßigtem Tempo, keine Zeit und keine Lust mehr für Reizpunkte (dafür hat man ja auch die Arbeit …)

Der Ipod für diese Woche ist geladen mit:
Maroon5 – Friday The 13th (kommt mit auf die 42)
The B-52s – Good Stuff (kommt wohl auch mit)
Peter Fox – Stadtaffe
Miss Platnum – The Sweetest Hangover (Die Entdeckung des letzen Jahres – I love it!)
Spliff – The Spliff Radio Show Live Waldbühne 15.08.1981 (Unglaublich)

Das Wetter zum Marathon verspricht noch spannend zu werden: Im Augenblick sind optimale 17°C und ein heiter bis wolkiger Himmel angesagt! Wir sind gespannt …

Innotrans 2010 vom 21. – 24. September 2010

Vom 21. bis 24. September öffnen die Messehallen ihre Pforten für die ILA der Schiene“ die InnoTrans 2010.

Die Innotrans ist die führende Branchenplattform für Verkehrstechnik. Etwa 2.000 Aussteller aus den Bereichen Eisenbahn Technologie, Infrastruktur, Fahrzeugausstattung, öffentlicher Transport und Tunnelbau erwarten etwa 100.000 Besucher, davon fast 90.000 Fachbesucher.

Auf einer Bruttofläche von fast 125.000 m² werden die Neuigkeiten der Bahnbranche vorgestellt. Bombardier zeigt unter anderem seinen neuen Superhochgeschwindigkeitszug ZEFIRO 380 und Siemens Mobility stellt seinen neu gestalteten Hochgeschwindigkeits-Triebzug Velaro D vor.

Da Berlin zum Termin der InnoTrans traditionell ausgebucht sein wird, empfiehlt es sich, für diesen Zeitraum frühzeitig Zimmer zu reservieren. Die Reservierung im Berlin Plaza Hotel erreichen Sie unter der Telefonnr. 030 / 884 13-444 oder buchen Sie online hier. Das Hotel Astoria buchen Sie bitte unter der Telefonnr. 030 / 312 40 67 oder online hier.

Die Messe Berlin erreichen Sie vom Hotel Astoria am schnellsten vom Bahnhof Zoo und vom Berlin Plaza Hotel vom S-Bahnhof Savignyplatz jeweils mit den S-Bahnlinien 3 und 75 in Richtung Spandau direkt bis Messe Süd

Wir wünschen allseits gute Fahrt!

Berlin Marathon – Knackpunkt Kilometer 34

Was wär ein Marathon ohne freiwillige Helfer? Nichts!

Manfred Templin und sein Team versorgen in 26 Tagen beim 37. Berlin Marathon die Läufer beim Knackpunkt Kilometer 34 am Kurfürstendamm / Knesebeckstraße. Gereicht werden Wasser, Live Musik, Applaus und unglaublich viel gute Laune! Auf das man den Mann mit dem Hammer zu diesem Zeitpunkt entweder schon hinter sich hat oder man ihn möglichst gar nicht erst trifft! Das Berlin Plaza Hotel versorgt seinerseits Manfred Templin und sein Team in aller Früh mit Kaffee und gewährt den „Gelbjacken“ gerne freien Zugang zu seinen Erfrischungsräumen.

Der 37. ,-real Berlin Marathon feiert dieses Jahr ein ganz besonderes Jubiläum: Zusammen mit den 25km von Berlin ist es der älteste Straßenlauf Deutschlands. Beide Läufe fanden bzw. finden zum 30. mal auf den Straßen Berlin statt (Die ersten Berlin Marathons wurden noch im Grunewald ausgetragen).

Zimmer zum Berlin Marathon finden Sie im Hotel Astoria Berlin in der Fasanenstraße 2 (Reservierung unter 030/312 4067 oder hier) und im Berlin Plaza Hotel (Reservierung unter 030/884 13-444 oder hier).

Das Trainingsprogram diese Woche: Dienstag 20km Fahrrad, Mittwoch 15km flotter Dauerlauf, Donnerstag 20km Fahrrad, Freitag 11km langsamer Dauerlauf, Sonntag 30km langer Dauerlauf!

Was ist auf dem Ipod für’s Training diese Woche?

Udo Jürgens – Einfach Ich Live 2009
Die Toten Hosen – Nur zu Besuch: Unplugged im Wiener Burgtheater
Silbermond – Verschwende Deine Zeit
IdealIdeal
SpliffThe Spliff Radio Show