Schlagwort-Archiv: Charlottenburg

Berlin erleben – bei einer Tunnel-Tour mit der BVG

Mit dem U-Bahn-Cabrio durch den Berliner Untergrund 

U-Bahn-Cabrio  Gestern konnten wir bei einer abendlichen Tunnel-Tour ein weltweit einmaliges Erlebnis erleben – eben eine Entdeckungstour der besonderen Art organisiert von der BVG. Berlin von unten kennenlernen: die wohl ungewöhnlichste Rundfahrt Berlins mit einem U-Bahn-Cabrio nachts durch den Berliner Untergrund. Los ging’s am ehemaligen Ochsenmarkt, dem heutigen Alexanderplatz…mit gelbem Helm und im offenen Wagen geht man hier mit etwa 35 km/h auf Entdeckungsfahrt durch die Berliner U-Bahn-Tunnel. 

Tunnel-Tour BVG  Bei der rund zweistündigen Rundfahrt durch das Berliner U-Bahnnetz vermittelte uns ein sehr gesprächiger Moderator viel Interessantes, Wissenswertes und Neues über die verschiedenen Tunnelbauarten, aber auch bauliche Besonderheiten der einzelnen U-Bahnhöfe und zur Geschichte der Berliner U-Bahn. Lesen Sie hier weiter… 

Zur letzten Instanz  Da nach ging’s zu einem kühlen Getränk an Berlins ältester Mauer aus dem 13. Jahrhundert, an der Berliner Stadtmauer, in die Restauration “Zur letzten Instanz“, mit einem sehr schönen Biergarten neben dem historischen Gebäude in der Waisenstraße. Neben der “KNESE” in der Knesebeckstraße (Charlottenburg) ein weiterer Geheimtipp für gut bürgerliche Deutsche Küche/ Berliner Küche in der Hauptstadt.

Ein schöner Abend mit schönen Momenten – Berlin erleben im Sinn.

Ein “Neustart” für die City West?

… mit dem Hotel Waldorf Astoria & “Fünf Sterne für die City West”

Berlin_City West Als City West wird der Teil Berlins um den Kurfürstendamm, Breitscheidplatz und die Tauentzienstraße in den Ortsteilen Charlottenburg, Schöneberg, Wilmersdorf und Tiergarten bezeichnet. Es handelt sich um eines von mehreren Hauptgeschäftszentren der Stadt, das das bedeutendste Geschäftszentrum West-Berlins während der Zeit der deutschen Teilung darstellte.

Jahrelang schlummerte die City West im Dornröschenschlaf – doch jetzt wird dem über 635 Hektar großen Gebiet neues Leben eingehaucht…ob mit dem neuen 119 Meter hohe Hotel “Waldorf Astoria“, das schon mal rein optisch gut ausschaut, ein “Neustart” für die City West gelingt? Wie werden es sehen…

Gestern in Berlin – Präsentation des neuen MERIAN Berlin Heftes

Zu Besuch in der Helmut-Newton-Stiftung Jebenstraße 2 

Merian “Aufregender als New York Berlin ist das beliebteste Städtereiseziel der Deutschen und rangiert international längst in einer Liga mit New York und London… „ 

…mit diesem Satz wurde gestern das neue neuen MERIAN Berlin Heft in der Helmut-Newton-Stiftung Jebenstraße 2 vor Vertretern aus Presse, Wissenschaft und Tourismus präsentiert. 

MERIAN MERIAN zeigt, was diese Stadt so einzigartig macht, mit Themen wie “Das Berlin der jungen Künstler“, aber auch „Zu Besuch in den Ateliers und Galerien“. Es werden auf “Verborgene Schätze in Berlins unbekannten Museen“ hingewiesen, und „Wie Jedermann ins Kanzleramt kommt“. Aber auch die  Partyszene kommt bei „Unterwegs in der Straßenbahn M 10“ nicht zu kurz. Fragen wie & “Warum junge Berliner ihre Stadt in einen großen Garten verwandeln“ werden beantwortet, “Wladimir Kaminer schreibt über die Zugereisten in der Hauptstadt“, Schauspielerin Martina Gedeck stellt ihr Lieblingsviertel vor: Charlottenburg, und, und…zusätzlich enthalten ist ein großer, aktueller Stadtplan, das Heft mit mehr als 30 Seiten über die Sehenswürdigkeiten, Museen, Galerien, Hotels und Restaurants der Stadt ausgestattet… 

Unter den Anwesenden bei der Vorstellung des neuen Heftes waren auch Burkhard Kieker von visitBerlin, MERIAN-Chefredakteur Andreas Hallaschka und unsere Direktorin Frau Claudia Wülker. Vielen Dank für den interessanten Artikel. Jetzt sind wir für einen Streifzug durch die Stadt bestens gerüstet…

Berliner leben – zu Gast in der O2 World Berlin

TBB Trier gegen Alba Berlin – Spannung pur 

 Am Sonntagabend trafen die Spieler des TBB Trier in der Berliner O2 World auf Alba Berlin. Mit 08:04 kamen die Gäste gut ins Spiel und bauten die kleine Führung sogar auf 12:07 noch aus. Doch mit starken Würfen aus großer Distanz eroberten die “Albatrosse“ Ihre Führung zwischenzeitlich zurück. Lesen Sie hier weiter… 

 Die 1989 gegründete BG Charlottenburg ging im Jahr 1991 in die Alba Berlin über, nachdem das Entsorgungsunternehmen Alba AG als Hauptsponsor gewonnen werden konnte. Alba Berlin ist also der Nachfolger des DTV Charlottenburg, 1990 Zusammenschluss mit BG Charlottenburg, in der Basketball-Bundesliga. Wappentier wurde der Albatros… 

Wir wünschen weiterhin spannende Unterhaltung! 

Wie kommt man am besten zur O2 World Berlin?

Via Bahnhof Warschauer Straße mit der BVG. Am Bahnhof Warschauer Straße halten neben der S-Bahn Linien S3, S5, S7, S75 und S9 und der U-Bahn Linie U1 auch Busse der Linien 347 und N1 sowie die Tram Linien M10 und M13. Der Bahnhof ist durch eine Fußgängerbrücke direkt mit der O2 World verbunden.

Berliner Leben – gestern Abend in Neukölln

Zu Besuch bei den “Rixdorfer Perlen – Schuss mit Lametta“
Gassenhauer-Revue in der Heimathafen Produktion

  Bardame Marianne bedient in den Theaterpausen Intellektuelle aller Couleur, charmant und wohlwollend wie immer. Zusammen mit ihren Freundinnen Julchen und Miezeken singen die drei Kiez-Perlen Alt-Berliner Gassenhauer aus den 20er Jahren und geben Frotzeleien von Neukölln bis Charlottenburg zum Besten. Eben Gassenhauer und Lacher am Stück…

Eintritt: Abendkasse: 18 Euro erm. 15 Euro
Vorverkauf: 16 Euro erm. 12 Euro

Mit: Britta Steffenhagen, Bruno Franceschini, Inka Löwendorf, Johanna Morsch

 Volkstheater und Neukölln – das gehörte schon immer zusammen. Das frühere Vergnügungsviertel Rixdorf vor den Toren Berlins stand für „einfache“ Unterhaltung. „In Rixdorf is Musike“ war nicht nur ein bekannter Schlager, sondern ein Lebensgefühl, das viele Berliner am Wochenende in den Arbeiterbezirk lockte. Etwas von diesem Flair möchte der Heimathafen Neukölln wiedergeben, indem er Alt-Berliner Volksstücke ausgräbt und mit dem Heute verknüpft. 

Wo?
HEIMATHAFEN NEUKÖLLN
im Saalbau Neukölln
Karl-Marx-Straße 141
12043 Berlin 

Copyright Text © HEIMATHAFEN NEUKÖLLN