Schlagwort-Archiv: Wetter

Berlin erleben – zu Gast im Plaza Hotel Berlin

Die aktuellen Wetteraussichten für Berlin ab dem 20. März 2013 

Astoria_Hotel_Berlin  “Morgen soll es weiterhin wolkig sein, vor allem nach Norden hin noch weiter etwas schneien, sonst aber trocken und von Süden her im Tagesverlauf mehr Auflockerungen, die Temperaturen um 2°C, mit schwachem Wind aus westlichen Richtungen.” – Na das kann ja heiter werden: “…am Donnerstag wieder bewölkt und neuer Schnee! Dann am Freitag und Samstag vermehrt wieder mal Auflockerungen, zumeist aber trocken, ab Sonntag und Montag dann überwiegend heiter und trocken. Für die Jahreszeit einfach deutlich zu kalt! – Hierbei ab dem Wochenende auch wieder vielfach Dauerfrost…” :so der aktuelle Wetterbericht.

Für  die Gäste gibt’s jetzt den aktuellen Wetterbericht an der Rezeption täglich neu nachzulesen… ein Aufsteller informiert über das Wetter der nächsten Tage – ein freundlicher Service der Kollegen vom Hotelempfang im Plaza Hotel Berlin. 

Vielen Dank! – Und schön, dass der Winter noch etwas bleibt, zumindest haben da die kleinen Gäste etwas davon, um ausgiebig rodeln gehen zu können.

Berlin Marathon

Das muss einfach in unseren Hotel Blog

Lieber Herr Hägele,

ich sende Ihnen meinen Beitrag zum 30. jährigen Helfereinsatz beim Berlin Marathon zu. Sie können den Beitrag mit den 2 Bildern weiter Online verwenden.
Nochmals herzlichen Dank für Ihre und Ihres Hotelteams für die Unterstützung bei unseren jährlichen Einsätzen.

Viele liebe Grüße
Manfred Templin, Standleiter LT SCC/FA5


30 Jahre Helfereinsatz beim BERLIN – MARATHON durch
die Teilnehmer/innen vom Lauftreff SCC/FA5

„Knackpunkt“ heißt sinnigerweise unser Erfrischungspunkt (EP) bei Kilometer 34, Kurfürstendamm Ecke Knesebeckstr..
Denn ab hier müssen die letzten Reserven mobilisiert werden um durch das Brandenburger Tor ins Ziel zu laufen. Um das zu erreichen versorgen wir, die Helfer und Helferinnen vom Lauftreff SCC/FA5, hier die Läufer und Läuferinnen und das zum 30.mal beim BERLIN – MARATHON. Wir sind damit als Helferteam am längsten dabei.
Vor der Streckenänderung waren wir am EP bei Km 38, Hohenzollerndamm im Einsatz. Bedingt durch das große Läuferfeld wird das Helferteam seit Jahren verstärkt durch Mitglieder vom VfB Hermsdorf, VfL Tegel und vom Lauftreff Bernd Hübner.
Organisiert und geleitet wird der Erfrischungspunkt vom früheren Marathonläufer und Lauftreffleiter Manfred Templin und von Manfred Lindenberg. Von Anfang an war als Sponsor die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi gewonnen worden die alljährlich für das Auftreten von Livebands am EP verantwortlich ist. Außerdem wird der EP vom Serviceteam des nahe gelegenen Plaza Hotels beim alljährlichen Helferfrühstück, das, nachdem der EP aufgebaut wurde, zusammen einge- nommen wird, unterstützt.

Wir möchten uns bei beiden Sponsoren herzlichst für ihren Einsatz bedanken und hoffen das sie sich weiterhin so toll für den Berlin Marathon engagieren.
Das Helferteam ist auch jedes Jahr beim Vattenfall Berlin Halbmarathon im Einsatz. Der Höhepunkt unserer bisherigen Helfertätigkeit war die Streckenversorgung der Marathonläufer/innen bei der Leichtathletikweltmeisterschaft 2009 in unserer Stadt.

Wir, die Helfer und Helferinnen vom EP, wünschen allen Läufern und Läuferinnen aus nah und fern eine gute und schöne Zeit in Berlin und viel Erfolg beim Lauf. Kommt alle gesund ins Ziel.

Manfred Templin, Standleiter

Lange Mondfinsternis am 15.06.2011

Heute Nacht färbt sich der Vollmond über Deutschland rot. Verantwortlich dafür ist die längste Mondfinsternis seit mehr als 10 Jahren. Das Wetter meint es anscheinend auch gut mit uns und die Vorhersagen prognostizieren wenig Wolken.

Also, die Getränke kaltstellen, und dieses Naturschauspiel gemütlich auf der Terrasse, in einer der vielen Strandbars oder auf dem Teufelsberg genießen.

Summer in the City

3 Sterne Hotel Berlin direkt am Kurfürstendamm!

Die Sonne scheint und der Kurfürstendamm lockt!

copyright: visitBerlin
copyright: visitBerlin

Übernachten Sie in der Metropole Berlin im Plaza Hotel.

Tolle Angebote bei PLAZA HOTEL.

Mit dem besonders attraktivem Sommer Angebot wenden wir uns an alle noch nicht entschlossenen und neugierigen Sommerurlauber, die einmal Berlin in seiner schönsten Jahreszeit erleben und dabei auch noch kräftig sparen möchten.

Berlin ist eine Stadt der gesellschaftlichen, kulturellen und architektonischen Kontraste. Die Metropole lockt zu immer neuen und faszinierenden Entdeckungsreisen nur unweit vom Berlin Plaza Hotel entfernt: Historische Gebäude und zeitgenössische Architektur vermischen sich zu interessanten Wechselspielen aus Vergangenheit und Moderne.

Online buchen könnne Sie unter : www.plazahotel/dertourist/berlin.de

18. TÜV Rheinland Berliner Marathon-Staffel am 21. November 2010

Berlin Plaza Hotel und Hotel Astoria haben erfolgreich an der 18. Berliner Marathon-Staffel auf dem Flughafen Tempelhof teilgenommen. Unter dem Motto „dabei sein ist alles“ waren die Zeiten dieses Jahr nebensächlich. Das sich ein kleines Team wie das des Plaza Hotels überhaupt im Konzert mit den „großen“ wie Interconti oder Esplanade messen konnte, war schon Erfolg genug!

Das Wetter war auch dieses Jahr wieder gut, nachdem sich der morgentliche Frühnebel verzogen hatte, zeigte sich die Sonne und brachte zumindest die letzten Läufer noch einmal auf Temperatur!

Gelaufen wurden die klassischen 42,195km eines Marathons, aufgeteilt auf 5 (1×12,195km, 2x10km, 2x5km) Läufer bei den Männer- und Gemischten Staffeln) bzw. 6 Läuferinnen (1×6,195km, 1x 6km, 2x10km, 2x5km) bei den Frauen. Die Strecke der Berliner Maraton-Staffel führte von den Hangars 5+6 über das Vorfeld des ehemaligen Fluhafens, die Taxiways und als Höhepunkt die 2km lange Startbahnen 09L und 09R entlang.

Das Berlin Plaza Hotel Team (Gert Orlich, Thorsten Irle, Nanett Goetjes, Luisa Moderzinski und Tami Orlich) wurde wieder frenetiscch unterstützt vom Berlin Plaza Hotel Supporters Club um Andrea Neumann, Katharina Güntsch und Julia Krause!

Schon wieder Berlin Marathon :-)

Der real,- 37. Berlin Marathon 2010 liegt hinter uns, die Kondius 18. Berliner Marathon-Staffel 2010 wartet auf uns, der BMW 38. Berlin Marathon 2011 streckt seine Finger schon aus (BMW wird in der Presse als neuer Hauptsponsor kolportiert …)

Aber: Dieser kleine Rückblick muss einfach noch sein, 42km wollen einfach noch mal hinaus …

Der Start:
Wir sind in der zweiten Startwelle in Block G, es geht also ca. 15 Minuten nach den ersten Startern mit den Stars los. Es ist schlicht einfach kalt und regnet Cats and Dogs. Na super …
… die ersten Kilometer sind unspektakulär, das erste mal Stimmung gibt es unter irgendeiner Brücke in Moabit (Stadionathmosphäre, die Zeit ist gut, du denkst, so muss es weitergehen)…

… es geht in den gefürchteten Osten (gefürchtet, weil deutlich weniger Zuschauer!) – heute noch weniger –anyway – ich schaue auf km 10! Kimi und Nikolas haben den ersten (vorher auf einer kleinen Berlin Tour abgegebenen Tour) Drink (abgeleitet von Herbert Steffnys “Ein Drink für den Außenminister” Joshka Fischer beim New York Marathon 1999 – Herbert Steffny, Das große Laufbuch, Südwest Verlag 2006). Hallo Ihr zwei, die Dritte im Bunde hab‘ ich verpasst, sorry … weiter …

… es folgen Alex.- und Strausberger Platz, die Suppe, die ich mir hab geben lasse schmeckt nicht wirklich gut, es regnet immer noch in Strömen – aber die vorgenommene Zeit stimmt! Am Strausberger ist Publikum , viel Publikum, toll, das hilft …,

… bis nach Kreuzberg laufen wir fast allein, aber ab dem Kottbusser Tor zeigt Kreuzberg Gesicht! Ist das geil

… kurz hinterm Herrmannplatz, km 17, Laurin verpennt mich fast …, aber: mein Sohn ist an der Strecke! Und hat den vorbereiteten Drink mit! Ganz groß! Der Zucker von km10 wirkt langsam, ich bin voll in der Zeit und im Korridor! Die Schuhe platschen nur noch, Pfütze? Ich weich nicht mehr aus! Alles nass!plitsch-platsch-plitsch-platsch

Die Mitte:

Kreuzberg hält was es verspricht! Es ist voll an der Stecke, tolle Stimmung! Das macht Spaß! Hasenheide, Gneisenaustraße, Yorkstraße …

… hier wartet bei km 20nicht nur meine liebe Frau sondern auch mein Trainingspartner Alex, der mich über 1.400km begleitet hat , und auf Grund einer fast 3-wöchigen Erkältung auf das Highlight verzichtet musste. Für die letzten 22km spielt er Hase, Igel und Co. … (was für eine große Geste …)
Halbmarathonzeitname, fast auf der Ecke der Potsdamer, die Zeit ist das erstemal deutlich über 6 min/km, egal – es funktioniert ja noch alles!

Schöneberg und Steglitz sind richtig toll gefüllt mit Zuschauern (unglaublich, was die helfen), Marc am Rathaus Schöneberg, ja du bist da – neue Flasche –alles super! … … Robert kommt Kaisereiche – und steht da mit seiner kleinen Tini – ich bin begeistert! Mit so einer Mannschaft an der Strecke …

… es folgen 3 – 4km die gar nicht einfach sind, dann kommt der „Wilde Eber“ in Dahlem zwischen km 28 und 29, Rheinbabenallee in Dahlem / Grunewald, Mama und Tami, neues Getränk und gute Wünsche. Auf nach Roseneck, zu Herrn Bothfeld und seinem wunderschönen Weinhaus und seinen sensationellen Reisen!!!, ab in den Hohenzhollerndamm … fast 3km geradeaus, normalerweise ist hier die Hölle los … bei diesen Scheißdauerregen sind wir fast allein … km31, Karin und Marcus an der Cunostraße … … seid ihr der Mann mit dem Hammer? Naja, die Zwischenzeiten gehen langsam flöten …

… scheiß auf die Zwischenzeiten! Ich will ankommen!…

… es geht zum Kudamm! Nanett Goetjes und Kathy Güntsch warten! Sie sind echt gekommen! Strömender Regen, es ist kalt! Der Berlin Plaza Hotel Supporters Club ist da…, ich muss gut aussehen, die sind schließlich extra wegen mir gekommen! Toll! … Ich sehe nicht mehr toll aus! Ihr schon! Ich sehe Euch schon etwa 50m vorher … Ihr seht toll aus! Und Ihr seid großartig!!! Und ihr habt die letzte Flasche …

…und dann ist da auch noch „Knackpunkt34“, das ist „unser Berlin Plaza Hotel“ Stützpunkt an km34 hier verteilt der Stützpunlt Knackpunkt34 um Manfred Templin die Getränke (wir freuen uns auf das nächste Jahr!)

Erstaunlicherweise bestehen die Kilometer ab km 34 nicht aus 1.000m. Ich habe sie abgegangen …

… die letzten 8km bestanden definitiv jeder aus 1.200m/km …

Der nächste Kontrollpunkt für mich ist die Potsdamer Brücke kurz vor dem Potsdamer Platz: Achim und Papa! Die bei weitem intelligentesten Männer, die ich kenne, diskutieren wahrscheinlich über die Weltwirtschaft wenn ich komme … aber nein, aufmerksam huldigen sie mir ihren großartigen Tribut, wir sind an km38, es geht gar nichts mehr. Läufst du noch oder funktionierst du schon?…

…ich denke einen Augenblick an Euch alle, die Ihr dabei ward (oh, Gott ist das schön schmalzig …) …

… ich funktioniere …

… es geht nur noch brutal die Leipziger geradeaus, wo bleibt der Gendarmenmarkt ….

ich will, aber kann ich noch? …

Ich kann!

Das Ziel:


der Vorletzte km ist schon wieder 1.200m lang, wir sind schon unter den Linden,

ich bekomme die letzten km schon nichts mehr mit und frage Alex nur noch:“aber jetzt kann ich nicht mehr aufhören, oder …“ … NEIN!

Brandenburger Tor! 400m noch, die Zeit … nicht mehr zu retten …

was Größeres geht gerade nicht mehr! Ich fange gleich an zu heulen …

YES

ICH BIN IM ZIEL!!!!

Und habe nur kurz aber schwer geschluckt! Keine Träne – aber fast!

Warum tut man sich so etwas an? Keine Ahnung! Um zu zeigen, wie hart man ist? Sicherlich nicht! Um zu hören „Hast Du das echt gemacht? Toll!“ Sicher nicht! Um einen ganzen Tag lang einen halben Meter über dem Boden zu schweben, ohne irgendwelche Drogen genommen zu haben? Mit Sicherheit ja!

Unser Laufgott Achim Achilles (siehe auch Spiegel Online) hat mal geschrieben, alles über 4:00 Stunden ist Gewürge und hat auf einem Marathon nichts verloren („na heul doch“), schade Achim … den Berlinman „verkackt“ und den Berlin Marathon leider wegen Erkältung verpasst (ehrenwert, absolut vorbildlich, richtig und überlebenswichtig, genauso wie der Verzicht der Legende Bernd Hübner, dem einzigen Läufer, der alle vorherigen 36 Berlin Marathon gelaufen ist und dem die Gesundheit diesmal einen Strich durch die Rechnung gemacht hat) … Du hast ja recht! Aber: hier stehen 4:32:04, gewürgt habe ich, geheult nicht!

Am 21. November 2010 um 10:30 Uhr startet das Berlin Plaza Hotel zum zweiten mal bei der Kondius 18. Marathon-Staffel auf dem Flughafen Tempelhof. Mit dabei sind auf alle Fälle Thorsten Irle, Empfangsmitarbeiter im Hotel Astoria und Berlin Plaza Hotel, Luisa Moderzinski, Auszubildende im Berlin Plaza Hotel, Frank Hägele, Geschäftsführer von beiden Hotels, Daniel Schleider und Nanett Goetjes aus der zentralen Reservierung unseres Hotelimperiums (mal schauen, wer von beiden auf die Strecke geht ), ich, F&B Manager und ansonsten fühle ich mich auch zuständig für fast alles in beiden Häusern und hoffentlich unser großartiger Berlin Plaza Hotel Supporters Club mit den Familienangehörigen und Mitarbeitern beider Häuser. Es wird bestimmt ein ganz besonderer Betriebsausflug!!!

Affenhitze in Berlin

Was für ein Wetter in Berlin, 35°C, Sonne pur und abends den Tag auf der Terrasse der Knese am Berlin Plaza Hotel bei einem Berliner Pilsener oder einem guten Glas Wein unseres Partners Weinladen Schmidt genießen!

Eigentlich müsste es ja Hasenhitze heißen!

für Donnerstag sind wieder freundliche und sonnige 33°C angesagt, am Abend sagen wetter-online und donnerwetter heftige Hitzegewitter voraus, Freitag sollen es immerhin noch 25°C, am Wochenende dann endlich nur noch um die 22°C werden (endlich ist ein 30km Trainingslauf möglich)

Für die kommende Woche sind unsere Wetterexperten von wetter-online, über wetter.com,wetter.info oder donnerwetter noch ein wenig uneins, wir lassen uns überraschen und können nur sagen:

Im Sommer ist Berlin immer noch am schönsten!

36° und es wird noch heißer …

… mach den Beat kein bißchen leiser …

Die Vorhersage von 2raumwohnung mit dem Titel 36° ist endlich wahr geworden! Zumindest in Berlin!

Was für ein Sommer

Aber wer sehnt sich zurück nach dem Winter, der nicht enden wollte …

… das Auto stand übrigens vorher und während der Aufnahme im Schatten, also wirklich kein volle Sonne Autobild …

…(die Kollegen im Berlin Plaza Hotel (und zwar alle, vom Frühstück über die Küche, die Technik, unser Housekeeping, den Empfang, die Kollegen in der Knese, unsere Kollegen im Hotel Astoria sowieso, aber auch alle in unserem wunderschönen Flachdachbüro), die gerade alle voll auf Tour sind …

Toller Job!

Das Wetter für die nächsten Tage: HEIß, HEIß, HEIß!

Der Autor ist nach Diktat verreist ….

37. real,- BERLIN-MARATHON am 26. September 2010

89 Tage bis zum Berlin Marathon

Der Höhepunkt der diesjährigen Sportsaison ist nicht am kommenden Sonnabend wenn bei der Fußball WM in Südafrika um 16:00 Uhr Deutschland auf Argentinien trifft (Liveübertragung auf unserer Großbildleinwand in der Plaza Lounge im Berlin Plaza Hotel oder auf unserem nagelneuen Toshiba 42 Zoll Full HD Flatscreen auf der Terrasse der Knese Open Air). Auch ein mögliches anschließendes Halbfinale oder sogar das Finale könnten dieses Ereignis nur sehr bedingt toppen.

Am 26. September 2010 um 9:00 Uhr fällt der Startschuss für die diesjährigen 42,195km.

Knapp 3 Monate noch, das Training wird jetzt noch einmal gesteigert, 60km die Woche sollten es jetzt schon sein, der erste 30km Lauf steht vor der Tür und der Hochsommer (der Siebenschläfer verspricht uns heiße Wochen) zwingt den geneigten Läufer bei Temperaturen über 30°C in die frühen Morgen- oder späten Abendstunden.

Zimmer zum Berlin Marathon 2010 buchen Sie im zentral am Kurfürstendamm (Km 34 auf der Marathonstrecke) liegenden Berlin Plaza Hotel online oder unter der Tel. Nr. 030 / 884 13-444 oder im Hotel Astoria online oder unter der Tel. Nr. 030 / 312 40 67.

Unser Team freut sich auf Sie bei uns im Hotel, an und auf der Strecke!

Filmtipps – Die Berlin Plaza Hotel Kinotipps

Filmtipps zum Wochenende

Das Wetter soll ja etwas schlechter werden. Dehalb von der besten Filmkritikerin die neuesten Tipps:

“Precious”
Drama um eine sehr übergewichtige junge Schwarze, die es dennoch schafft, das Leben irgendwie leicht zu nehmen und durchzukommen. Sie ist Anaphabetin, wird von Mutter und Vater missbraucht und misshandelt, bekommt gerade ihr zweites Kind (vom VATER!) und hat nicht so wirklich Freunde.. bis eine Lehrerin sich ihrer annimmt und ihr klar macht, dass jeder Mensch zu irgendetwas gut ist.
Sehr bewegend, vielleicht besser im OmU, damit die Facetten der Sprache richtig rauskommen. Die Hauptdarstellerin hätte für ihren Mut einen Oscar verdient, erhalten hat ihn Mo’Nique, die Darstellerin der Mutter, als beste Nebendarstellerin, die aber auch sehr gut spielt.
Super Musik, Lenny Kravitz in einer kleinen Nebenrolle.

“Schwerkraft”
Der deutsche Film ist schwer im Kommen, dies bestimmt auch durch die jahrelangen Bemühungen von Alfred Holighaus, der dieses Jahr leider seinen Abschied von der “Perspektive deutsches Kino genommen hat”.
Dieser Film von Maximilian Erlenwein ist der diesjährige Gewinner des Max-Ophüls-Preises und lief damit auch auf der Berlinale. Die brillianten Darsteller Fabian Hinrichs (der zur Zeit im neuen Stück von René Pollesch an der Volksbühne zu sehen ist) und Jürgen Vogel sind ein ungleiches Duo, das in fremde Wohnungen einbricht. Hinrichs ist eigentlich Bankangestellter, die Wohnungen gehören seinen Kunden, von denen er viele private Einzelheiten kennt. Dem voraus geht ein traumatisches Erlebnis in der Bank – wer es noch nicht gelesen hat, soll sich überraschen lassen………jedenfalls ist klar, dass das nicht gut gehen kann, die Spannung ist groß und die Geschichte ist wirklich gut aufgebaut. Nora von Waldstätten spielt noch eine ex-Freundin von ihm, die undurchsichtig und ruhig durch die Geschichte streift.
Dieser Film stellt die Fragen nach der Ernsthaftigkeit der Gesellschaft, nach Tiefenwirkung von Freundschaft und danach, wie heutzutage Leben noch zu bewältigen ist. Und ob es wichtig ist, einmal im Leben in Island gewesen zu sein:-)
Ich fand ihn so gut, dass ich ihn glatt nochmal anguckte, als er neulich in der Sneak lief.

Übrigens ein Kinotipp: immer dienstags in der Passage läuft eine Preview als Sneak um 23 Uhr. Die Filme sind immer super gut ausgesucht, es gibt keine Werbung, man sitzt im großen Saal mit den schönen roten Sesseln und dem tollen Vorhang und kann sich darauf freuen, einen Film schon vor den anderen gesehen zu haben. Und das alles für nur 4 Euro!

“Troubled Water”
Läuft schon seit einer Woche. Film über einen jungen Mann, der mit einem anderen ein Kleinkind entführt, das die Entführung nicht überlebt. Er verbüßt seine Haftstrafe, wird wegen guter Führung vorzeitig entlassen, nimmt eine Stelle als Organist an (wunderschöne Orgelmusik den ganzen Film über) und trifft dummerweise auf die Mutter des von ihm entführten Kindes. Sie erkennt ihn, und will Rache nehmen.
Der Film erzählt erst die Geschichte aus seiner Sicht, dann aus der Sicht der Mutter. Das macht ihn zwischendurch etwas langatmig, weil man immer denkt:”achja, jetzt kommt noch die Szene und dann waren sie noch dort und… “. Aber dennoch ist es gut, zu sehen, wie verschieden die Dinge wahrgenommen werden und wie es sich langsam zuspitzt.
Ein sehr guter Film über Unglück, Liebe, Rache und Vergeben. Leider ist die deutsche Synchronstimme des sehr sympathischen jungen Hauptdarstellers Pal Sverre Valheim Hagen (wird man sich wohl merken müssen, er spielt wunderbar) eine sehr alte Stimme, die überhaupt nicht zu ihm passt. Daher vielleicht auch besser im OmU sehen.

“Blind Side”
Über diesen Film ist soviel geschrieben worden, dass ich ihn hier nur kurz anreissen will, weil er mir wider Erwarten sehr gut gefallen hat.
Die gute Sandra (ich kenne jemanden, der war mit ihr in der Schule, sie ist doch auch aus Franken wie ich, grins) spielt wirklich super. Die Geschichte ist ein bisschen sehr GutMensch-mäßig, aber das es eine wahre Geschichte ist, war es wahrscheinlich wirklich so und dann muss man das akzeptieren und sich freuen. Wieder ist es ein dicker Junge, der es schafft, aus dem ganzen Mist seines “Lebens auf der falschen Seite des Flusses” rauszukommen und etwas aus seinem Leben zu machen. Natürlich geht das nur mit Hilfe anderer, aber oft schickt Gott ja solche Menschen zur rechten Zeit.
Also: angucken!

So, das wars erstmal, viel Spaß im Kino.
Nana Frisch

…..und das Team vom Berlin Plaza Hotel freut sich auf Ihren Besuch vor, oder nach dem Kino!