Schlagwort-Archiv: Potsdamer Platz

Berlin erleben – Unser Tipp ist ein Besuch im Sommerkino Kulturforum am Potsdamer Platz

Pünktlich zur Freiluftkinosaison 2013 öffnet die Yorck-Kino GmbH die neue Location 

Sommerkino Kulturforum am Potsdamer Platz  Seit dem Mittwoch, 12. Juni 2013 zeigt die Yorck-Kino GmbH vor der imposanten Kulisse des nächtlichen Potsdamer Platzes und in Kooperation mit den Staatlichen Museen täglich die besten Filme der letzten Monate – im Sommerkino am Kulturforum Potsdamer Platz. Hier können bis zu tausend Besucher in bequemen Liegestühlen das sommerliche Filmereignis genießen, aber Achtung, nur in lauen Sommernächten, immer ab 22 Uhr. Wir waren schon mal für Sie vor Ort, und können nur bestätigen, dass dieser Abend im Sommerkino einen tollen Moment bei unserem Ausflug zum Kulturforum am Potsdamer Platz darstellt.

Präsentiert wird das Ganze dann noch von Vöslauer. Der Wein und das Hefeweizen sind aber auch sehr lecker. – Tagesaktuelle Informationen zum möglicherweise wetterbedingten Vorstellungsausfall erhalten Sie in diesem Fall hier telefonisch unter Tel. 030/ 62709550. Der Eintritt kostet EUR 7,00. 

Wo? im Sommerkino
am Kulturforum Potsdamer Platz
Matthäikirchplatz 4/6
10785 Berlin

Berlin erleben – bei einer Tour mit einem professionellen Stadtführer

Wir empfehlen Berlin Tour Guide 24 mit seinen ausgewählten Themenangeboten 

Logo Berlin Tour Guide 24  Die Stadtführer von BerlinTourGuide24 haben für Sie die beliebtesten Touren in Berlin und Potsdam ausgewählt: 

– Spezialtouren Berlin-Tour Nr. 1 – „Historisches Berlin“ – Geschichte und Gegenwart-Berlin mit „Sehenswürdigkeiten“ im alten Zentrum sowie City-Ost
– Tour neue „Skyline“ – Berlins neue „Skyline“ mit Potsdamer Platz und „Checkpoint Charlie“ – Berlin- Tour Architektur – Zu den Meisterwerken der Architektur: Von Karl FriedrichSchinkel, Hans Scharoun bis Sir Norman Foster
– Berlin-Tour „Drittes Reich“ und „Germania“ Nationalsozialistischer Größenwahn dokumentiert als „Topografie des Terrors“ bis „Stehlenfeld“
– Berlin-Tour im Jüdische Viertel 300 Jahre Jüdische Geschichte…
– Kinder ALTERNATIV-PROGRAMM, z.B. Besuche im ZOO , Aquarium, Fahrradtouren, Bamboo-Land, Legoland…
– die Potsdam- Tour mit Schlosspark Sanssouci und Holländischem Viertel, einschließlich Stadtrundfahrt/ Stadtrundgang im historischen Stadtkern
– individuelle Touren – Touren gemäß Ihrer persönlichen Wünsche und Zeitplanung
– neu im Program: Die Goldenen 20er 

Buchung und Information, gerne steht Ihnen hier der Ansprechpartner von BerlinTourGuide24 persönlich zur Verfügung: BerlinTourGuide24, Herr Konrad Körner, Mobil: 0172/ 15 646 83, Email: koerner@berlin-tour-guide24.de

Copyright Logo © BerlinTourGuide24 

BerlinTourGuide24.de – Büro
Blumenthalstraße 1
12103 Berlin
www.berlin-tour-guide24.de 

Logo Hauptstadtführer Manfred Lamping  …und falls einmal weitere Sprachen benötigt werden….steht Manfred Lamping Ihnen zur Seite, ob in Plattdeutsch, in Niederländisch, mit Italienisch oder Englisch. 

Manfred Lamping, Hauptstadtführer Berlin & Potsdam
Mobil 0173/ 989 17 66
Email: info@mannitalks.de 

Viel Spaß und natürlich interessante Geschichten und Erlebnisse in Berlin & Potsdam!!!

Visiting the JazzPlanet at the Berlin Marriott Hotel

New Internet Jazz Radio broadcasts live every Monday-Friday evening from Potsdamer Platz

jazzradio  JazzPlanet can not only be heard locally, but also nationwide. Starting 15 January 2013 it is on air live now in the Marriott hotel every midweek evening. JazzPlanet has already many listeners in Berlin-Brandenburg broadcasts via internet.

The studio room is located directly in the lounge, right near to lobby and smoker’s lounge. Its surrounding is the hotel at Inge-Beisheim-Platz square and the Midtown Grill restaurant at Ebertstraße. Separated only by a glass front, hotel guests can see the presenters of the music program personally as they work and so they have the opportunity to experience and listen to the program live at first hand. 

Jazz Ventures GmbH
Wilhelmina Steyling
Vertretungsberechtigter Geschäftsführer
Knesebeckstraße 4
10623 Berlin
Telefon 030/ 92278251
Telefax 030/ 96604261
info@jazzplanet.de
www.jazzplanet.de

Unser Tipp: Salvador Dalí Ausstellung in Berlin

Das Kulturhighlight „Dalí – Die Ausstellung am Potsdamer Platz“ gibt als feste museale Institution mit über 450 Exponaten den wohl umfangreichsten Einblick in Salvador Dalís virtuoses und experimentierfreudiges Schaffen. 

Die Ausstellung zeigt seine Meisterschaft in fast allen angewandten Techniken der Kunst  – direkt am Potsdamer Platz, der neuen Mitte Berlins. „Come into my brain„, so soll Dalí einst selbst eingeladen haben. – Ganz in diesem Sinne, eben „Surrealismus für alle„, haben nun alle Berlin-Besucher die Möglichkeit „Ihren Dalí“ für sich neu zu entdecken. Lesen Sie hier weiter….

Unser Veranstaltungstipp!

Mitte Januar 2011 feierte „Hinterm Horizont“ mit den legendären Songs von Udo Lindenberg Weltpremiere im Stage Theater am Potsdamer Platz in Berlin.

Nach dem Plattenerfolg von „Stark wie zwei“ scheint die Legende mit dem Hut, den Schmolllippen und der samtig-rauen Whiskeystimme einmal mehr auf dem Zenit des Schaffens angekommen zu sein. Doch wer Udo Lindenberg kennt, der weiß: Hinterm Horizont geht’s immer weiter. Hier mehr…

For English version, please read here…!

Der schönste Himmel über Berlin – und die beste Aussicht auf die Stadt

Der PANORAMAPUNKT am Potsdamer Platz  

thront in über 100m Höhe auf dem Kollhoff-Tower an der legendären Adresse Potsdamer Platz 1. Mit dem schnellsten Aufzug Europas geht es in 20 Sekunden hinauf zu einer der höchsten Open-Air-Aussichtsterrassen der Hauptstadt. Die rasante Auffahrt wird mit einem traumhaften Ausblick über Berlin belohnt: Alle Highlights der Stadt wie z.B. das Brandenburger Tor, Kanzleramt, die Siegessäule und auch der Reichstag wirken zum Greifen nahe.

Der PANORAMAPUNKT bietet dabei mehr als einen grandiosen 360° Blick: Die neue Freiluftausstellung „BERLINER BLICKE auf den Potsdamer Platz“ verbindet die bewegte Geschichte des Potsdamer Platzes mit den Blicken auf das heutige Berlin. Wo sonst kann man die Vergangenheit auf multimedial inszenierten Ausstellungstafeln bestaunen und sich dann um 180° drehen, um die Gegenwart live zu begutachten? Spannende Audioguides helfen beim Staunen und Verstehen.

Das rundum verglaste PANORAMACAFÉ versetzt den Gast in die zwanziger und dreißiger Jahre zurück. Bei einer Tasse Kaffee und einem leckeren Stück Kuchen schweifen die Gedanken in die Vergangenheit. Das Licht bricht sich je nach Tageszeit in den goldenen Zinnen des Towers – der sogenannten „Krone von Berlin“. Ein Stockwerk höher, in der 25. Etage, kann man auf einem traumhaften Sonnendeck den Sonnenuntergang vor der West-Berliner Skyline bewundern und dabei den schönsten Himmel über Berlin genießen.

Copyright Text & Fotos
© Panorama Punkt GmbH

PANORAMAPUNKT: Aussicht, Ausstellung, Café und Sonnendeck, in der Sommersaison täglich von 10 bis 20 Uhr, bei sichtbarem Sonnenuntergang gerne auch mal länger.

Eintritt: € 5,50 / € 4,00, Familien € 14,50
Panorama Punkt GmbH
Potsdamer Platz 1
10785 Berlin
Telefon: 030/ 25 29 43 72
www.panoramapunkt.de

Unser Team stellt sich vor

In unregelmäßigen Abständen stellen wir Ihnen hier unser Mitarbeiterteam vom Berlin Plaza Hotel und Hotel Astoria vor.

Heute: Jennifer Neumann, Auszubildende Hotelfachfrau

Geboren in: Neustrelitz

Seit wann leben Sie in Berlin? 2006

Seit wann arbeiten Sie im Berlin Plaza Hotel? 2009

Was ist Ihre Aufgabe im Hotel? Lernen (von allem etwas)

Was lieben Sie an der Arbeit? die Abwechslung, Fremdsprachen festigen, Kontakte knüpfen

Ihr Lieblingsplatz in Berlin? Tiergarten, Unter den Linden, Potsdamer Platz

Ihr Lieblingsrestaurant? Knese, Route 66, Paydos

Ihr Leibgericht? Currywurst, Kartoffelgratin, gefüllte Paprikaschote

Ihr Traumziel im Urlaub? Paris, London, Ostseestrände

Was mögen Sie an Berlin? Kulturelle Vielfalt

Ihre Lieblingsband / Musiker? Joss Stone, Michael Bublé, Kings of Leon

Schon wieder Berlin Marathon :-)

Der real,- 37. Berlin Marathon 2010 liegt hinter uns, die Kondius 18. Berliner Marathon-Staffel 2010 wartet auf uns, der BMW 38. Berlin Marathon 2011 streckt seine Finger schon aus (BMW wird in der Presse als neuer Hauptsponsor kolportiert …)

Aber: Dieser kleine Rückblick muss einfach noch sein, 42km wollen einfach noch mal hinaus …

Der Start:
Wir sind in der zweiten Startwelle in Block G, es geht also ca. 15 Minuten nach den ersten Startern mit den Stars los. Es ist schlicht einfach kalt und regnet Cats and Dogs. Na super …
… die ersten Kilometer sind unspektakulär, das erste mal Stimmung gibt es unter irgendeiner Brücke in Moabit (Stadionathmosphäre, die Zeit ist gut, du denkst, so muss es weitergehen)…

… es geht in den gefürchteten Osten (gefürchtet, weil deutlich weniger Zuschauer!) – heute noch weniger –anyway – ich schaue auf km 10! Kimi und Nikolas haben den ersten (vorher auf einer kleinen Berlin Tour abgegebenen Tour) Drink (abgeleitet von Herbert Steffnys „Ein Drink für den Außenminister“ Joshka Fischer beim New York Marathon 1999 – Herbert Steffny, Das große Laufbuch, Südwest Verlag 2006). Hallo Ihr zwei, die Dritte im Bunde hab‘ ich verpasst, sorry … weiter …

… es folgen Alex.- und Strausberger Platz, die Suppe, die ich mir hab geben lasse schmeckt nicht wirklich gut, es regnet immer noch in Strömen – aber die vorgenommene Zeit stimmt! Am Strausberger ist Publikum , viel Publikum, toll, das hilft …,

… bis nach Kreuzberg laufen wir fast allein, aber ab dem Kottbusser Tor zeigt Kreuzberg Gesicht! Ist das geil …

… kurz hinterm Herrmannplatz, km 17, Laurin verpennt mich fast …, aber: mein Sohn ist an der Strecke! Und hat den vorbereiteten Drink mit! Ganz groß! Der Zucker von km10 wirkt langsam, ich bin voll in der Zeit und im Korridor! Die Schuhe platschen nur noch, Pfütze? Ich weich nicht mehr aus! Alles nass! … plitsch-platsch-plitsch-platsch …

Die Mitte:

… Kreuzberg hält was es verspricht! Es ist voll an der Stecke, tolle Stimmung! Das macht Spaß! Hasenheide, Gneisenaustraße, Yorkstraße …

… hier wartet bei km 20nicht nur meine liebe Frau sondern auch mein Trainingspartner Alex, der mich über 1.400km begleitet hat , und auf Grund einer fast 3-wöchigen Erkältung auf das Highlight verzichtet musste. Für die letzten 22km spielt er Hase, Igel und Co. … (was für eine große Geste …)
Halbmarathonzeitname, fast auf der Ecke der Potsdamer, die Zeit ist das erstemal deutlich über 6 min/km, egal – es funktioniert ja noch alles!

Schöneberg und Steglitz sind richtig toll gefüllt mit Zuschauern (unglaublich, was die helfen), Marc am Rathaus Schöneberg, ja du bist da – neue Flasche –alles super! … … Robert kommt Kaisereiche – und steht da mit seiner kleinen Tini – ich bin begeistert! Mit so einer Mannschaft an der Strecke …

… es folgen 3 – 4km die gar nicht einfach sind, dann kommt der „Wilde Eber“ in Dahlem zwischen km 28 und 29, Rheinbabenallee in Dahlem / Grunewald, Mama und Tami, neues Getränk und gute Wünsche. Auf nach Roseneck, zu Herrn Bothfeld und seinem wunderschönen Weinhaus und seinen sensationellen Reisen!!!, ab in den Hohenzhollerndamm … fast 3km geradeaus, normalerweise ist hier die Hölle los … bei diesen Scheißdauerregen sind wir fast allein … km31, Karin und Marcus an der Cunostraße … … seid ihr der Mann mit dem Hammer? Naja, die Zwischenzeiten gehen langsam flöten …

… scheiß auf die Zwischenzeiten! Ich will ankommen!…

… es geht zum Kudamm! Nanett Goetjes und Kathy Güntsch warten! Sie sind echt gekommen! Strömender Regen, es ist kalt! Der Berlin Plaza Hotel Supporters Club ist da…, ich muss gut aussehen, die sind schließlich extra wegen mir gekommen! Toll! … Ich sehe nicht mehr toll aus! Ihr schon! Ich sehe Euch schon etwa 50m vorher … Ihr seht toll aus! Und Ihr seid großartig!!! Und ihr habt die letzte Flasche …

…und dann ist da auch noch „Knackpunkt34“, das ist „unser Berlin Plaza Hotel“ Stützpunkt an km34 hier verteilt der Stützpunlt Knackpunkt34 um Manfred Templin die Getränke (wir freuen uns auf das nächste Jahr!)

Erstaunlicherweise bestehen die Kilometer ab km 34 nicht aus 1.000m. Ich habe sie abgegangen …

… die letzten 8km bestanden definitiv jeder aus 1.200m/km …

Der nächste Kontrollpunkt für mich ist die Potsdamer Brücke kurz vor dem Potsdamer Platz: Achim und Papa! Die bei weitem intelligentesten Männer, die ich kenne, diskutieren wahrscheinlich über die Weltwirtschaft wenn ich komme … aber nein, aufmerksam huldigen sie mir ihren großartigen Tribut, wir sind an km38, es geht gar nichts mehr. Läufst du noch oder funktionierst du schon?…

…ich denke einen Augenblick an Euch alle, die Ihr dabei ward (oh, Gott ist das schön schmalzig …) …

… ich funktioniere …

… es geht nur noch brutal die Leipziger geradeaus, wo bleibt der Gendarmenmarkt ….

ich will, aber kann ich noch? …

Ich kann!

Das Ziel:

…
der Vorletzte km ist schon wieder 1.200m lang, wir sind schon unter den Linden,

ich bekomme die letzten km schon nichts mehr mit und frage Alex nur noch:“aber jetzt kann ich nicht mehr aufhören, oder …“ … NEIN! …

… Brandenburger Tor! 400m noch, die Zeit … nicht mehr zu retten …

… was Größeres geht gerade nicht mehr! Ich fange gleich an zu heulen …

… YES …

… ICH BIN IM ZIEL!!!!

Und habe nur kurz aber schwer geschluckt! Keine Träne – aber fast!

Warum tut man sich so etwas an? Keine Ahnung! Um zu zeigen, wie hart man ist? Sicherlich nicht! Um zu hören „Hast Du das echt gemacht? Toll!“ Sicher nicht! Um einen ganzen Tag lang einen halben Meter über dem Boden zu schweben, ohne irgendwelche Drogen genommen zu haben? Mit Sicherheit ja!

Unser Laufgott Achim Achilles (siehe auch Spiegel Online) hat mal geschrieben, alles über 4:00 Stunden ist Gewürge und hat auf einem Marathon nichts verloren („na heul doch“), schade Achim … den Berlinman „verkackt“ und den Berlin Marathon leider wegen Erkältung verpasst (ehrenwert, absolut vorbildlich, richtig und überlebenswichtig, genauso wie der Verzicht der Legende Bernd Hübner, dem einzigen Läufer, der alle vorherigen 36 Berlin Marathon gelaufen ist und dem die Gesundheit diesmal einen Strich durch die Rechnung gemacht hat) … Du hast ja recht! Aber: hier stehen 4:32:04, gewürgt habe ich, geheult nicht!

Am 21. November 2010 um 10:30 Uhr startet das Berlin Plaza Hotel zum zweiten mal bei der Kondius 18. Marathon-Staffel auf dem Flughafen Tempelhof. Mit dabei sind auf alle Fälle Thorsten Irle, Empfangsmitarbeiter im Hotel Astoria und Berlin Plaza Hotel, Luisa Moderzinski, Auszubildende im Berlin Plaza Hotel, Frank Hägele, Geschäftsführer von beiden Hotels, Daniel Schleider und Nanett Goetjes aus der zentralen Reservierung unseres Hotelimperiums (mal schauen, wer von beiden auf die Strecke geht ), ich, F&B Manager und ansonsten fühle ich mich auch zuständig für fast alles in beiden Häusern und hoffentlich unser großartiger Berlin Plaza Hotel Supporters Club mit den Familienangehörigen und Mitarbeitern beider Häuser. Es wird bestimmt ein ganz besonderer Betriebsausflug!!!

Berlin Marathon steht fast vor der Tür

In genau 10 Wochen bzw. in 70 Tagen findet der 37. real,- BERLIN-MARATHON statt. Start für die Läufer ist am 26. September 2010, die Skater starten bereits einen Tag vorher am 25. September!

Bevor der Berlin Marathon die Stadt fesselt stehen aber noch viele Trainingskilometer und nette Vorbereitungsläufe auf dem Programm. Der 1.000 Trainingskilometer seit 1. Februar steht wohl am Mittwoch zur Disposition, am 31. Juli gibt es eine nette „Tempoeinheit“ mit der 19. Vattenfall City-Nacht über 10km auf dem Kurfürstendamm, natürlich vorbei am Berlin Plaza Hotel und der wahrscheinlich wieder gut gefüllten Terrasse der Knese!

Der 4. Berliner Airport Run am 21. August 2010 im Rahmen des Baustellenfestes (21. – 22. August 2010) rund um den BBI-Infotower geht dann schon wieder über die Halbmarathonstrecke von knapp über 21km.

Die Affen-Hitze macht das Training nicht wirklich einfacher, selbst Urlaub macht das Laufen bei Temperaturen von zur Zeit meist weit über 30°C nicht einfacher (es sei denn mann läuft um 5:00 Uhr morgens – da wirkt allerdings noch das Berliner Pilsner vom Vorabend … :-) ) Alles nicht einfach …

Die Playlist auf dem Trainings ipod (der Mini mit 1GB, der schon mal im Golf von Persien baden war …, see hier) lautet zur Zeit:
Counting Crows – Films about Jane (schon etwas älter aber immer wieder krass!)
Keane – Hopes And Fears (auch nicht neu und trotzdem unübertroffen!)
Coldplay mit X&Y (s.o.)
Travis – The Boy With No Name (naja)
Crash Test Dummies – Live in Milano (besser geht nicht!)
Udo Jürgens – Einfach Ich Live (unglaublich …!)
Rosenstolz – Das große Leben Live (einfach nur peinlich …)
No Doubt – The Singles (ist schon Cool!)
Seeed – Live (ist definitiv noch much more cooler …)
Peter Fox – Live in Berlin (ist wohl fast noch cooler (Seeed ist schon noch cooler …) und gibt aber noch mal Power und Sekunden ohne Ende!)

Sie wissen noch nicht, wo Sie zur City-Nacht und zum Berlin Marathon wohnen? Na dann aber mal ganz schnell ans Telefon!

030 / 884 13 – 444 oder
Reservierung@plazahotel.de oder
Reservierung online

Daniel Schleider und Nanett Goetjes aus unserer Reservierungsabteilung und unser gesamtes Team freuen sich auf Sie!

Laufend durchs Wochenende

27. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf und 30. BIG 25 Berlin

An diesem Wochenende starten mit dem 27. AVON RUNNING Berliner Frauenlauf am Sonnabend und dem 30. BIG 25 Berlin am Sonntag gleich zwei große Traditionsläufe in Berlin.

Der Berliner Frauenlauf startet und endet auf der Straße des 17. Juni zwischen Siegessäule und <a href="„>Brandenburger Tor und führt quer durch den Tiergarten. Veranstaltet werden mehrere verschiedene Läufe:

14:30 Uhr 10 km Walking und Nordic-Walking
14:40 Uhr 800 m Bambinilauf (Jahrgang 2000 und jünger)
16:10 Uhr 5 km Lauf mit Zeitmessung
16:30 Uhr 5 km Lauf ohne Zeitmessung
16:50 Uhr 5 km Walking und Nordic-Walking
18:00 Uhr 10 km Lauf

Organisiert wird der Berliner Frauenlauf von SCC running, die u.a. auch den Berlin Marathon organisieren.

Erwartet werden insgesamt etwa 13.000 Läuferinnen, der Wetterbericht von wetter.com für Sonnabend verspricht einen Sonne-Wolken-Mix bei trockenen 15°C.

Am Sonntag findet dann mit der 30. Ausgabe der 25km von Berlin der Jubiläumslauf von Deutschlands ältestem Straßenlauf statt.

Die Sightseeing- strecke verläuft vom Olympischen Platz über die Reichsstraße, den Theodor-Heuss-Platz, Kaiserdamm, Bismarkstraße, Ernst-Reuter-Platz,der bis 1953 Knie hieß, Straße des 17. Juni zur Siegessäule und weiter durch das Brandenburger Tor, Unter den Linden entlang zur Friedrichstraße, vorbei an den Galleries Lafayette und zum Gendarmenmarkt. „Zurück geht es über Leipziger Straße und Potsdamer Platz durch das Diplomatenviertel, vorbei an den Nordischen Botschaften und der CDU Bundesgeschäftstelle zur Urania und zum Tauentzien und dem KaDeWe. Über den Kurfürstendamm geht es am Berlin Plaza Hotel und dem Restaurant Knese vorbei zur Leibnitzstraße, rüber zur Kantstraße. Die Kantstraße entlang zur Masurenallee, den RBB flankierend zurück zur Reichsstraße. Ziel ist die blaue Tartanbahn im Berliner Olympiastadion.

Organisiert werden die 25km von Berlin von Berlin läuft um Geschäftsführer Gerhard Janetzky, der u.a. auch das Berliner Istaf veranstaltet.

Erwartet werden knapp 10.000 Läufer, Start für das 25km Rennen, das 10km Rennen sowie die 5x5km Staffel und den Bambinilauf ist um 10:00 Uhr. Wetter-online.de verspricht trockene, bewölkte 16°C – 17°C.

Startnummer 3421 sollte das Berlin Plaza Hotel zwischen 11:26 Uhr und 11:33 Uhr passieren, ein dankbares Lächeln sei allen Zuschauern an dieser Stelle gewiss!