Schlagwort-Archiv: Schloss Schönhausen

Sonntagsspaziergang durch Pankow – vom Bürgerpark zum Schloss Schönhausen

Teil 1 – Besuch im Museum Pankow in der Heynstraße 8 (früher Panke Museum) 

Berliner Zimmer  Dieses kleine Museum, ehemals Panke Museum, ist in einem Altbau, dem ehemaligen Wohnhaus des Fabrikanten Heyn, untergebracht. Daher auch der Straßenname – Heynstraße. Hier sind einige Räume so erhalten, wie sie einst in der Gründerzeit gestaltet wurden. Im Salon und im sogenannten Herrenzimmer wird die Geschichte des Hauses, aber auch die der Famile Heyn erzählt, während das Berliner Zimmer wie ein Wohnzimmer um die Jahrhundertwende eingerichtet wurde.

 Bad Museum Pankow   Zwei weitere Räume, nämlich die Küche und das Badezimmer bringen dem Besucher die Geschichte und das Alltagsleben nicht nur in Pankow näher. Eine kleine Gallerie junger Künstler zum Thema Pankow vervollständigt die Ausstellung. Und einen Tipp haben wir auch noch: der Garten ist wieder besonders schön gestaltet worden, romantisch mit Springbrunnen, einer kleinen Laube und eine Sitzbank für zwei… 

Museum Pankow/ Standort Heynstraße 8
Heynstraße 8
13187 Berlin 

Küche Museum Pankow  Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr, Feiertags geschlossen…dazu ist noch der Eintritt frei und mit persönlicher Führung! Danach dann zu lecker Italienischer Küche ins Laurus an der Mühlenstraße/ Ecke Maximilianstraße. Besonders zu empfehlen…

Berlin erleben – bei einem Besuch im Schloss Schönhausen

Unser Tipp – Die GESCHMÄHTE GEMAHLIN – eine Lesung zu Königin Elisabeth Christine, Gattin Friedrichs des Großen 

Schloss Schönhausen

  Wer von Ihnen nach dem großen Jubiläumsjahr über Friedrich den Großen viel, über seine Ehefrau Königin Elisabeth Christine hingegen nur wenig erfahren hat, dem kann an diesem Sonntag um 11:00 Uhr in Schloss Schönhausen geholfen werden, denn in einem der schönsten Rokoko-Säle Berlins, einem Platz, den Elisabeth Christine wesentlich mitgeprägt hat, wird das Leben dieser stets verkannten und vielfach angefeindeten Mit-Regentin anhand zeitgenössischer Quellen nachgezeichnet. 

Copyright Text & Foto © Höfische Festspiele Potsdam 

Lesung Kaspar v. Erffa

 Kaspar v. Erffa moderiert und liest, die Sopranistin Gabriele Näther singt dazu Arien und Lieder aus der Zeit Elisabeth Christines, Christian Deichstetter begleitet sie am Klavier. Die Kostüme von Niels Badenhop, in einer Lesung & Moderation von Kaspar v. Erffa am Sonntag, 24. März 2013 mit Beginn um 11:00 Uhr im Festsaal von Schloss Schönhausen, Tschaikowskistraße 1, 13156 Berlin, also in Pankow. 

Anfahrt: Tram M1 (Schillerstraße), Bus 250 (Niederschönhausen) oder Bus 150 (Alt-Karow) bis Hermann-Hesse-Straße/Waldstraße; S2 (Bernau) bis Pankow; U2 bis Pankow – Preise für die Veranstaltung: EUR 15/ ermäßigt EUR 12. 

Wir danken der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin Brandenburg SPSG für die freundliche Unterstützung!

Pankow erleben – zu Gast im Schloss Schönhausen

Die Geschichte Schönhausens von 07. Oktober 1989 bis 03. Oktober 1990 

Am Mittwoch, den 03. Oktober 2012 um 11.00 Uhr, wird hier die einmalige Gelegenheit geboten, den Tag der Deutschen Einheit an einem symbolträchtigen Ort mit einer außergewöhnlichen Veranstaltung zu begehen: bei einer Premiere im Auftrag des Fördervereins Schloss und Garten Schönhausen entstanden, das neueste Programm: 

Schloss Schönhausen – Symbol der Einheit
Als Gast: Markus Meckel, letzter Außenminister der DDR. 

Runder Tisch 1990

 Kaum ein Jahr liegt zwischen dem 40sten Jahrestag der Gründung der DDR am 07. Oktober 1989 und dem Tag ihrer Auflösung durch die Unterzeichnung des Einigungsvertrags am 03. Oktober 1990. Schloss Schönhausen und seine unmittelbare Umgebung waren ein wesentlicher Schauplatz dieses “Wendejahres”. Anhand von Originaltexten aus öffentlichen wie privaten Aufzeichnungen über die damaligen Geschehnisse wird die Bedeutung von Schloss Schönhausen als ‘Symbol der Einheit’ beleuchtet. Musikalisch bereichert wird die Matinee durch eine Auswahl an Revolutionsliedern aus der Zeit von 1848 bis 1990, vorgetragen von Liedermacher Stefan Körbel.

Im Anschluss an das Programm wird Markus Meckel, letzter Außenminister der DDR und Teilnehmer an den Zwei-plus-Vier-Verhandlungen in Schönhausen, Fragen zu dieser so wichtigen Etappe der jüngeren deutschen Geschichte erörtern. 

Mit: Andreas Nickl, Lesung, Stefan Körbel, Lieder, Kaspar v. Erffa , Leitung sowie Markus Meckel als Zeitzeuge. 

WANN? Mittwoch, 3. Oktober 2012, Beginn 11 Uhr
WO? Festsaal von Schloss Schönhausen, Tschaikowskistrasse 1, 13156 Berlin-Pankow

WIE? Karten à € 15,- (erm. € 12,-) unter www.hoefische-festspiele.de/tickets, unter Telefon 01805-288244 oder am Museumsshop von Schloss Schönhausen

Eine Veranstaltung des Fördervereins Schloss und Garten Schönhausen e.V. in Zusammenarbeit mit den Höfischen Festspielen Potsdam und freundlicher Unterstützung der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin Brandenburg

Copyright Text & Foto © Höfische Festspiele Potsdam

Der März 2011 kommt – und mit ihm der Frühling

In den Parks und Gärten lässt sich der Beginn der wärmeren Jahreszeit wunderbar begrüßen. Wenn die ersten Knospen aufgehen, ist ein Spaziergang noch einmal so schön.  Der Frühlingsgöttin Flora können Sie aber auch in den Schlössern immer wieder begegnen – etwa an der Decke des Vestibüls von Schloss Sanssouci.

Besonders hinweisen möchte die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Sie auf zwei Veranstaltungen im Schloss Schönhausen:

Sonntag, 20.3. / 11 Uhr / Berlin, Schloss Schönhausen

Kunst und Kalter Krieg Schloss Schönhausen 1949-1990
Führung mit Alfred Hagemann, SPSG
6 Euro / ermäßigt 5 Euro
Anmeldung: 0331/96 94-200
Treffpunkt: Schlosskasse
Barriere-frei

Sonntag, 27.3. / 11 Uhr / Berlin, Schloss Schönhausen

Der Hof in Schönhausen – Musikalisch-literarische Zeitreise
Gesang und Literatur von 1740-1990
Veranstalter: Höfische Festspiele Potsdam e. V. in Kooperation mit der SPSG
15 Euro / ermäßigt 12 Euro
Anmeldung: 030/40 39 49 26 22
Barriere-frei 

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg freuen sich, Sie und Ihre Familie bei diesen oder vielen weiteren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen – und wünschen Ihnen wie immer spannende, anregende und genussreiche Stunden in den königlich-preußischen Schlössern und Gärten! 

Copyright Text ©Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg